Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Langelsheim
    Beruf
    Diplomingenieur
    Beiträge
    2

    Frage Dachdämmung: 4 Leute 5 Meinungen - Aufsparren- und Zwischensparrendämmung

    Hallo zusammen,

    ich möchte meinen Dachboden ausbauen und dazu zusätzlich zu meiner Aufsparrendämmung (PUR, alukasch., 62mm, WLG30, 1985) eine Zwischensparrendämmung installieren. Nach einigen Erkundigungen (Fachmarkt, Zimmermeister, Energieberater) habe ich nun folgende Aussagen:
    der eine würde alukasch. Mineralwolle nehmen als Dampfsperre, der nächste auch Mineralwolle aber mit einer Folie mit hohem sdWert, der dritte empfiehlt mir Hanf mit einer var. Dampfbremse sd zw. 0,9 und 6. Ich weiß zwar, dass es durch meine alukasch. Aufsparrendämmung wegen der diff-dichten Schicht nicht einfach ist, aber jetzt bin ich völlig verwirrt.

    Noch einige Daten: Dachboden als Abstellraum mit wenig Nutzung geplant, Heizung wollte ich hochlegen. Sparren Tiefe 130 mm, Firsthöhe ca 3,2m, 50 qm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung: 4 Leute 5 Meinungen - Aufsparren- und Zwischensparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    21
    6. Meinung: Also wenn Sie den Dachboden nur als Abstellraum nutzen, würde ich die Decke dämmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Es gibt nur einen richtigen Ratschlag bei einer alukaschierten Dämmung im Bestand: bauphysikalisch rechnen lassen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    300
    Zur 7. Meinung von Ralf Dühlmeyer

    "Es gibt nur einen richtigen Ratschlag bei einer alukaschierten Dämmung im Bestand: bauphysikalisch rechnen lassen!"

    kann nur dringend geraten werden. Ohne Luftdichtigkeitsbahn werden Häuser mit Wohnräumen unter dem Dach leicht beim Tauwetter zu Tropfsteinhöhlen.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Langelsheim
    Beruf
    Diplomingenieur
    Beiträge
    2
    Ich habe die verschiedenen Varianten durchgerechnet. Wenn ich eine Dampfsperre vorsehe, ist mit keinem Kondensatanfall an der PUR-Platte zu rechnen. Dringt mir allerdings von irgentwo anders Wasser hinein, bekomme ich es im Sommer nicht mehr raus.

    Andererseits ist der Kondensatanfall an der Aufsparrendämmung-PUR bei einer var-Bremse schon erheblich. Mit Hanf könnte ich dies im Sommer wieder raustrocknen, sehe aber die Gefahr, dass mir das Wasser an der Kaschierung runterläuft ins Dach 1. OG und dort ist mit Mineralwolle gedämmt.

    Der Raum soll zwar primär als Abstellraum genutzt werden, aber auch 1-2 mal die Woche als Fitnessraum genutzt werden. Heizung mit Thermostat wird inst. Raumtemperatur auf 14-16°.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen