Ergebnis 1 bis 8 von 8

Netzwerk/SAT und NYM Strom nebeneinander auf Rohboden?

Diskutiere Netzwerk/SAT und NYM Strom nebeneinander auf Rohboden? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447

    Netzwerk/SAT und NYM Strom nebeneinander auf Rohboden?

    Der Elektriker hat die Leitungen am Rohboden alle gebündelt verlegt.
    SAT und Netzwerk sind in Leerrohr verlegt aber halt am Boden direkt alle nebeneinander mit den NYM Leitungen.
    An der Wand habe ich extra die Dosen im abstand zu den Stromdosen bohren lassen.

    Die andere Sache ist das die Leitungen nur ca. 10cm von der Wand verlegt sind, Norm sagt ja 20, macht das so viel aus?

    Gruß

    Kater432
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Netzwerk/SAT und NYM Strom nebeneinander auf Rohboden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Frage Deinen Estrichleger, ob er deswgen Bedenken anmelden wird.

    Eletrisch ist das kein Sicherheitsproblem, aber es kommt zu größeren Störeinflüssen als nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Hallo an alle,

    wie verlegt man die oben genannten Kabel den richtig?
    Kann das jemand etwas genauer erklären?

    Danke und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Estrichleger fragen wegen der nur ausgeführten 10cm Abstand zur Wand.
    Nacharbeiten müssen Sie trotzdem schon, da einige Heizregler am falschen Platz sind (die vom Heizungsbauer vorgeschlagen) obwohl wir ihm danach die korrekte Liste geschickt haben.
    Ebenso habe ich zumindest bis jetzt im EG eine Leitung die durch etliche Steckdosen geht und insgesamt auf eine Länge von ca. 27m kommt. mit B16 geht das ja nicht.

    Ist die normale Verlegweise so, das ein Kabel bei einer Doppeldose Links eingeht, und ein anderes Kabel dann recht rausgeht und dort weitergelebt wird. das sind ja wieder etliche Klemmstellen mehr. Mir ist klar das nicht jede Dose doppelt angefahren wird, aber was ist denn gängig und korrekt?

    Bei den UP-Dosen die in einer luftdichten Ausführung verbaut wurden, sind ja überall so Gummidichtungen drin, wo das Kabel reingeschoben wird, muss der NYMPHE Mantel innen sichtbar sein? Grob gesehenn habe ich erstmal nur die Adern die dort durchkommen, der Mantel drückt sich nur von außen ans Gummi. muss aber mal ein paar mehr kontrollieren.

    Dabei wollte ich damals zumindest einiges selber machen wie das verlegen der Leitungen, aber das wollte der GÜ nicht so richtig. Naja mal schauen was er dann mit meiner "Mängelliste" leitungslänge lässt sich ja jetzt noch sehr gut anpassen und aufteilen.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von fremder73 Beitrag anzeigen
    wie verlegt man die oben genannten Kabel den richtig?
    Kann das jemand etwas genauer erklären?
    Ich denke das es besser ist wenn diese Leitungen auf dem Rohboden in einem gewissen Abstand geführt werden sollten. Umso weniger können sie sich stören.
    Ob das aber vorgeschrieben ist, konnte ich bisher nicht wirklich finden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Ich denke das es besser ist wenn diese Leitungen auf dem Rohboden in einem gewissen Abstand geführt werden sollten.
    Es gibt vielleicht ein besseres Gefühl.

    Umso weniger können sie sich stören.
    Ob das aber vorgeschrieben ist, konnte ich bisher nicht wirklich finden
    Stören tun sie sich auch so nicht, Koax- und Netzwerkkabel sind schließlich sehr gut abgeschirmt. Vorgeschrieben ist es auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    NR
    Beruf
    Elektro-Techniker
    Beiträge
    194
    Wie von julius bereits erwähnt,ob der Estrichbauer mitspielt.Wenn es dem egal ist und dem Bauleiter oder sonst wem.Feuer frei!Fühl doch mal deinen Elektriker mit dem Thema Bündelung,Abstand von Datenleitungen,Koaxkabel zu Leitungen mit höherem Magnetfeld auf den Zahn!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Stören tun sie sich auch so nicht, Koax- und Netzwerkkabel sind schließlich sehr gut abgeschirmt. Vorgeschrieben ist es auch nicht.
    Die Schirmung wirkt aber nur bei hochfrequenten Störern. Bei niederfrequenten Schaltspitzen ist sie nahezu wirkungslos.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen