Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beitrge
    192

    Wie genau mu Perimeterdmmung ausgefhrt werden? Spalten, Ritze, usw

    Hallo, hatte letztens ein Gesprch mit dem Bauleiter meines Bekannten, der gerade baut. Bzw im Herbst den Rohbau noch fertig gemacht hat. Ich hab da ein bischen mitgeholfen und beim Anbringen der Perimeterdmmung an der Kelleraussenwand gings nicht sooo genau zu. Da waren schon manchmal ein paar Ritzen. Die greren wurden mit Bauschaum ausgefllt und die kleineren einfach so gelassen. Auch war Nut- und Feder nicht immer passen, also gab es da hin- und wieder Stellen, an denen eben deswegen nicht vollflchig gedmmt wurde.

    Ich meinte, dass man das doch ganz genau machen msse, also solche Stellen so gut es geht vermeiden und nacharbeiten. Aber der Bauleiter meinte, das wre nicht ntig, diese kleinen Stellen seien egal usw

    Da ich auch bald zu bauen anfangen mchte, interessiert mich das natrlich, was da jetzt richtig ist.



    Bei meinem Bekannten ist der Keller eher wenig benutzt. Partykeller, Abstellrume usw. Keller steht im Wasser, daher weisse Wanne, aber keine vollflchige Bitumenabdichtung. Nur punktuell zum befestigen der Dmmplatten.

    Bei mir wre Keller ebenfalls im Wasser, weisse Wanne, jedoch vollflchig mit Bitumen zustzlich abgedichtet. Sollen auch Wohnrume in den Keller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie genau mu Perimeterdmmung ausgefhrt werden? Spalten, Ritze, usw

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beitrge
    23,476
    bauschaum ist auf jeden fall verkehrt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beitrge
    192
    Ob es jetzt Bauschaum war, keine Ahnung. Irgend ein Schaum von Wrth. Farbe des Schaums war lila, wenn ich mich nicht irre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beitrge
    588
    Punktuelle Befestigung der Platten bei weier Wanne ist auch verkehrt. Muss vollflchig verklebt werden, damit kein Wasser dahinter kommt.

    Ansonsten: Spalte und Ritzen - wie gro waren die? Wenn man einen vernnftigen Plattenschneider hat, bekommt man die Platten schon recht fugenfrei aneinander. Nut und Feder bekommt man im Normalfall auch passend, sind ja nicht so filigran. Was an greren Spalten bleibt, wird besser mit dem Plattenmaterial gefllt und nicht mit Bauschaum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beitrge
    192
    Die Fugen waren nicht all zu gro. Also einen kleinen Finger hat man nicht hineingebracht. War schon nicht so einfach, das mit Bauschaum aufzufllen, da die Kanle zu dick war und nicht ins Loch ging (bis auf ein paar Ste vielleicht, da passte sie gerade so rein).

    Auf die Stufenfalze wurde zum Schluss auch nicht mehr so geachtet, als viel geschnitten werden musste. Manchmal kamen da auch 2 gleiche Falze zusammen. Auf meine Frage, ob man die Platte dann nicht mit einem Messer bearbeiten solle, um den Falz richtig zu setzen, meinte der Bauleiter, das wre nicht ntig.

    Es wurden auch nur die obersten Platten, die gleichzeitig die Schalung fr die Kellerdecke waren, gedbelt. Die restlichen Platten nur punktuell geklebt. Jeweils mit 3 Batzen Bitumen je Platte.

    Der Baufima war aber schon klar, dass der Keller im Wasser steht. 10m daneben luft ein kleines Flsschen vorbei und als die Baugrube offen war, lief durchgehend eine Schmutzwasserpumpe.




    Ich habs auch schon bei einem anderen Bekannten gesehen, da wurden smtliche Platten angedbelt und die oberste Reihe wurde sogar mit einem Schussapparat genagelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Dsseldorf
    Beruf
    selbstndig
    Beitrge
    69
    Zur Frage, was man alles machen muss, damit kein Wasser dahinter kommt teilen sich die Geister. Ich habe gerade zwei Tage damit verbraucht, die Perimeterdmmung an unserem Haus anzubringen. Wir haben 16cm mit Stufenfalz verlegt, mit Bitumendickstrich verklebt und die Ritzen je nach Gre mit Brunnenschaum (NICHT mit Bauschaum wg. Wasserdichtigkeit) ausgefllt.

    Damit bleiben die Ste unbercksichtigt. Wenn wirklich Wasser kommt, wird sich dies nach dem alten Stichwort einen Weg bahnen ... Eintritts"ffnung" sind dann die Ste.

    Wenn man das Wasserdicht machen wollte, msste man von auen rundum nochmal Folie aufbringen und diese wiederum Wasserdicht schlieen. Nach meinen Erfahrungen am Bau bisher kann ich mir nicht vorstellen, dass dies auch nur ein Unternehmen macht.

    Unterschied zum Threadstarter: unser Keller steht nicht im Wasser und die Bodenplatte steht auf Sand ... wenn da mal Wasser kommen sollte, geht es auch wieder. Der Beton ist WU
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Langenfeld
    Beruf
    IT
    Beitrge
    28
    Also ich bin kein Fachmann, aber soweit ich das weiss sollte die Stufenpflaz immer passen beim Legen der Platten.
    Wir sind bei uns wie folgt vor gegangen.

    Wand Mit Bitumendickbeschichtung beschichtet, Armierungsfolie rein und nochmal mit Bitumendickbeschichtung drber..
    Dann die Platten Punktuell beklebt und nochmal ringsrum mit Bitumen verdichtet...
    Ab ende dann nochmal alle Pflazanschlge mit Bitumen abgegangen...

    Siehe Foto

    Gru
    Gendert von R.B. (19.11.2013 um 11:30 Uhr) Grund: Bild entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beitrge
    11,181
    Eine wirklich vorbildliche Baugrubensicherung....

    Sei einfach froh, dankbar und demtig, da Niemand zu Schaden gekommen ist. Weihnachten kannste Dir m.E. dieses Jahr geschenkemig sparen. DAS Geschenk hast Du bereits bekommen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beitrge
    48,841
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Eine wirklich vorbildliche Baugrubensicherung....

    Sei einfach froh, dankbar und demtig, da Niemand zu Schaden gekommen ist. Weihnachten kannste Dir m.E. dieses Jahr geschenkemig sparen. DAS Geschenk hast Du bereits bekommen.....
    Ich habe das Bild jetzt entsorgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beitrge
    2,339
    Zitat Zitat von morpheus Beitrag anzeigen
    Zur Frage, was man alles machen muss, damit kein Wasser dahinter kommt teilen sich die Geister.
    Eigentlich nicht - die Verarbeitungshinweise der Hersteller gelten - und das was ich kenne dazu ist

    1) Vollflchig verkleben
    2) Kanten mit Kleber bestreichen
    3) Fugen verspachteln

    So nachzulesen z.B. bei den entsprechenden Sty**dur Platten.

    Zitat Zitat von morpheus Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade zwei Tage damit verbraucht, die Perimeterdmmung an unserem Haus anzubringen. Wir haben 16cm mit Stufenfalz verlegt, mit Bitumendickstrich verklebt und die Ritzen je nach Gre mit Brunnenschaum (NICHT mit Bauschaum wg. Wasserdichtigkeit) ausgefllt.
    Von Brunnenschaum steht da nichts.

    Zitat Zitat von morpheus Beitrag anzeigen
    Unterschied zum Threadstarter: unser Keller steht nicht im Wasser und die Bodenplatte steht auf Sand ... wenn da mal Wasser kommen sollte, geht es auch wieder. Der Beton ist WU
    Die Frage ist warum du dir den Aufwand machst wenn du kein drckendes Wasser hast und auch noch weisst das alles was du getan hast doch eigentlich nichts bringt, weil sich das Wasser eh seinen Weg bahnt? *wunder*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen