Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

InWall Lautsprecher in Massivwand

Diskutiere InWall Lautsprecher in Massivwand im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24

    InWall Lautsprecher in Massivwand

    Ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema wie ich Lautsprecher als Wandeinbau ausführen soll.
    Eingebaut werden sollen diese im Wohnzimmer unseres Neubaus in Ziegel-Massivbauweise (Planziegel, Mauerstärke 38 und 50cm).
    Es soll ein Gehäuse aus Holz (MDF oder beschichtete Platten) angefertigt werden dass in einen Mauerausbruch (max. 10 cm tief) eingebracht werden soll. Die Frage ist nur wie man so etwas löst?
    Grundsätzlich denke ich schon dass solche Gehäuse in der Wand unterzubringen sind, meine Bedenken sind allerdings wie befestige ich die Gehäuse in der Massivwand und wie verhält sich der Putz nach einiger Zeit?
    Könnte mir vorstellen dass durch die ständigen Vibrationen Putzrisse entsehen werden.

    Gibt diesbezüglich hier Erfahrungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. InWall Lautsprecher in Massivwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ja!
    Es hält, aber der Klang ist notwendigerweise besch...eiden.
    Für den PA-Anlage völlig ausreichend, aber für gutes HiFi tödlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    interessierter laie
    Beiträge
    89
    moin,
    ein bekannter hat diese:
    http://www.loftsound.de/shop/Lautspr...eis::2129.html

    die hören sich schon recht gut an. er betreibt die allerdings als rear ls und in eine tb wand.

    ob einbau ls für "gutes hifi" (wer definiert das außer das eigene ohr ...) tödlich sind möchte ich bezweifeln.
    sicherlich bekommt man nicht den klang eines voluminösen standlautsprechers hin, aber todlich? nö.

    gruß

    b.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Naja, Bässe, die diesen Namen verdienen, bekommt man aus solchen Mini-Gehäusen sowieso nicht (guck mal auf die angegebene untere Grenzfrequenz!).

    Und der Rest ist natürlich eine Frage des persönlichen Anspruchs. Ich wurde akustisch in der Vor-MP3-Zeit sozialisiert und kann noch Matsch von Musik unterscheiden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Julius, die Dali sind schon feine Lautsprecher. Sind aber eigentlich für den Rear oder Back-Bereich gedacht, oder auch als 2.1 System vorne. Sollten eh immer mit nem Subwoofer zusammenspielen.

    Und dann macht es auch wieder Bums
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    13
    Also die B+W Serie, zumindest die gute InWall Serie, ist schon beeindruckend gut. Allerdings hat diese auch einen dementsprechenden Preis. Gut und einigermassen erträglich vom Preis sind die InWall´s von KEF. Für den Rearbereich kann man diese ohne Probleme Nutzen. Vorne würde ich jedoch auch eher zu Sterolautsprechern tendendieren die frei stehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24
    [QUOTE=Julius;768650]Naja, Bässe, die diesen Namen verdienen, bekommt man aus solchen Mini-Gehäusen sowieso nicht (guck mal auf die angegebene untere Grenzfrequenz!). QUOTE]

    Ich hab ja nichts von Mini-Gehäusen gesagt, dachte beim Subwoofer eben an dieses Gerät: http://www.speakercraft.com/products...&category_id=4

    Deswegen habe ich ja Bedenken wie man die Befestigung in der Wand ausführt, bzw. wie sich der Putz dabei verhält.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24
    Niemand eine Idee wie man solche Gehäuse fachgerecht einbaut?
    Schaum, Gips, Schnellzement, Quellzement, Montagekleber,...

    Mein Planer hat diesbezüglich auch Null Plan.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Was sagt den der Hersteller?
    Ich würde auf eine akustische Entkopplung zur Wand achten. Der Schall soll ja ins Zimmer und nicht ins ganze Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24
    Ich habe bis dato noch keine Antwort vom Hersteller bekommen.
    Es gibt zwar Einbaurahmen für die Wand, diese sind aber nur einfache Blechrahmen die keine Rückwand haben und daher eigentlich nur für Trockenbauwände geeignet sind.
    Ich würde ein geschlossenes Gehäuse in der Ziegelwand bevorzugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Ist denn der LS nicht in einem geschlossen Gehäuse was nur in die Wand eingelassen wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24
    Genau um das geht es, das LS-Gehäuse (aus MDF) soll in die Wand eingebaut und anschließend überputzt werden.
    Es bleibt nur die Einbauöffnung für den eigentlichen Lautsprecher offen das mit einem Abdeckgitter verdeckt wird.

    Hier eine kleine Skizze:LS-Gehäuse.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Ich würde dann das Gehäuse links und rechts im Ziegel fixieren, also schrauben und den Zwischenraum mit Dämmwolle hinterfüllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Schwaigern
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79
    Muss es in der Wand sein!? Denn ein Austausch irgendwann wird dann schwer bis unmöglich ohne Schaden an der Wand zu hinterlassen. Also wir haben einfach die Kabel Unterputz gelegt und auch ein Kabelkanal für wandhängenden TV. D.h. ich mach nur noch LS-Halter hin, Kabel ist kaum sichtbar da LS-Halter oft gute Abdekcungen zur Wand haben (z.B. Teufel) und dann kann man die Lautsprecher jederzeit auch austauschen bzw. da Kabel im Rohr verlegt wurde auch mal das LS-Kabel tauschen.

    Ansonsten gibt es ja für Fertigdecken wenn man Deckenleuchten haben will so Einbaukörper, aber kein Plan wie die heissen, die waren schon bei Lieferung der Fertigdecke auf der Decke draufgesetzt. Vielleicht gibt es so Plastikdinger auch in Klein für Wände?

    Viel Erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Beruf
    Maschinenbauing.
    Beiträge
    24
    Ja, Wandeinbau ist Pflicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen