Ergebnis 1 bis 6 von 6

Frage zum Ablesen der Verdunster

Diskutiere Frage zum Ablesen der Verdunster im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3

    Frage zum Ablesen der Verdunster

    hallo Leser,


    ich bin neu im Forum! ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben und jetzt Fragen an Euch Fachleute und Experten stellen zu können! :-)

    ---> Die Frage ist eigentlich ganz einfach. Drei Verdunster von meinen Heizungen in der Wohnung (die älteren) haben zwei Skalen. Eine links vom Röhrchen die von 0 bis 40 geht und eine rechts vom Röhrchen, die von 0 bis 8 geht.

    Ich will dieses Jahr meine Kosten im Blick haben:

    Den aktuellen Verbrauch im Hier und Jetzt lese ich ja mit ziemlicher Sicherheit anhand der linken Skala ab, aber wozu ist dann die rechte Skala von 0 - 8?

    Danke Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zum Ablesen der Verdunster

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Sorry, musste erstmal nachlesen, ob die Verdunster überhaupt noch zulässig sind.

    Wir haben seit etlichen Jahren nur noch elektronische HKV im Einsatz. Ich kann Dir wegen der Skalen leider auch nicht weiterhelfen.

    Gelesen habe ich nur, dass die 40er Skalen ab Ende 2013 nicht mehr verwendet werden dürfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    Google spuckt das aus (ohne Gewähr auf Richtigkeit):

    Bei den Heizkostenverteilern nach dem Verdunstungsprinzip von **isdochegal** finden Sie auf der linken Skalenteilung die Produktskalierung, die für die Ablesung der Verbrauchswerte maßgeblich ist. Diese hat eine ungleichmäßige Einteilung. Die rechte Skala ist eine Art Kontrollskala und besitzt nur die Funktion, die Plausibilität der von der linken Skala abgelesenen Werte zu begründen. Die Zahlenpaare aus dem Wert linke Skala und dem Wert rechte Skala sind einmalig. Zahlendreher, die beim Ablesen und Eintragen entstehen, können so aufgespürt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von Mieter1212 Beitrag anzeigen
    aber wozu ist dann die rechte Skala von 0 - 8?
    Auf der rechten Seite wird die Vohrjahresampulle zu Kontrollzwecken aufbewahrt.

    (Kann aber, je nach Hersteller, unterschiedlich sein.)


    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Sorry, musste erstmal nachlesen, ob die Verdunster überhaupt noch zulässig sind.
    Gemäß der Heizkostenverordnung vom 01.01.2009 § 5 sind Heizkostenverteiler nach dem Verdungstungsprinzip zur Verbrauchsermittlung immer noch zulässig.


    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Google spuckt das aus (ohne Gewähr auf Richtigkeit):
    Dazu die fachgerechte Erklärung, nachzulesen unter:

    https://www.minol.de/minotherm-ii-159.html

    mfG. Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    3

    Ablesen des Verbrauchs anhand der Striche?!

    hallo Alle,
    halle Herr Schmitt,

    herzlichen Dank für Ihre Antworten.

    Ich habe eben bei techem angerufen und der Kundenbetreuer meinte, man könne in keinem Fall den Vebrauch anhand der Dunster ablesen, weil man diese Verdunster "von einem bestimmten Blickwinkel" ablesen müsse, was immer er damit meinte. Er wollte sich da nicht "greifen" lassen. ;-)

    Deshalb möchte ich diese Frage nochmal gezielt stellen: Ich möchte meine Kosten in etwa im Blick haben. Kann ich davon ausgehen (reinvom Verbrauch eines jeden einzelnen Heizkörpers) dass wenn das rechte blaue Rörchen sagen wir mal bis 5 Striche runterverdunstet ist, dass dieser eine Heizkörper nun 5 Striche an Heizöl verbraucht hat und dieser Wert dann mit dem multipliziert werden kann, was eben ein Strich kostet? Letztes Jahr waren das pro Strich 26,08,- Euro. Natürlich schwankt dieser Wert je nach Ölpreis und man muss ja auch die Gesamtkosten/die Gesamtberechnung des Hauses usw. noch mit einbeziehen usw.

    Es geht mir jetzt aber nur um den Verbrauch meiner Heizkörper.

    Liege ich da richtig, kann ich den Verbrauch einfach so direkt 1:1 am Heizkörper anhand der Striche anhand der Skala ablesen?

    Danke

    Kai
    Geändert von Mieter1212 (28.12.2012 um 13:10 Uhr) Grund: Grammatifehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Der Techemistaminolbrunatakalorimetamann hat Recht.
    Verdunster eignen sich nicht, den Verbrauch annähernd genau überwachen zu können.

    Dazu sind die Ablesedifferenzen bei kurzen Intervallen ganz einfach zu gering.
    Im Übrigen sind Heizkostenverteiler ohnehin keine Messgeräte sondern Verbrauchskostenverteilungshilfsmittel.

    Auch bei elektronischen HKV sind die abgelesenen Zählwerte nur äußerst bedingt dazu geeignet.

    Du müsstest zeitgleich alle HKV im Haus ablesen, jeweils mit den Heizkörperkorrekturfaktoren multiplizieren und diese Werte mit den Brennstoffkosten ins Verhältnis setzen.

    Wenn Du z.B. in einem Monat weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres verbraucht hast, Deine Mitbewohner aber noch weniger verbraucht haben, kann es sein, dass Du trotzdem höhere Heizungskosten als im Vorjahr hast, wenn gleichzeitig die Brennstoffkosten höher als im Vorjahr ausgefallen sind.

    Klingt ziemlich kompliziert, ist aber einfache Mengenlehre mit sehr vielen Teilmengen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen