Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    14081984
    Gast

    Haustür krumm

    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier angemeldet, weil ich die Ratschläge hier im Forum schon oft zu anderen Themen nutzen konnte. Nun habe ich eine Frage, zu der ich bis jetzt im Forum noch keine Antwort gefunden habe: Gibt es eine Vorschrift darüber, wie eine Haustür eingebaut sein sollte? Also z.B. wie viel darf diese "aus dem Lot" sein, wenn ich die Wasserwaage dran halte?

    Es geht speziell darum: Wir haben einen Neubau (EFH) bauen lassen und nun haben wir öfters Probleme mit der Haustür. Diese verstellt sich ständig, so dass man die nach ner Zeit nur noch beidhändig und mit Schlüssel verschließen kann.Die Haustür hat an dem "schnapper" auch leichte Schleifspuren. Unsere Vermutung ist, dass die Haustür gar nicht einstellbar ist, da die Firma auch schon 2mal vor Ort war und eingestellt hat. Der Architekt sagt, es wäre unsere Schuld und es käme vom zuschlagen. Beim letzten Mal als die Firma da war, sagte der Monteur mir ich sollte die Tür kräftig zumachen^^ (Siehe Passierschein A38)

    Unser zuständiger ARchitekt (auch in Gewährleistungsfragen) redet sich permanent raus und ist quasi an gar nichts schuld. Wir MUSSTEN in einem anderem Fall auch schon über einen Anwalt mit ihm kommunizieren, damit der gute wieder weiß, was im Gewährleistungsfall zu tun ist. Somit bleibt uns jedes Mal nur die Lösung selbst zu recherchieren oder wenn wir mal wieder am Ende unserer Möglichkeiten sind "andere" Seiten aufzuziehen.

    Am Mittwoch ist der gute Mann mal wieder vor Ort. Bis dahin wollten wir ihm "Beweise" vorlegen können, um nicht schon wieder den Anwalt zu bemühen.

    Vielleicht kennt jemand das Phänomen und kann uns entweder sagen, wie man das abstellt oder ob es eine rechtliche Grundlage gibt, aus der sich ergibt wie viel Toleranz hier zulässig ist. Irgendwas halt, was man dem Mann als Bettlektüre mal mitgeben kann.

    Daher vielen Dank vorab für eure Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haustür krumm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    haustür - aus welchem material besteht die tür und welche klimaklasse hat denn euer architekt geplant und verbauen lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    14081984
    Gast
    Wir haben eine Kunstoffhaustür. Das mit der Klimaklasse ist mir eben erst über den Weg gelaufen. Ich versuche das gerade herauszufinden. Im Nachinein würde ich vermuten, dass die Klimaklasse kaum oder keine großartige Beachtung gefunden hat, leider. Sobald ich hier eine Info habe, werde ich die Informationen vervollständigen. Was die Fachfragen angeht, bin ich leider kompletter Laie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beruf
    Buchhalterin
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von 14081984 Beitrag anzeigen
    Unser zuständiger ARchitekt (auch in Gewährleistungsfragen) redet sich permanent raus und ist quasi an gar nichts schuld.
    Hast du dir selbst den Archi gesucht oder wurde der, von deinem Bauträger/GU/BU etc. gestellt?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen