Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kondeswasser aus Schornstein

Diskutiere Kondeswasser aus Schornstein im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Johan Cruyff
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Ansbach
    Beruf
    Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    ahnungsloser angehender Bauherr
    Beiträge
    125

    Kondeswasser aus Schornstein

    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Keller eine Pelletsheizung. Unter der Reinigungsöffnung am Schornstein ist auch ein Kunststoffrohr zum Ableiten des Kondenswassers angebracht. Da wir eine (extreme) Hanglage haben, ist der Abwasserkanal leider etwas über dem Niveau dieses Kunststoffrohrs. D.h. das Kondenswasser kann leider nicht über das Abwassersystem abgeleitet werden, sondern fließt in einen Eimer.
    Ich habe hierzu ein paar Fragen:

    #1) Ist diese Lösung aufgrund der Randbedingungen die idealste? Ich deine eine Hebeanlage nur für das Kondenswasser wäre etwas oversized...

    #2) Ist dieses Kondenswasser in irgendeiner Weise giftig/gefährlich? Es ist ja schon eine nicht gerade nach Lavendel duftende schwarze Brühe...

    #3) Letzes Jahr während der Heizungsperiode musste ich den Heimer ca. 14-tägig entleeren. Die letzten Wochen kommt jedoch nur noch sehr wenig Kondenswasser raus. Hat das irgendwas mit der Tatsache zu tun, dass es sich um einen Neubau (erhöhte Luftfeuchtigkeit in den ersten Jahren) zu tun?

    Ich danke euch schon mal für eure Antworten!!

    Gruß,
    Johan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kondeswasser aus Schornstein

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    Das Wasser kommt überwiegend aus der Holzverbrennung (als Reaktionsprodukt), nicht aus der Luft. Zellulose und Lignin als Haupt-Holzbestandteile sind beides Kohlenwasserstoffe und verbrennen zu CO2 und Wasser.
    Wahrscheinlich war es letztes Jahr einfach kälter.
    Natürlich lösen sich in dem Wasser alle möglichen anderen Verbrennungsprodukte wie z.B. CO2, SO2 usw.. Trinken würde ich es nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    2
    Wir haben die selbe Situation. Pelletsheizung im Keller und Kondenswasser wird in einen Behälter abgeleitet. Letzten Herbst hatten wir auch kaum Anfall von Kondeswasser. Als der Schornsteinfeger kam und die Kehröffnung aufmachte kam ihm so ca. 1m Wasser entgegen. Lag wohl daran das der Kondensschlauch verlegt war. Veilleicht mal nachschauen.
    Die Brühe schütte ich einfach in unseren Kompost.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen