Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Unterkellerte Garage dämmen oder "kalter Keller"?

Diskutiere Unterkellerte Garage dämmen oder "kalter Keller"? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    92

    Unterkellerte Garage dämmen oder "kalter Keller"?

    Hallo ihr Lieben,

    wir planen seit längerem nun unser EFH und haben dank der Tipps hier im Forum schon ganz konkrete Baupläne. Eigentlich sind wir soweit nun durch. Die Tipps haben mir unglaublich geholfen und ich habe ganz viel noch gedreht und verändert und bin nun sehr zufrieden. Lediglich mit der Kellersituation habe ich noch eine grundsätzliche Frage. Hier findet ihr übrigens die Situation (zumindest die Anfänge):
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...und-Meinungen-)

    Wir haben den Keller (Hanglage) eigentlich komplett als Wohnräume genutzt und "hell" gemacht. Um noch Abstellräume und auch mein "Musik- und Lärmmachzimmer" zu bekommen haben wir auch die Garage unterkellern lassen. Diese geht im Süden ebenfalls "bodentief" raus. Im letzten Gespräch mit unserem Bauleiter hat sich aber herrausgestellt, dass der wie bisher von mir geplante "kalte Keller" nie und nimmer als "Musikzimmer" genutzt werden kann, sondern nur als Abstellraum, da es "affenkalt" wird. Selbst Elektrogeräte (Gefrierschrank etc.) sollte man nicht laufen lassen, da sonst der Keller schwitzt. Nun bin ich am überlegen, ob ich den Unterkellerung nun nicht auch noch trotzdem dämmen lasse, um meinen Musikraum zu erhalten. Weiß aber nicht, was da für kosten auf mich zukommen? Ich brauche nichts teures - würde auch den Betonboden (wie Garage) nur Läufer auslegen und evt. mal einen "Heizer" zusätzlich laufen lassen und mich warm anziehen :-) Kann ich evt. auch nur einen Teil der unterkellerung dämmen oder muss ich das Ganze gleich Dämmen? Was kostet das ungefähr und würdet ihr das machen? Oder ist ein "kalter Keller" auch nicht schlecht? :-)

    Viele Grüße und ich bin wirklich über JEDEN noch so kleinen Rat und Tipp gaaaaaanz arg dankbar!!!!!

    Bitte helft der kleinen Jenny :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unterkellerte Garage dämmen oder "kalter Keller"?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Hallo Jenny.

    wir planen seit längerem nun unser EFH und haben dank der Tipps hier im Forum
    schon ganz konkrete Baupläne. Eigentlich sind wir soweit nun durch
    Um noch Abstellräume und auch mein "Musik- und Lärmmachzimmer" zu bekommen haben
    wir auch die Garage unterkellern lassen. Diese geht im Süden ebenfalls "bodentief" raus.
    im ersten Teil planst Du noch ... im 2ten. Teil steht der Keller schon ... ein Widerspruch ?

    nehmen wir mal an der Keller steht bereits und ist ungedämmt ... hast du mehrere Baustellen
    wenn der Raum geheizt wird:

    - Dämmung unten fehlt ... könnte man aber mit Estrich und Dämmung kompensieren
    - Dämmung aussen fehlt ... eine Innendämmung macht dann wenig Sinn
    - Dämmung auf der Decke ... in der Garage ist es ja kalt Tauwasser würde beim unten Heizen
    ausfallen darum wäre die Decke abzudichten und zu dämmen.

    Gruss

    Josef ... der hier die erstellte Planung in Frage stellt (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    an einer Wärmedämmung, die sich mindestens am Mindestwärmeschutz orientiert (darum heißt er so), wird man in einem Raum, auch wenn er nur gelegentlich höherwertig genutzt wird, nicht vorbei kommen.
    Bedeutet konkret: Außenwände möglichst von außen, Decke zur Garage möglichst von oben und auch den Fußboden dämmen.
    Sonst werden Sie nicht sonderlich glücklich bzw. haben mit Kondensatbildung zu rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    92
    WOW! Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!!!!
    Bisher haben wir alles nur geplant, d.h. gebaut ist noch nichts. Nach bisherigen Planungen gibt es einen "kalten" ungedämmten Kellerraum unter der Garage und einen Wohnkeller unter dem Haus. Übergang mit Klima III Türe. Um aber noch das zusätzliche Zimmer zu bekommen, bin ich am überlegen, ob ich den 2. Keller auch dämme. Die Frage ist nur, ob sich das lohnt? Wenn ich das so mache wie sie vorschlagen - was sind das für grobe Mehrkosten? Hört sich nämlich nach ziemlich viel an und dann stellt sich doch schon die Frage, ob sich das lohnt und ein reiner "kalter Keller" ohne weitere Mehrkosten nicht doch evt. besser wäre.
    Andererseits, wenn das Dämmen wie oben beschrieben einigermaßen finanzierbar ist, wäre das schon verlockend :-) Teildämmen geht nicht, oder?

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Hallo Jenny,

    ob ich den 2. Keller auch dämme. Die Frage ist nur, ob sich das lohnt?
    wirst Du ihn beheizen ? ... dann ist er wie oben erwähnt abzudichten und zu dämmen
    und das ohne wenn- und aber (!)

    Gruss

    Josef ... der denkt die Mehrkosten sollte der Bauleiter berechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Ist die Nutzung als Wohnraum überhaupt möglich?
    Wenn die Garage auf der Grenze steht, gibt es da üblicherweise starke Einschränkungen!
    Auch das mit dem Planer/Architekten VOR der Ausführung klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    92
    Hallo ihr Lieben!
    Also die Garage steht nicht direkt auf der Grenze, von da her müsste es also gehen. Es wird auch kein wirklicher Wohnraum, sondern sollte nur ein Abgetrennter Raum sein, in dem man auch mal ein paar Fitnessgeräte aufstellten kann oder auch mal Trompete spielen könnte o.ä. Und dann sollte man eben im Winter wohl mal ein Heizlüfter laufen lassen :-) Aber dann müsste er wie Josef richtig schrieb komplett gedämmt werden, da es sonst schimmelt bzw. schwitzt. Könnt ihr mir da eine gaaaaanz grobe Hausnummer nennen? 1T, 10T, 15T, 20T€??? Habe da überhaupt keine Vorstellung??

    Vielen Dank, dass ihr mir so toll helft! Ich weiß das wirklich zu schätzen!!

    GLG, Jenny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Das Thema Kosten sprechen Sie am besten mit Ihrem Planer ab. Möglicherweise sind ein Teil der Dämmungen schon reingerechnet (hoffentlich!). Eine unterkellerte Garage mit Verbindung zum Haus würde ich nämlich ohne Decken- und Wanddämmung grundsätzlich nicht empfehlen. Und eine gute Abdichtung der Decke gegen die Feuchtigkeit/das Wasser aus der Garage!
    Ich hab da schon Tropfsteinhöhlen gesehen ohne Nutzung als Hobbyraum.

    Beispiel aus einem Öllagerraum unter einer Garage. An der Wand sieht man schön die Ablaufspuren des Kondensats:
    Name:  251020104760.jpg
Hits: 1816
Größe:  27.3 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen