Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34
  1. #1
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848

    Verständnisproblem FU und Stromstärken

    gut, Elektroantriebe dieser Größenordnung sind hier im Forum eher selten. Aber vielleicht kanns mir ja jemand erklären.

    Hintergrund ist, dass wir einem vorhandenen Elektromotor zur Drehzahlsteuerung einen Frequenzumformer vorschalten wollen.

    drei baugleiche Elektromotoren laufen bereits mit FU

    U = 380 V
    P1 = 81,5 kW, P2N = 75 kW
    Nennstrom I = 156 A

    Zur Klärung der notwendigen Größe des FU haben wir die Stromstärken an den drei anderen Motoren messen lassen.

    Ergebnis liegt jetzt vor:
    • gemessener Ströme am Schaltschrank, also vor FU und Motor liegt zwischen 154 und 175 Ampere
    • gemessene Ströme zwischen FU und Motor liegt zwischen 180 und und 195 A


    Ist das jetzt normal, dass die Stromstärke zwischen FU und Motor größer ist als vor dem FU?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verständnisproblem FU und Stromstärken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883

    Verständnisproblem FU und Stromstärken

    Das kommt auch aufs meßgerät an, ob es mit der Taktfrequenz des Umformers zurechtkommt...

    Was sagt denn der FU über die Stromaufnahme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    36
    Du Veränderst ja mit dem FU die Frequenz
    Der Motor besteht ja aus einer Spulen diese Frequenz anhängig

    Das Verhältnis von maximaler Spulenspannung und maximalem Spulenstrom beträgt bei sinusförmiger Anregung

    U/I=2xPixfxL

    Also verändert deine Frequenz auch den Spannung und den Strom der zu deinem Motor Fließt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    NR
    Beruf
    Elektro-Techniker
    Beiträge
    194
    Zitat Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
    Du Veränderst ja mit dem FU die Frequenz

    Also verändert deine Frequenz auch den Spannung und den Strom der zu deinem Motor Fließt.
    So sieht es aus!Deswegen verwendet man FU's um das "Stromproblem" in den Griff zu bekommen!
    Was die Frage betrifft : Der FU entspricht nicht der Motorleistung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Hallo,
    Bitte mal ein wenig mehr Infos, so ist das schwer zu beurteilen: ich nehme an, dass es sich um 3Phasen Asynchronmotoren handelt, wo wurde der Strom gemessen: in jedem Außenleiter? Was ist P1 und P2N ? Gesamt(schein)leistungsaufnahme und Wirkleistungsaufnahme?
    Wie wurden die Ströme gemessen (welches Meßgerät), wurde auch cos(phi) gemessen?
    Einfache Vermutung obwohl ich die angegebenen Zahlen etwas merkwürdig finde: bei den niedrigen Meßwerten des Stroms vor dem FU ist cos(phi) fast 1, hinter dem FU weicht cos(phi) bedingt durch die Motorinduktivität deutlich von 1 ab, damit muss der Strom größer sein für gleiche Wirkleistung.
    Es gilt P=3xUxIxcos(phi), wobei phi die Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung ist. Vor dem FU wünscht man cos(phi)=1 , also keine Blindströme, das ist Vorschrift des EVUs bzw. auch Wunsch des Betreibers, da bei großen Abnahmeleistungen die EVUs normalerweise auch Blindstrom berechnen.
    Hinter dem FU ist cos(phi) egal, da braucht nichts kompensiert zu werden. Bei den gemessenen Werten ergibt sich ein cos(phi) von etwa 0,85, das ist sicherlich nicht unrealistisch.
    Die Messung der Ströme nach dem FU ist mit Bedacht durchzuführen, hier gibt es einige Stolperfallen, während die meisten Meßgeräte auch mit den von 50Hz abweichenden Frequenzen noch zu recht kommen, gibt es insbesondere bei den vom Frequenzumrichter oft (bewußt) erzeugten Oberwellen Probleme, da hilft nur ein geeignetes Meßgerät.
    Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich, wenn nicht nochmal fragen.
    Um den FU auzuwählen sind eigentlich nur die Motordaten relevant, wenn diese bekannt sind, kann man den FU dimensionieren. Die meisten Hersteller der Umrichter werden Dir aber auch sicher gern bei Nennung der Motordaten einen passenden Umrichter empfehlen.
    Falls noch Fragen offen sind, werden die sich hier sicherlich noch beantworten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    NR
    Beruf
    Elektro-Techniker
    Beiträge
    194
    @Pruefhammer
    Klugscheißer
    Ich hab es halt in einem einfachen Satz formulieren wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    entschuldige, ich wollte es nur möglichst verständlich machen, ich dachte Herr Abt hat es verdient, dass man es etwas ausführlicher erklärt, ich habe aber noch mit seinen Angaben Schwierigkeiten mit P1 und P2N, sowie Strom und Spannung, das passt m.E. nicht zusammen, vielleicht fällt da jemandem noch was zu sein, sonst warten wir auf mehr Infos von Herrn Abt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883

    Verständnisproblem FU und Stromstärken

    Ja- eins hab ich noch: wenn möglich die bestehenden FU's unter volllast messen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    P1 ist die aufgenommene elektrische Wirkleistung,
    PN ist die mechanische Wellenleistung, also das Produkt aus elektrischer Wirkleistung und Wirkungsgrad.

    Messungen am Frequenzumrichter mit herkömmlichen Meßgeräten (min. Cat III 1000V) taugen nur zum Vergleichswerte ermitteln,
    also Prüfung auf gleiche Werte in allen Phasen.

    Sowohl Netz- als auch Motorstrom werden aufgrund fehlender Sinusförmigkeit bzw. PWM mit 2-16kHz falsch gemessen.

    Die Anzeige am FU selbst ist zwar auch nicht genau, aber immer noch besser als die Messung mit ungeeigneten Geräten.

    Davon abgesehen bestimmt der Nennstrom des Motors die Größe des FUs,
    und selbstredend sind beim Betrieb mit FU noch die Ein oder Andere spezielle Vorschrift zu beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Die abgegebene mechanische Leistung ist hier für die Dimensionierung des FU nicht relevant, entscheidend ist die aufgenommene elektrische Leistung.
    Die 81,5kW und die 156A bekomme ich aber nicht vernünftig zusammen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    Zitat Zitat von Pruefhammer Beitrag anzeigen
    Was ist P1 und P2N ?
    War nur als Erklärung gedacht...

    Deine Rechnung kann schon deswegen nicht passen, weil du mit falschen Werten rechnest...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    was heisst falsche Werte, die stammen ja nicht von mir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    Oh, 'tschuldige, ich dachte, die 156A waren gemessen.

    Aber was kriegst du da nicht vernünftig zusammen?
    Scheinleistung = 1,73 X 380V X 156A
    die Wirkleistung ist bekannt, ergibt cos Phi von 0,799

    Alles ok.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    ja, ob die gemessen sind oder ob das Typschilddaten sind war mir auch nicht klar.
    Auf jeden Fall kann es so wie von Dir gerechnet hinkommen. Dann sind jetzt unter diesen Annahmen erstmal alle Unklarheiten beseitigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    sorry, war meine letzte Handlung am Freitag im Büro und am WE bin ich dann doch recht selten hier.
    Werde versuchen die aufgelaufenen Fragen am Montag zu beantworten

    Danke schon mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen