Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    45

    Wandaufbau DHH Mauerwerk (mit Technikangaben)

    Hallo,

    der Wandaufbau ist ja immer eine individuelle Sache weswegen ich diesen Thread eröffne.
    Haus ist eine DHH es ist noch nichts unterschrieben.

    Habe mich über Weihnachten hier eingelesen und bin sehr froh das es so welche Foren gibt da ich so einige Mankos entdeckt habe.

    Kurz und knapp zeige ich euch mal was unser Bauträger vor hatte.

    DHH Info´s:

    - Haus ohne Keller
    - Kfw 70 Haus
    - Technik : Be- und Entlüftung (Wärmerückgewinnung)
    - FBH alle Geschosse
    - Fenster alle 3 Fach verglast (5 Kammer)
    - Zwangs Anschluss an die Fernwärme hier (Primäreenergiefakter: 0,47 fp,FW Ab:2015 wird der erreicht)

    Wandaufbau:

    Außenwandaufbau: 20 cm Porenbeton,
    vorwiegend geschosshohe YTONG- Systemwandelemente und 12 cm Wärmedämmverbundsystem in WLG 035 (zitiert aus dem Angebot)
    Innenwände: KS 11,5


    Wir leben hier selber zur Zeit in einer Wohnung die eine 35 KS aufbau hat und eigentlich möchte ich nicht in ein schlechteres Schallgedämmtes Haus ziehen.
    Nach dem ich mich ins Forum gelesen habe bin ich zu dem entschluss gekommen einen anderen Aufbau der Wand zu bevorzugen.

    Aussenwand: 17,5 er KS mit (?~150-160mm Hartschaum?) Neopor WLG032 oder WLG035 12cm oder 14cm?

    Trennwand zur anderen Hälfte ist laut LV auch aus KS 17,5 mit einer Trennfuge von 5cm von Dämmmatten steht hier nichts. Empfehlt ihr welche?

    KS, porenbeton und Gasbeton diese Steine stehen zur Auswahl laut Bauträger egal ob Innenwand oder Aussenwand.
    Das Grundstück ist in einem Wohngebiet weswegen ich jetzt keine Super Schalldämmung brauche aber jetzt nicht unbedingt jedes vorbeifahrende Auto hören möchte.


    Exposé 121212 (5).jpgExposé 121212 (4).jpgExposé 121212 (3).jpgExposé 121212 (2).jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandaufbau DHH Mauerwerk (mit Technikangaben)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Was hältst du von der Idee, dir für dein Bauvorhaben selbstbezahlten Sachverstand einzukaufen? Du wirst es brauchen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    45
    Externe Baubegleitung haben wir schon geplant muss nur noch entschieden werden welcher.
    Werkverträge sind schon geprüft und auch Korrigiert worden zu unserem gunsten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Was hältst du von der Idee, dir für dein Bauvorhaben selbstbezahlten Sachverstand einzukaufen? Du wirst es brauchen...
    Wie wäre es wenn du mal mehr ins Detail gehst? Hab ich gesagt ich wäre Architekt? Oder ist es hier Verboten als Bauherr zu posten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von skyscraper Beitrag anzeigen
    KS, porenbeton und Gasbeton diese Steine stehen zur Auswahl laut Bauträger egal ob Innenwand oder Aussenwand.
    Gasbeton und Porenbeton ist das Gleiche, mir wäre zumindest keine andere Definition bekannt.

    Aus den bisherigen Angaben kann man weder Schalldämmung noch Wärmedämmung bewerten, dazu fehlen die wichtigsten Details (Rohdichte). Also frage ich mal meine Glaskugel.

    Unterstellen wir mal 20cm PB mit PP-6 und einem Lambda von 0,16W/mK, dann ergibt das ein Schalldämm-Maß von etwa 43dB. Das WDVS kann diesen Wert noch etwas verbessern. Falls das WDVS in WLG035 eingesetzt wird, würde ich 14cm wählen. Das ergibt einen ordentlichen U-Wert von 0,18W/m2K.

    Die Schalldämmung ist nicht überragend und liegt im Bereich sehr guter Schallschutzfenster. Die Wärmedämmung unterbietet die EnEV erheblich und dürfte das Erreichen von KfW70 leicht machen.

    Die Außenwand mit KS 17,5 liefert je nach Rohdichteklasse eine in etwa 10dB bessere Schalldämmung. Das ist schon enorm im Vergleich zum o.g. PB. Damit man aber eine vergleichbare Wärmedämmung wie bei der 20cm PB Ausführung erreicht, müsste schon ein WDVS mit 20cm in WLG035 eingesetzt werden. (ergibt dann etwa 0,17W/m2K).

    Bei dieser Variante ist also die Schalldämmung deutlich besser, die Wärmedämmung nur dann wenn das WDVS entsprechend dicker gewählt wird.

    ABER es gibt ja nicht nur Schall- und Wärmedämmung. Details wie die Verlegung von Leitungen, Auflager usw. können so eine Variante deutlich komplizierter machen. Ob und wie das gelöst werden kann, das müssen die Firma, Planer und Statiker beurteilen.

    Nun zur Trennwand. Die Variante mit 2 x KS 17,5 + Trennfuge ist OK. Die Fuge sollte mit Schalldämmmatten gefüllt werden. Hierfür gibt es geeignete Mineralfaserplatten.

    Wichtig sind aber auch hier die Details, angefangen von der Planung (keine Leitungen, durchgehende Fuge usw.), bis hin zur Ausführung (keine Schallbrücken usw.).

    Solche Varianten erreichen Schalldämmwerte bis zu 70dB.

    Wir können jetzt aber noch ewig die verschiedensten Varianten durchspielen und Du kommst trotzdem nicht weiter. Vielleicht wäre es besser wenn Du mit der Firma Anforderungen definierst, also beispielsweise "erhöhter Schallschutz nach DIN xxxx". Dann haben beide Parteien (Du und die Firma) die gleiche Grundlage, auch falls es später zu Diskussionen oder gar einem jur. Streit kommen sollte. Die Firma muss dann liefern wie vereinbart, und Du kannst anhand der Normen jederzeit überprüfen ob das was vereinbart war auch erfüllt wurde.

    Wenn Du versuchst mit einer Firma über technische Details zu verhandeln, die selbst Fachleute manchmal vor Herausforderungen stellen, dann ist jetzt schon klar wer im Streitfall den Kürzeren zieht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wir können jetzt aber noch ewig die verschiedensten Varianten durchspielen und Du kommst trotzdem nicht weiter. Vielleicht wäre es besser wenn Du mit der Firma Anforderungen definierst, also beispielsweise "erhöhter Schallschutz nach DIN xxxx". Dann haben beide Parteien (Du und die Firma) die gleiche Grundlage, auch falls es später zu Diskussionen oder gar einem jur. Streit kommen sollte. Die Firma muss dann liefern wie vereinbart, und Du kannst anhand der Normen jederzeit überprüfen ob das was vereinbart war auch erfüllt wurde.

    Wenn Du versuchst mit einer Firma über technische Details zu verhandeln, die selbst Fachleute manchmal vor Herausforderungen stellen, dann ist jetzt schon klar wer im Streitfall den Kürzeren zieht.

    Gruß
    Ralf
    Danke endlich mal eine Antwort.

    Das werde ich auch auf jedenfall machen. Nach dem ich den Thread eröffnet hatte und nicht soviel (keine) Resonanz hatte hab ich mich noch weiter eingelesen.
    Und wie du auch in deinem Beitrag erwähnst sind viel mehr Information von nöten auch andere Faktoren wie z.B. Fenster Schallschutzklasse damit dann alles einen Sinn ergibt.
    Ich möchte eigentlich vermeiden über so detailreiche sachen zu verhandeln dafür fehlt mir sowieso das Fachwissen, ich wollte nur ein paar Meinungen hören ob meine Vorstellungen denn mit diesem Mauerwerk wirklich realierst werden.

    Ich lasse mir jetzt 3 Varianten erstellen mit allen Details Rohdichtklasse Wärmeleitfähigkeit.... Und poste die dann hier.

    Danke für den Tip mit den Schalldämmplatten für die Trennwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Tja, und dabei haben wir den Faktor "Karma" und "Voodoo" noch gar nicht berücksichtigt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen