Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    163

    Pool undicht: wie finde ich die Stelle?

    Hallo Leute

    wir haben ein Problem. Es ist uns aufgefallen dass unserer Pool Wasser verliert.
    Die pool Wanede an sich sind aus Beton mit einem (sollte zumindes so sein) Wasserdichtem Anstrich

    Jetzt stellt man sich jedoch die Frage, wie kann man diese undichte Stelle nun finden?
    Das Wasser muss eher raus. Man will ja jetzt nicht den ganze Pool von innen ausstreichen.
    Gibt es irgendwelche Tricks oder Preparate die solche eine undichte Stelle irgendwie lokalisieren koennten?

    BauTomTom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pool undicht: wie finde ich die Stelle?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wasser raus, auf die Knie, suchen... Fläche ist meistens nicht das Problem, die Anschlüsse würd ich erst mal kontrollieren (meine Erfahrungen mit Flachdächern)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Holger, Tom hat die Wände/Boden ausgestrichen. Mit was?

    Es gäbe eine Möglichkeit:
    Du läßt das Wasser ab, danach Stopfen wieder rein, 5 cm Wasser einfüllen, warten ob es dicht ist. (nicht Stunden sondern Tage. Wasserstand genau mittels Markierungen überprüfen)
    Wenn dicht, dann weiter einfüllen...... usw.

    Aber, ich gehe (bei Deiner Schilderung) davon aus, daß Du viele Undichtigkeiten hast.
    Wahrscheinlich ist dein Anstrich nicht geeignet, zur dauerhaften Abdichtung gegen drückendes Wasser.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    Es gäbe eine Möglichkeit:
    Du läßt das Wasser ab, danach Stopfen wieder rein, 5 cm Wasser einfüllen, warten ob es dicht ist. (nicht Stunden sondern Tage. Wasserstand genau mittels Markierungen überprüfen)
    Wenn dicht, dann weiter einfüllen...... usw.
    ... oder andersrum: warten, bis der Wasserstand nicht mehr fällt. Auf der Höhe, wo er "stehenbleibt", müsste die Leckage sein.

    ne, war nicht ganz ernst gemeint. Ich glaube, das ist wenig praktikabel... Je nachdem, wie schnell das Wasser verloren geht, lässt es sich so vermutlich nicht feststellen. Da spielt ja dann auch noch die Verdunstung eine Rolle...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    oder andersrum: warten, bis der Wasserstand nicht mehr fällt. Auf der Höhe, wo er "stehenbleibt", müsste die Leckage sein.
    genau so und nicht anders.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    kappradl
    Gast
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    ... oder andersrum: warten, bis der Wasserstand nicht mehr fällt. Auf der Höhe, wo er "stehenbleibt", müsste die Leckage sein.
    Dann musst du noch suchen, wohin die Schwebeteilchem im Wasser entfleuchen. Dazu sollte es windstill sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    stellt mal den Regen in Dortmund ab, der stört nur
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Dann musst du noch suchen, wohin die Schwebeteilchem im Wasser entfleuchen. Dazu sollte es windstill sein.
    Dazu müßte es aber sehr stark ablaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Inkognito
    Gast
    So eines von diesen Färbemitteln zur Leckagesuche beim Kanalbau und gucken wo es rauskommt?


    NEIN, das war nicht ernst gemeint, die Wasserbetriebe mögen das meines Wissens auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    göttingen
    Beruf
    fliesenleger
    Beiträge
    108
    ich würde auch auf die lampan/düsen etc. tippen
    übrigens finde ich die meisten antworten einfach nur zum heulen (nicht nur in diesem thema)
    damit wird das ganze forum irgendwie asozial
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    genau so und nicht anders.
    hallo Josef und Alfons,

    was passiert, wenn oben/in der Mitte/unten z.B. je ein Loch ist?
    Ja das Wasser läuft bis unten ab und ihr zwei glaubt, mit dem Flicken unten ist alles behoben?

    Wenn wir so verfahren, wie ich vorgeschlagen habe. Dann füllt man bis zum Loch, repariert und füllt weiter.
    Was glaubt ihr ist besser?

    Trotzdem vermute ich, daß beide Varianten nur Theorie sind, weil mit Sicherheit der Anstrich insgesamt nicht i.O. ist.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Dann läuft es beim 2. mal bis zur Mitte ab und beim 3. mal bis zum oberen Leck. Wie sagt man hier so schön gehupt wie gesprungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Regis-Breitingen
    Beruf
    Zimmermann
    Beiträge
    16
    Hallo
    Es mag zwar etwas komisch klingen, aber ich weiß da noch den alten Trick aus Zeiten des Klärgubenbaues.
    Ein Sack mit Sägemehl (wen möglich ganz feines) langsam auf die Wasseroberfläche rieseln lassen.
    Das Holz wird sich im Leck fest setzen und aufquellen und somitabdichten.
    Aber wenn der Anstrich nicht geeignet ist, wird diese Notlösung auch nichts taugen.
    achso mit Sack meinte ich keine 50 kg eher 10-15.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Ars vivendi,

    nur weils so schön theoretisch ist.
    in der Vorgehensweise, von oben nach unten oder von unten nach oben, sehe ich einen riesigen Unterschied.

    Bei der Methode von Alfons und Josef läuft der Pool bis zum untersten Loch leer. Danach müssen sie vom unterstersten Loch an füllen und somit auf die andere Methode umstellen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Naja, ich sehe das so. wenn ich ihn leerlaufen lasse bis zum Loch(ausser es ist wirklich ganz unten) verschwende ich 1. schonmal kein Wasser im Gegensatz zu deiner Variante, 2. ist es weniger Aufwand weil ich nicht jeden Tag Wasser nachfüllen muß, sondern nur Sichtkontrolle durchführen muß.
    Somit ist deine Methode nur dann gleichrangig wenn das Loch ganz unten ist, sonst ist sie unterlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen