Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    185

    Holzsockelleisten an Wand und Estrich geklebt - Probleme zu erwarten?!?

    Hallo,

    wir haben einen schwimmenden Estrich mit FBH. Am Boden sind Fliesen und wir wollten Holfsockelleisten. Für die Besfestigung an Wand und am Boden der Hohlkehlleisten haben wir uns für eine "Kleben statt Bohren"-Lösung entschieden. Heute fiel mir plötzlich ein, daß wir damit ja die ganzen Dehnfugen überklebt haben. Ich rechne jetzt schon mit Problemen. Wie würde eine korrekte Befestigung der Leisten aussehen? Wenn ich an Sockelfliesen denke, dann wäre analog dazu die Holzleiste oben hinzukleben und unten ein Abstand von 2,3 mm vorzusehen, wo dann Silikon benutzt wird.

    Gruß Wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzsockelleisten an Wand und Estrich geklebt - Probleme zu erwarten?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ach, das reißt sowieso, wenn sich der Estrich senkt.
    Fragt sich nur, ob die horizontale oder die vertikale Klebung zuerst nachgibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von hotWolf Beitrag anzeigen
    unten ein Abstand von 2,3 mm vorzusehen, wo dann Silikon benutzt wird.
    wie wird das eingemessen? mit der schieblehre muss es aber schon sein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    185
    wie wird das eingemessen? mit der schieblehre muss es aber schon sein!
    Wußte nicht, daß heute hier ein Witzforum geöffnet hat. Und Schieblehren gibt es nicht. Eine Lehre ist per Definition seit Ewigkeiten ein UNVERÄNDERLICHES Grenzmaß. Eine Schieblehre wird seit Jahrzehnten korrekt als Meßschieber bezeichnet.

    So - wenn ich bitte zum Thema bitten dürfte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Es wird wohl ein Wert von "2mm bis 3mm" gemeint gewesen sein.
    (Aber wehe, ich hätte das kritistiert...)

    Nur hindert auch ein solches Maß den Estrich nicht am Schüsseln - egal, mit Silikon überzogen oder mit PU-Kleber...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann mal ernst:
    silikon hat ein dehnungs- oder stauchungsvermögen von etwa 25%, bei 2 oder 3 mm darf sich der estrich 0,50 oder 0,75 mm setzen. standart-trittschall-dämmplatten setzen sich 2 mm. risse sind vorprogrammiert. schüsseln ist noch ein anderes problem mit anderen konsequenzen. dehnfugen sind nebensächlich, wenn sich nicht ungleiche setzungserscheinungen einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    185
    Das "Setzungsproblem" der Dämmung habe ich einfach mal ausgeblendet. Ich habe das Dehnen des Estrichs in Längs- und Querrichtung gemeint. Wenn ich Wand und Bodenfliesen verklebe per Holzprofil, dann muß es doch wegen der auftretenden Längendehnung des Estrichs zu Problemen führen. Wie löst man das Problem korrekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von hotWolf Beitrag anzeigen
    Wie löst man das Problem korrekt?
    Die Sockelleiste nur an der Wand befestigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann rechne einmal aus, wieviel bei einem temperaturdelta von ca. 30° C, der estrich sich ausdehnt.
    die silikonfuge zwischen boden und holzsockelleiste reisst dir immer. die silikonfuge müsste mindestens 8 mm höhe haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    185
    Das hört sich für mich aber so an, al daß es keine vernünftige Lösung in meinem Fall geben würde. Ich stelle mich also darauf ein, daß ich alle x Monate/Jahre hier nachbessern darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    heute würde ich die ersten jahre die silikonfoge bei fliesen und der sockelleiste ganz weglassen,
    bei uns ist zwischen dem 3ten und dem 4ten jahr sowohl im keller als auch im bad entweder die sockelleiste von der wand gerissen(zu gutes silikon bzw die silikonfuge abgerissen (hauptsächlich im bad weil hier größere fließen an der wand babben)
    werde mich dem nächstes jahr annehmen und ausbessern, ich denke nach dann 5 jahren sollte die dämmung (10 cm styro, davon 3 cm trittschallrolljet für FBH) sich genung gesetzt haben das es keine weiteren senkungen geben sollte....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du hast 3 möglichkeiten:
    1. so lassen wie es ist und reparieren, wenn es erforderlich wird,
    2. die silikonfugen unten rausschneiden und offen lasse, später neu machen,
    3. alle sockelleisten nochmals lösen, alle silikonreste entfernen, die sockelleiste höher setzen, so dass eine horizontale fuge von 8 mm entsteht.
    bei einer offenen fuge sollte der boden nur feucht - nicht nass - gereinigt werden. jetzt liegt es an dir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wie wäre es, die Holz-Sockelleisten mit angedübelten verdeckten Klammern zu befestigen (evtl. mit Langlöchern zur Höhenkorrektur) und unterseitig nur mit einem aufgeklebten Schaumstoffband zu versehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    185
    Hallo,

    danke für die noch gekommenen Vorschläge. Ich werde die noch anzubringenden Sockelleisten nur oben festkleben und unten nur auf den Fliesen ohne Kleber/Silikon aufsetzen. Was jetzt schon dran ist (das Wohnzimmer) lasse ich jetzt so.

    Vielen Dank - das Thema ist für mich jetzt durch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen