Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    IT
    Beiträge
    19

    Kachel-vs. Kaminofen

    Hallo,

    wir möchten in unserem Wohn-/Essbereich einen Ofen aufstellen.
    Wir waren bei zwei Ofenbauern und haben so unterschiedliche Lösungen aufgezeigt bekommen, dass ich hier einmal nachfragen möchte.

    Wir sind beide berufstätig, der Ofen soll nur zur ab und zu befeuert werden (Wochenende, gemütlicher Couchabend) und unsere FBU (Wärmepumpe) nicht teilweise ersetzen.
    Wichtig ist für meine Frau allerdings eine Sitzgelegenheit. Daher dachten wir (Laien), dass wir einen Kachelofen benötigen würden.

    Aussage 1: Kompletter Kachelofen

    Aussage 2: Kaminofen, da Kachelofen keinen Sinn bei punktueller Feuerung machen würde. Die Beheizung der Sitzbank erfolge ohnehin nicht durch den Kachelofen, sondern extern z.B. durch ein Elektroheizband (da nur so eine angenehme Temperierung sichergestellt werden könne)

    Unabhängig davon, dass die 2. Variante die günstigere ist, war insbesondere die Aussage mit der elektrischen Sitzbankheizung eine große Überraschung für uns. Auch wenn das Argument mit der Temperaturregelung Sinn macht, finden wir es seltsam einen Ofen zu haben und die Sitzfläche daneben unabhängig davon zu beheizen !

    Nach den bisherigen Internetrecherchen neigen wir dazu, Aussage 2 eher zu vertrauen.
    Wir sind dennoch derzeit so verwirrt, dass uns Stellungsnahmen zu den beiden Aussagen sehr weiterhelfen würden.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kachel-vs. Kaminofen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Laienmeinung: Ein guter Kachelofen beheizt auch eine Ofenbank - schaut euch mal Öfen in alten Gemäuern/Museen an, dort funktioniert es doch auch. Ob es wegen des Wunsches nach einer Ofenbank gleich ein Kachelofen sein muss, kann ich nicht beantworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Dass die Sitzbankbeheizung nur elektrisch geht, stimmt schon mal nicht.

    Ich habe aber trotzdem den Eindruck, dass als Gelegenheitsheizer für Dich der
    Kaminofen absolut passend ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Naja .... das ist alles relativ.

    Ne Ofenbank direkt vor nem Kachelofen .... da kann man sich schon streiten ob man die Sitzfläche noch beheizen muss .... können tut mans. Elektrisch verursacht meistens die geringsten Kosten.
    Wenn man das an die FBH oder an ne Wassertasche oder die örtliche Heizung o. ä. anschließen will, geht das sicher ... verursacht aber meistens x-fache Kosten, wenn die Gegebenheiten nicht optimal zum Vorhaben passen.
    Zudem fummelt ein Kachelofenbauer normalerweise nicht an der Heizungsanlage rum, da will er meistens nichts oder nicht viel von wissen.

    So ganz grundsätzlich werden die FBH Betreiber die sich einen Kaminofen oder nen Kachelofen antun oftmals nicht wirklich glücklich mit der Kombination. Die Trägheit der FBH führt dazu dass beim betreiben der 2. Heizquelle eine deftige Überheizung des Aufstellraums auftritt, da die FBH viel zu lange braucht um auf die Fremdwärme zu reagieren, wenn diese in Betrieb genommen wird.
    Das selbe passiert dann wenn die Fremdquelle ausser betrieb geht .... es dauert Stunden .....

    Es kommt immer drauf an, was man durch den Betrieb eines wie auch immer gearteten Ofens erreichen will .... meistens macht die Kombination WP und Ofen nicht wirklich happy.
    Das Bärenfellfeeling kommt nur dann meistens gut zur Geltung wenn dann der Ofen dauerhaft betrieben wird .... oder wenn die ein zwei Stunden überheizter Raum nicht stören ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von sarkas Beitrag anzeigen
    Dass die Sitzbankbeheizung nur elektrisch geht, stimmt schon mal nicht.
    Ich dachte da auch eher an einen keramischen Zug und nicht daran an der Zentralheizung oder sonst wo rumzubasteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Kunststofftechniker
    Beiträge
    51
    Um was für einen Kachofen handelt es sich denn.
    Um einen Warmluftofen wo ein Metalleinsatz eingemauert wird, der dann so aussieht als ob oder einen Grundofen.

    Wir haben im Wohnzimmer einen Grundofen mit Sitzbank die mit Naturstein belegt ist. Die Sitzbank ist nicht extra beheizt, weder elektrisch noch mit irgendwelchen Zügen - die Sitzbank ist aber trotzdem nicht unangenehm Kalt zum sitzen.

    Das man mit der Kombi aus Ofen und Fußbodenheizung nicht richtig glücklich wird, kann ich nicht bestätigen. Allerdings ist ein bißchen vorausschauende Planung notwendig. In der Praxis bedeudet dass, wenn ich anschüren will, schalte ich die Fußbodenheizung am Raumthermostat ab. Bis ich dann anschüre und der Ofen auf Touren kommt dauert es dann nochmal 1 - 2 h, und da der Grundofen die Wärme langsam über einen langen Zeitraum (bei uns ca. 18 h) abgibt überheizt der Raum auch nicht gleich und das Wohnzimmer bleibt bis zum nächsten Abend gemütlich warm. Und dann schüre ich entweder wieder an oder schalte die FBH wieder an. Während der Ofen noch langsam auskühlt hat die FBH genug Zeit wieder hochzufahren.

    Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man an einen seriösen Ofensetzer gerät, der einen auch vernünftig berät und der verschiedene Systeme im Angebot hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen