Ergebnis 1 bis 9 von 9

Einbauspots (Strahler) Hoch- oder Niedrigenergie

Diskutiere Einbauspots (Strahler) Hoch- oder Niedrigenergie im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    osnabrück
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    71

    Einbauspots (Strahler) Hoch- oder Niedrigenergie

    hi

    Wir möchten gerne bei uns in der Küche / Wohnzimmer Halogen oder LED-Spots einbauen

    was ist sinnvoller. Hochenergie (220V) oder Nidrigenergie Spots zu nehmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbauspots (Strahler) Hoch- oder Niedrigenergie

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    coesfeld
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    7

    AW: Einbauspots (Strahler) Hoch- oder Niedrigenergie

    Auf jedenfall HV, die Auswahl an LED Spots wird immer größer, und fast alle benötigen gu10 Sockel plus 230V.

    Gerade in der neuen Küche installiert, und gute Spots mit nur 3,5 Watt verbrauch( 120 Grad Abstrahlwinkel, 60 smd's, Hersteller bei bedarf per pm, pro Spot mit Fassung und gu 10 Sockel plus Keramik klemme kam 12 Euro





    Gesendet von meinem MB526 mit Tapatalk 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JohnMcClane
    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Fliesen-, Platten-, Mosaikleger; Beamter
    Benutzertitelzusatz
    http://stadtvilla2012.weebly.com/
    Beiträge
    142
    Hat alles Vor- und Nachteile!

    Bei (Niedevoltspots) z.Bsp. MR 16 wird immer ein bzw. mehere Trafo benötigt, der die Spannung regelt. Bei GU10 wird logischer kein Trafo benötigt.

    Falls Dimmung eine Rolle spielt, ist das Dimmen von Spots mit Trafo einfacher glaube ich. Bei GU10 wird über Phasenan-/ abschnitt gedimmt.

    Falls LED verbaut werden sollen, gibt es bereits für beide Varianten, gute dimmbare sind jedoch noch selten und teuer.

    Werde bei mir demnächst nur GU10 verbauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    539
    Die kleinen elektronischen Trafos erzeugen zu dem auch noch ein Hochfrequentes Signal und die Leitung wirkt wie eine Antenne, wenn dann muss man ordentliche Trafos nehmen die eine saubere Gleichspannung erzeugen, die kosten aber!. Ich würde immer 230V nehmen, kann man zur Not, warum auch immer auch auf 12V umbauen geht umgekehrt zwar auch ist aber nicht zulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Trafos welch Gleichspannung erzeugen für Beleuchtungszwecke. Wo gibbet denn sowas?

    230V Halogenbeleuchtung ist ja wohl das allerletzte, was man guten wissens empfehlen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    GU 10 als Halogen ist eine grausame Katastrophe aber mit LED hab ich da auch recht gute Erfahrungen mit gemacht...

    Zumindest knallen die nicht ständig daher...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Gleich LED-einbaustrahler nehmen,
    immer diese Retrofit-Krücken.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    357
    Also wir haben auch alles in der Ausführung Hochvolt GU10 oder GX53 ausser in der Dusche da ist Niedervolt. Ich wollte keine Trafos und die GX53 kamen wegen der geringen Einbautiefe.

    Haben in den GX53 ESL und LED im Einsatz und muss sagen die LED Leuchten sind super.
    Bei den GU10 haben wir noch ein paar Halogen Leuchten drinne welche aber noch gegen LED getauscht werden.

    Ich bereuch die Entscheidung nicht da ich persönlich finde das bei GU10 Preis Leistung und Auswahl am besten sind....wobei ich auch von den GX53 schwer begeistert bin...mit wenigen Fassungen machen die Teile superhell!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Wiesloch
    Beruf
    Winzer
    Beiträge
    90
    Hallo zusammen,

    ich habe die letzten Tage überlegt, was ich bei uns im Haus verbauen soll, hochvolt oder niedervolt Halogen, LED oder ESL.

    Was mich sehr verwirrt: auch wiki und weiteren Seiten steht, dass Hochvolt-Halogen seit September 2012 weitgehend unters "Glühlampenverbot" fällt. Ab 2016 soll dann ggf. auch Niedervolthalogen verboten werden, wenn diese nicht effizienter werden.
    Jetzt war ich in zwei Leuchten-Läden und hab die Fachverkäufer darauf angesprochen, die sagen, von dem Hochvolt Verbot von 2012 wüssten sie nichts.

    Auszüge aus wikipedia:
    Mindestanforderung seit September 2012: Energieeffizienzklasse C für alle
    ...
    Halogenlampen (230 Volt) erreichen teilweise die Effizienzklasse C


    Kann mich hier einer schlauer machen, was nun tatsächlich Sache ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen