Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Rücktritt vom Vertrg

Diskutiere Rücktritt vom Vertrg im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    11

    Rücktritt vom Vertrg

    Hallo zusammen,

    wir haben vor zwei Tagen einen Vertrag mit einem GU geschlossen. Soweit ist alles i.O.. Jedoch wurde uns ein weiteres Angebot vom Mietanbieter unterbreitet welches um einiges günstiger ist.
    Ist es möglich, wobei ich die Antwort schon vermute, von diesem Vertrag zurückzutreten?
    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß,
    baju
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rücktritt vom Vertrg

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ja du kannst kündigen. das solltest du mit einem anwalt machen und zwar vorher schauen, was du jetzt an abstandszahlungen an deinen vertragspartner zahlen musst. mein rat - vertrag ist vertrag, nicht kündigen und dabei bleiben.

    die frage ist natürlich - sind beide preise wirklich gleichwertig auf gleicher basis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ja, man kann jeden Vertrag frei kündigen.

    Welche Kosten als Entschädigung dafür anfallen, bestimmt der Vertragspartner im Rahmen des BGB.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Möglich ist immer vieles/ (fast) alles - nur unter welchen Konditionen?!

    Aber sowas hier muss natürlich mit Fachanwalt besprochen werden.

    Bedenke aber:
    Wobei es in Deinem Fall wirklich mal zu prüfen gilt, ob der Mitanbieter so viel günstiger ist. GU läßt Pauschalangebot vermuten. Sind diese Angebote denn 1:1 vergleichbar?
    Dann hat man doch mit der Vertragsfirma schon verhandelt, viele Dinge im Detail festgezurrt....hier nun "April April" zu sagen ist nicht die feine Art und kostet wieder Zeit und Nerven.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    11
    Der Rücktrittsgebrauch würde mich 4% der Kaufsumme kosten.
    Die beiden Angebote sind fast identisch. Fast bezieht sich jedoch auf den Verbau einer Solaranlage (KfW 70 Haus). Der eine Anbieter will das ohne der andere mit machen. Dabei die Frage ist das überhaupt möglich? Kann man die Standarts über die Dämmung reinholen?
    Letztendlich geht es um die 2T€, aber auch diese muss man nicht unnötig ausgeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von bajujo Beitrag anzeigen
    Der eine Anbieter will das ohne der andere mit machen. Dabei die Frage ist das überhaupt möglich? Kann man die Standarts über die Dämmung reinholen?
    du stellst fragen - wer soll die beantworten, wenn keiner dein projekt kennt und die berechnungen dazu in einer schublade liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ....und die berechnungen dazu in seiner schublade liegen.
    , der des GU....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bajujo Beitrag anzeigen
    .....
    Die beiden Angebote sind fast identisch. Fast bezieht sich jedoch auf den Verbau einer Solaranlage (KfW 70 Haus). Der eine Anbieter will das ohne der andere mit machen.....
    Das ist nicht möglich, die beiden Angebote können auch nicht "fast" identisch sein, denn ein Verzicht auf Solar bedeutet, dass man an anderer Stelle deutlich zulegen muss, und das gibt´s nicht umsonst. Diese Änderungen ziehen sich vermutlich durch mehrere Positionen. Das herauszufinden ist aber nicht ganz einfach, denn manchmal ist das was nicht dort steht wichtiger als das was in den Positionen aufgeführt wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    bemerkenswert ist , dass zwei tage nach der unterschrift einer , mit dem vorheranscheinend auch verhandelt wurde so aus heiterem himmel 2000€ günstiger wird ....... als der bis dahin günstigste .

    woher denn der plötzliche sinneswandel ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    man sollte auch nicht vergessen: wenn eine Solaranlage verbaut wird, spart das an anderer Stelle (den Betriebskosten) auch wieder was ein.

    Ich kenne diese Problematik eingehend: oftmals wird bei den Berechnungen zur EnEV - sagen wir mal vorsichtig- nicht alles exakt dargestellt. Das führt dazu, dass der eine zu deutlich einfacheren Konstruktionen kommt als der andere. Müsste man prüfen, geht aber nur, wenn man alle Details kennt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast
    @bajujo

    Bei den 4% Rücktrittskosten bist Du Dir sicher?

    Da gibts nicht noch irgendwo die Formulierung "es sei denn, der AN weist einen höheren Schaden nach"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    MKK
    Beruf
    Qualitätsmanagerin
    Beiträge
    28
    Wo ist denn da bitte die Einsparung - 4% der Kaufsumme sind doch auf jeden Fall über 2000 Euro ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    11
    Der Auftraggeber kann bis zur Vollendung der Leistung den Vertrag jederzeit kündigen. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
    Macht der Auftraggeber von diesem Recht bis zur Erstellung des Bauantrages bzw. der Bauanzeige Gebrauch, so beträgt die von
    ihm zu entrichtende Vergütung im Sinne des § 649 BGB 4 % der Vertragssumme.
    So steht es laut Vertrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Beiträge
    536
    Ganz ehrlich - wegen 2 TEUR in der Gesamtbausumme alles wieder aufdröseln und neu??
    Das ist doch mit Sicherheit nicht mal 1% der Bausumme und die 2000 gibst Du an anderer Stelle sowieso noch aus.
    Würde ich nicht machen - jetzt hast Du es ja aus irgendwelchen Gründen entschieden und nun mach es - sonst findest Du in 3 Wochen einen, der nochmal billiger ist.

    Gruß Stoni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Waltrop
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    469
    erstmal würde ich, wie schon gesagt, mal genau prüfen wie sinnvoll das Ganze überhaupt ist.
    2000Euro werden sicherlich deutlich weniger "Einsparung" sein, als 4% der Kaufsumme.

    Zudem muss man genau sehen warum er 2000Euro billiger ist.
    Die Solaranlage (wer hat diese im Preis drin? Der günstigere oder der beauftragte GU?) wird nicht der Grund für die 2000Euro Differenz sein, die ist teurer.

    Last not least, nicht böse gemeint, 2000Euro versickern beim Hausbau im allgemeinen Grundrauschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen