Ergebnis 1 bis 5 von 5

Auswirkung von Feuer auf Bewehrung

Diskutiere Auswirkung von Feuer auf Bewehrung im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    rrauhut
    Gast

    Auswirkung von Feuer auf Bewehrung

    Unsere Wohnung ist durch einen Brandschaden zerstört worden.

    Neben vielen anderen Fragen ist folgende Frage aufgetaucht, die bisher noch keiner konkret beantworten konnte/wollte:

    Das Haus ist 1961 erbaut worden. Beim Bau wurden in die Schalung Heraklitmatten gelegt und direkt darüber die Bewehrungseisen. Dann wurde der Beton darauf gegossen.

    Nun ist durch den Brand der Heraklit teilweise abgeplatzt. die Bewehrung ist zu sehen.

    Ich habe eine Information erhalten, dass die Decke einsturzgefährdet sei, da das Eisen aus dem genannten Baujahr keine Hitze vertragen kann.

    Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auswirkung von Feuer auf Bewehrung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    kurz und bündig: JA.
    schnellstmöglich fachmann beiziehen (statiker, tragwerksplaner) und schriftlich (wegen versicherung) beauftragen, sofortmassnahmen gegen einsturz zu prüfen und anzugeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Informatiker
    Benutzertitelzusatz
    ...das war schon so...
    Beiträge
    22
    Was Feuer aus Stahl machen kann... Da kommen doch sofort die Bilder vom 11.09. wieder hoch. Beide Türme sind nur eingestürzt weil das Feuer trotz feuerfester Beschichtung den Stahl mürbe gemacht hat. Nachweislich waren die Temperaturen nicht hoch genug um den Stahl zum glühen zu bringen. Ein Einsturz, weil der Stahl einfach weich wurde scheidet also aus. Er wurde einfach mürbe und brach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo

    Was Feuer aus Stahl machen kann...
    Nur mal allgemein bemerkt. Stahl erreicht bei ca 500 ° seinen kritischen Punkt, und wird weich wie Butter
    Dieser Punkt wird in abhängikeit der Stärke ( nehmen wir die Bewehrung )
    bei einen Vollbrand ungeschützt nach 3-5 min erreicht.


    Zu den Zwillingstürmen-- Die wucht der Explosion, bzw. der Aufprall hat die Verkleidungen der Stahlträger weggerissen, so das die Träger ungeschützt dem Feuer ausgesetzt waren.
    Dadurch wurde die kritsche Stahltemperatur schnell erreicht, und es kam zum einsturz.

    Im Fall @rrauhut

    Die Heraklitplatte hat die Bewehrung einige Minuten davor geschützt.
    schnellstmöglich fachmann beiziehen (statiker, tragwerksplaner)
    Kann ich nur anraten.
    Wenn die Decke noch stabil ist, müssen die Bewerungen wieder Brandschutztechisch geschützt werden.

    Beispiele wie der Flughafen Düsseldorf, die Zwillingstürme zeigen immer wieder, wie wichtig der vorbeugende Brandschutz ist.

    Und noch nebenbei bemerkt, eine Holzstütze ist im Brandfall länger statisch stabil als ein vergleichbare Stahlstütze !!!

    Gruss Peeder
    www.trockenbauverein.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Mal ein paar Anmerkungen

    zu: Nur mal allgemein bemerkt. Stahl erreicht bei ca 500 ° seinen kritischen Punkt, und wird weich wie Butter
    Dieser Punkt wird in abhängikeit der Stärke ( nehmen wir die Bewehrung )
    bei einen Vollbrand ungeschützt nach 3-5 min erreicht.


    ... nun bei ca. 500°C kommt bei unseren bisherigen Annahmen (DIN4102 altes Konzept) der Stahl in die Richtung Sicherheit 1,0 bei voller Lastbeanspruchung. Und so frei liegt die Bewehrung auch nicht.

    Ein anderer Aspekt bei Bränden ist viel wesentlicher: Rauchgase. Es wird viel Kunststoff eingebaut, z.B. PVC-Bodenbeläge, Teppiche. Die Rauchgase, vor allem Chloride, greifen die Bewehrung an. Dies ist mit dem Auge erst einmal nicht erkennbar.

    -> Sachverständiger sollte das prüfen.

    zu den Türmen in New York: Da gibt es mehrere Ursachen. Aber der Stahl wird durch Feuer nicht "mürbe" - das passiert bei tiefen Temperaturen, da passt die Titanic als Beispiel besser.
    Und die Tragstruktur hat für die extreme Brandlast schon sehr lange durchgehalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Geräuschbildung bei Zapfvorgang an Waschbecken
    Von Namgor im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 16:08
  2. Anstrich auf Ricolit?
    Von Irmgard im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 21:45
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.12.2002, 12:22
  4. Filigrandecke liegt nicht auf!!?
    Von bauoptimist 1 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 13:45
  5. Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH
    Von Darryl im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.05.2002, 09:01