Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    NRW, Ostwestfalen
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    194

    Grundstück vorbereiten - Niveau / Höhe

    Hallo, ich habe folgende Frage zur Vorbereitung eines Baugrundstücks:

    Wir spielen mit dem Gedanken für unser EFH (kein Keller, 120m² Grundfläche) ein Grundstück (1000m²) zu kaufen, bei dem der endgültige Straßenausbau noch nicht ausgeführt wurde. Derzeit ist dort nur eine Baustraße (Kanalisation liegt bereits).

    Der Ausbau wird aber in Kürze durchgeführt und nun frage ich mich welches Niveau die Straße haben wird. Wenn ich mir die umliegenden Grundstücke ansehe, dann liegen deren Häuser/Einfahrten sicher 60-80 cm (geschätzt) höher als die Baustraße, die sich auf gleicher Höhe mit ‚unserem‘ Grundstück befindet. Wir müssten also vermutlich auch auf gleicher Höhe bauen, wie die Nachbarn, damit wir nicht der tiefste Punkt in der Siedlung werden. (Wer legt die Höhe eigentlich fest?)

    Wie würde man so etwas anstellen? Müsste ich dann 600-800m² Mutterboden kaufen (Preis?) und auf dem Grundstück verteilen? Muss man das verdichten? Oder verdichtet sich das von alleine? In welcher Zeit?

    Noch spannender: Im Bereich des Hauses kann ich vermutlich nicht mit Mutterboden auffüllen, oder? Was nimmt man dort? Was kostet das Material? Muss man dort verdichten um ordentlich darauf bauen zu können? Gibt es eine offizielle/empfohlene Wartezeit, in der sich das Material setzen/verdichten sollte?

    Ich frage, da der Verkäufer einen recht sportlichen qm-Preis aufruft, der so schon deutlich oberhalb der Preise liegt, die in den letzten Jahren in der direkten Nachbarschaft bezahlt wurden. Und dort war die Straße schon bezahlt… . Nun versuche ich die Folgekosten und den Aufwand abzuschätzen, die auf uns aufgrund der Lage noch zukämen.

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundstück vorbereiten - Niveau / Höhe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356
    Hallo petermueller,

    ist das Grundstück komplett Eben oder gibt es Höhenunterschiede? Ggf. kannst du das Grundstück ein wenig ausgleichen indem du vom hinteren Teil deines Grundstückes etwas abträgst und vorne, zur Straßenseite, wieder aufträgst. Ich gehe davon aus, dass es verdichtet werden muss. Ohne Verdichtung wird es nach und nach nachgeben und hinterher nicht mehr auf der gewünschten Höhe der Straße liegen.

    Wenn du Muttererde brauchst, bei mir gibt es ein bisschen kostenlos Wir müssen unser Grundstück noch begradigen. Wohnen im HSK
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    wie unter dem haus zu verfahren wäre , sollte ein baugrundgutachten aufzeigen . ratsam wäre , so ein gutachten vor dem kauf zu beauftragen . kostet zwar , kann aber böse überraschungen und viel geld sparen .


    füllboden , um das grundstück anzuheben ist manchmal billigst , teilweise auch geldbringend , zu beschaffen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    NRW, Ostwestfalen
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    194
    Nein, das Grundstück liegt komplett eben und wie gesagt auf Niveau der Baustraße.

    Kann/muss das Material unter dem Haus künstlich verdichtet werden? Oder muss das die 'Zeit' erledigen? Ich will nach Fertigstellung des Baus so wenig wie möglich mit Setzrissen usw. zu tun haben.

    Zum Thema Mutterboden: Gibt es da einen Standard der erfüllt werden muss? Ich habe keine Lust, dass mir belasteter Abraum vonirgend einer Halde ungejubelt wird... . (HSK ist wohl etwas weit weg... .)

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Mutterboden nimmt man nicht zum Auffüllen. Zu teuer. Mit was du auffüllst, sagt dir das Bodengutachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    wasweissich
    Gast
    Kann/muss das Material unter dem Haus künstlich verdichtet werden?

    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    wie unter dem haus zu verfahren wäre , sollte ein baugrundgutachten aufzeigen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    als erstes solltest du beim amt die höhenkoordinaten der strasse abfragen. wenn damit demnächst begonnen werden soll, dürften die genau feststehen. danach richtest du deine planung aus und spekulierst am besten nicht mit einer auffüllung im maß X.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen