Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Estrich in ausgeschachteten Keller einbringen?

Diskutiere Estrich in ausgeschachteten Keller einbringen? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Kundendienst
    Beiträge
    3

    Estrich in ausgeschachteten Keller einbringen?

    Hallo,

    ich habe meinen Keller um ca. 40 cm Mutterboden ausgeschachtet, jetzt möchte ich im Anschluss den Boden abdichten, wärmedämmen und mit einer Estrichschicht versehen, da ein Bad eingebaut werden soll.
    Dazu habe ich ein Angebot von einem Estrichleger, das wie folgt aussieht.

    1. Verlegen einer PE Folie 1,2mm auf abgezogener Fläche, sowie Einbringen eines Unterestriches von 50 mm Zementestrich ZE 20.

    2. Abdichten des Untergrundes (Zementboden) mit 1 Lage PVC Folie 1,2 mm lose verlegt, Stöße verschweißt.

    3. Verlegen von 50 mm Wärmedämmung PUR Alukaschiert, WLG 025 inkl. Randstreifen und Trennlage, sowie Einbringen von 60 mm Zementestrich ZE 20.

    Jetzt ist meine Frage, wäre diese Ausführung korrekt, damit der Boden optimal abgedichtet wird?

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich in ausgeschachteten Keller einbringen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Kannste Deine Angaben auch etwas genauer formulieren?

    Im vorhandenen Keller 40 cm Mutterboden ausgeschachtet? Was war auf dem Mutterboden, wie stark, mit Armierung oder ohne???

    Was soll man unter 50 mm " Unterestrich " verstehen?

    Abdichtung? Was für ein Lastfall liegt vor? Steht Gundwasser an, wie hoch?

    Was für ein Boden war/ist unter dem ausgehobenen " Mutterboden "?

    Wie war die Kellerbodenplatte bislang abgedichtet?

    Sollen in den Keller noch weitere beheizte Räume rein? Wie sind die Kellerwände abgedichtet?

    Ich denke Du solltest einen Fachmann hinzuziehen. Ob dieser Estrichleger mit seinen " 50 mm Unterestrich " Fachmann ist, möchte ich stark bezweifeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    ich auch! Tach,
    wie will der Estrichleger die freigelegten Fundamente abdichten?
    Es werden ja nur 16cm neu aufgebaut.
    Da würd ich Eric`s Rat mit dem Fachmann befolgen.
    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Kundendienst
    Beiträge
    3
    Hi,
    1. Auf dem Mutterboden war eine dünne Sandschicht und darauf Ziegelsteine lose eingesetzt.

    2.Leider habe ich mich etwas falsch ausgedrückt ich habe ca . 60 cm ausgeschachtet und bereits 20 cm mit 0,2er Waschkies aufgefüllt. Der Unterestrich soll nur als Begradigung dienen quasi um die Fläche glatt zu bekommen und als zusätzliche Druckverdichtung für den Waschkies.

    3. Grundwasser ist kein Thema. Der Keller ist in einem trockenen Zustand.

    4. Unter dem Mutterboden ist Lehm-Erdreich.

    5. Kellerbodenplatte gibt es nicht.

    6. In den Keller sollten eigentlich keine weiteren beheizten Räume.
    Die Wände haben eine Horizontalsperre

    Hättet Ihr eine andere Aufbaumöglichkeit?

    Bin für jeden Rat dankbar!!!
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Zu so viel " Käse " fällt mir nichts ein.

    Fachmann hinzuziehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Kundendienst
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für den "Experten" Rat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    119
    Hi miteinander!

    In welcher Ecke von L.E. steht denn das Haus? Es gibt kaum noch Standorte um Leipzig, wo nicht mit aufstauendem Sickerwasser zu rechnen ist (Stichwort Lehmboden, Schichtenwasser)!
    Du hast 60 cm abgeschachtet? Hängen denn die alten Fundamente damit in der Luft?
    Um einen neuen Fußboden aufzubauen, mußt Du natürlich erst mal eine tragfähige Unterkonstruktion schaffen - d.h. Betonplatte mind. 15 cm dick, am besten bewehrt (eventuell Statik beachten). Wenn erforderlich sogar die alten Fundamente unterfahren und verankern.
    Die neue Fb-Abdichtung ist bis über die vorhande Horizontalabdichtung in den Wänden hochzuziehen. Eine PE-Folie reicht dabei mit Sicherheit nicht aus.
    Der weitere aufbau richtet sich dann nach den Nutzungsanforderungen und könnte so aussehen:
    -Trennlage PE-Folie auf der Abdichtung
    - Wärmedämmung mind. 60 cm dick
    -Trennlage PE-Folie
    -Zementestrich mind. 5 cm dick
    -Abdichtung im Verbund mit Fliesenbelag (Kunstharzdispersion als "Steichabdichtung") als Schutz der Fb-Konstruktion vor Spritzwasser
    -Fliesenbelag
    Da die Verbindung an die HZ-Abdichtung bis weit über das neue FB-Niveau reicht, ist diese nur mit einer mineralischen Abdichtung herzustellen, da diese auch problemlos überputzt werden kann.
    Also, so einfach wie der Fliesenleger das gern machen würde, geht's beim besten Willen nicht. Das wird am Ende noch teurer.

    Gruß aus L.E. Schnorbel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ziemlich cool!
    je nach baulichen gegebenheiten würde ich mir ein paar gedanken zur standsicherheit machen (lassen).
    vermutlich ist der keller nicht vollständig unter gelände-ok?
    standsicherheit von 1,01 mag kurzfristig reichen, um vor einsturz zu schützen. langfristig? da steht der staatsanwalt in den startlöchern..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fliesengröße und Estrich im Keller
    Von kruemel345 im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 09:17
  2. Estrich im Keller nur streichen, und die Fuge am Rand ????
    Von Ziegelfan im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2005, 17:53
  3. Wasserschaden - Estrich in Garage / Keller
    Von lalakilla im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 14:51
  4. estrich in keller vor einbau fenster legen
    Von estrichleger im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 18:25
  5. Estrich im Keller
    Von Gast im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2003, 11:26