Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478

    Wasserleitung zum Gartenhaus

    Guten Tag,

    ich bin neu hier im Forum und möchte mich mit ein paar Fragen an Euch wenden:

    Am Ende meines ziemlich langen Gartens (ca. 70m) möchte ich ein Gartenhaus bauen mit Strom und Wasserversorgung. Strom ist soweit kein Problem. Beim Wasser hab ich allerdings ein paar Fragen:

    1) Wasserzulauf kommt aus der Garage, dort ist auch ein Ventil inkls. Entlüftung. Die Wasserleitung sollte ca. 80cm im Boden verlaufen (Frostgrenze). Beim Zulauf aus der Garage und auch hinten am Gartenhaus kommt die Wasserleitung aus der Erde und die 80cm können logischerweise nicht eingehalten werden. Bei Frostgefahr würde ich das Wasser natürlich abstellen und die Leitung entlüften. Ich frag mich nur wie ich das Wasser aus der Sicke (Garage oben, Gartenhaus oben => Leitung 80cm tief verbuddelt) rausbekomme?

    2) Spricht was dagegen die Leitung nur ca. 20cm einzubuddeln wenn vor Frost das Wasser abgestellt und entlüftet wird? Oder gibt es andere Gründe?

    3) Ich hab zwei 50m Kunstoffrohre die mit einer Kupfermuffe miteinander verschraubt werden sollen. Wie lange hält sowas dicht wenn es verbuddelt ist? Über die Wasserleitung werden Platten verlegt und am Rand Bäume/Sträucher gepflanzt.

    Danke für Eure Hilfe !!!

    RINGO

    PS: Ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum, sonst bitte verschieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserleitung zum Gartenhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen

    Am Ende meines ziemlich langen Gartens (ca. 70m) möchte ich ein Gartenhaus bauen mit Strom und Wasserversorgung. Strom ist soweit kein Problem.
    Woher kommt diese Erkenntnis?

    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen

    Beim Wasser hab ich allerdings ein paar Fragen:
    Du musst die Leitung halt vor Frost schützen. Wie Du das machst, ist erst einmal egal.

    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen

    3) Ich hab zwei 50m Kunstoffrohre die mit einer Kupfermuffe miteinander verschraubt werden sollen.
    Keine Ahnung was für ein System das sein soll. Schraubverbindungen immer so anordnen, dass man jederzeit ran kommt. Abgesehen davon wäre es interessant zu wissen, um was für eine Leitung (Querschnitt) es sich handelt. Immerhin geht´s um 70m, und was der "Wasserzulauf" in der Garage so hergibt ist auch fraglich.

    Leitungen kann man entleeren, notfalls mit Druckluft nachhelfen.

    Aber das alles klingt mir ziemlich planlos.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Woher kommt diese Erkenntnis?
    Der Garten ist einzeln abgesichert und an einer Verteilerdose in der Garage geht ein 5-adriges Erdkabel in den Garten. Wo würdest du Schwierigkeiten sehen?

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung was für ein System das sein soll. Schraubverbindungen immer so anordnen, dass man jederzeit ran kommt. Abgesehen davon wäre es interessant zu wissen, um was für eine Leitung (Querschnitt) es sich handelt. Immerhin geht´s um 70m, und was der "Wasserzulauf" in der Garage so hergibt ist auch fraglich.
    Es handelt sich um ein 22mm (innen) Kunststoffschlauch. Der Wasserzulauf in der Garage sollte ausreichend sein, immerhin wird dort seit Jahren mit einem 100m Schlauch der Garten bewässert. Was die Schraubverbindung angeht wurde mir gesagt das diese dauerfest ist. Über Erfahrungen würde ich mich trotzdem freuen.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Aber das alles klingt mir ziemlich planlos.
    Bitte begründen.

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Der Garten ist einzeln abgesichert und an einer Verteilerdose in der Garage geht ein 5-adriges Erdkabel in den Garten. Wo würdest du Schwierigkeiten sehen?
    O
    Zuleitung, Vorsicherung, Leitungslänge, Leitungsquerschnitt usw. Du kannst nicht einfach eine Leitung über 70m ziehen und irgendwo anklemmen.

    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um ein 22mm (innen) Kunststoffschlauch. Der Wasserzulauf in der Garage sollte ausreichend sein, immerhin wird dort seit Jahren mit einem 100m Schlauch der Garten bewässert. Was die Schraubverbindung angeht wurde mir gesagt das diese dauerfest ist. Über Erfahrungen würde ich mich trotzdem freuen.
    Ein Schlauch für feste Verlegung? Dauerhaft angeschlossen? NEVER !

    Erfahrungen interessieren nicht, es geht ausschließlich darum was fachgerecht machbar ist.

    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Bitte begründen.
    s.o.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Zuleitung, Vorsicherung, Leitungslänge, Leitungsquerschnitt usw. Du kannst nicht einfach eine Leitung über 70m ziehen und irgendwo anklemmen.
    Nicht irgendwo, die Leitung geht direkt vom Sicherungskasten mit einem separaten FI in den Garten.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ein Schlauch für feste Verlegung? Dauerhaft angeschlossen? NEVER !
    Kennst du diese Kunststoffschläuche? Die sind für solche Anwendung konzipiert und dienen natürlich auch dem dauerhaften Anschluß. Was schlägst du vor sollte man für eine Leitung in den Garten legen?

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Erfahrungen interessieren nicht, es geht ausschließlich darum was fachgerecht machbar ist.
    Da stimme ich dir schon zu. Aber fachgerecht machbar ist es ja und wird auch dafür verkauft. Mir erscheint diese Schraubverbindung nur ungewohnt, was natürlich nichts heißt. Daher wollte ich mal wissen ob jemand Erfahrungen damit hat.

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Nicht irgendwo, die Leitung geht direkt vom Sicherungskasten mit einem separaten FI in den Garten.
    Aha, und ich wiederhole mich, was für eine Sicherung, was für eine Leitung usw. usw. Man kann nicht einfach 70m Leitung, oder in dem Fall besser Kabel, an einen LS hängen ohne vorher die Dimensionierung zu überprüfen.

    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Kennst du diese Kunststoffschläuche? Die sind für solche Anwendung konzipiert und dienen natürlich auch dem dauerhaften Anschluß. Was schlägst du vor sollte man für eine Leitung in den Garten legen?
    Ich kenne Kunststoffrohre die für diesen Zweck geeignet sind, auch Verbundrohre, aber keine Kunststoffschläuche.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Aha, und ich wiederhole mich, was für eine Sicherung, was für eine Leitung usw. usw. Man kann nicht einfach 70m Leitung, oder in dem Fall besser Kabel, an einen LS hängen ohne vorher die Dimensionierung zu überprüfen.
    Ich schrieb ja bereits im Eingangspost das die Stromversorgung kein Problem ist.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich kenne Kunststoffrohre die für diesen Zweck geeignet sind, auch Verbundrohre, aber keine Kunststoffschläuche.
    Ich glaub wir meinen das gleiche. Was ich meine sind diese extrem unflexiblen PE-Schläuche/Rohre, die sind für eine dauerhafte Verwendung unter der Erde vorgesehen. Hier ist übrigens ein Bild von dieser Schraubverbindung die ich meine. Ist aus Messing und nicht aus Kupfer:
    http://www.lotze-wassertechnik.de/ht...490815090.html

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Ich schrieb ja bereits im Eingangspost das die Stromversorgung kein Problem ist.
    und ich vermute, DU erkennst die möglichen Probleme nicht. Zuerst schreibst Du, die Leitung geht direkt vom Sicherungskasten (vermutlich UV) ab, dann schreibst Du von einer Verteilerdose in der Garage. Bisher konntest Du aber noch nicht beantworten, was für eine Leitung dort liegt, wie lang sie ist, wie vorgesichert wurde, welche Verlegeart usw. Und jetzt willst Du einfach 70m dranhängen und behauptest, das wäre kein Problem.

    Und ich schreibe Dir gerne noch einmal, dass es sehr wohl ein Problem geben kann, zumindest wenn Du in Deinem Gartenhäuschen mehr als nur 1 Lämpchen oder ein Radio betreiben möchtest.

    Was ich meine sind diese extrem unflexiblen PE-Schläuche/Rohre,
    Das ist was ganz anderes als die von Dir zuerst genannten "Schläuche". In die Verarbeitungsrichtlinien schauen, dort steht sehr wahrscheinlich, dass Schraubverbindungen im Erdreich nicht zulässig sind, stattdessen sind Pressverbindungen zu wählen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Zuerst schreibst Du, die Leitung geht direkt vom Sicherungskasten (vermutlich UV) ab, dann schreibst Du von einer Verteilerdose in der Garage.
    So ist es auch. Da geht ein normales 5-adriges Kabel vom Sicherungskasten zu einer Verteilerdose in der Garage. Von dort geht das Erdkabel los da ab jetzt unter der Erde verlegt wird. 5-adrig deshalb weil auch vom Wohnzimmer das Licht am Gartenhaus geschaltet werden soll. Sprich der Korrespondent kommt vom Wohnzimmer mit in die Verteilerdose.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Bisher konntest Du aber noch nicht beantworten, was für eine Leitung dort liegt, wie lang sie ist, wie vorgesichert wurde, welche Verlegeart usw. Und jetzt willst Du einfach 70m dranhängen und behauptest, das wäre kein Problem.
    Das ist auch unwichtig weil ich das gar nicht gefragt habe. Ich hab ein paar Fragen zur Wasserleitung gestellt.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Und ich schreibe Dir gerne noch einmal, dass es sehr wohl ein Problem geben kann, zumindest wenn Du in Deinem Gartenhäuschen mehr als nur 1 Lämpchen oder ein Radio betreiben möchtest.
    Das ist nett von dir, aber sei versichert das dies beachtet wurde. In das Gartenhaus kommen keine 4 Kühlschränke und 2 Solariumliegen oder ähnliches.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Das ist was ganz anderes als die von Dir zuerst genannten "Schläuche". In die Verarbeitungsrichtlinien schauen, dort steht sehr wahrscheinlich, dass Schraubverbindungen im Erdreich nicht zulässig sind, stattdessen sind Pressverbindungen zu wählen.
    Ok. Hast du zufällig mehr Informationen zu einer solchen Pressverbindung? Mir wurde vom Fachhandel diese Messing-Schraubverbindung empfohlen. Für 90° Winkel hab ich diese bereits in der Garage verbaut, dass sieht sehr ordentlich aus und durch die konische Verbindung würde ich sagen ist das auch dauerhaft dicht. Unter der Erde ist das natürlich nicht so einfach zu überprüfen und mir würden ein paar Erfahrungen etwas mehr Sicherheit geben.

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wenn sich jemand die Mühe macht, einem Fragesteller unentgeltlich zu helfen, dann möchte er vermutlich sichergestellt wissen, dass seine Ratschläge auch angenommen oder wenigstens verstanden werden.
    Wenn ihm dann um die Ohren gehauen wird, "das geht dich gar nichts an, beantworte gefälligst meine Fragen", dann kommt das nicht so gut.

    Ich stelle jetzt auch mal eine Frage:

    Wie willst Du den bestimmungsgemäßen Gebrauch deiner Gartenlaubenbewässerung sicherstellen (Mindestens täglicher Wasserwechsel in der gesamten Leitung) um eine Rückverkeimung der Hausanlage zu verhindern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    So ist es auch. Da geht ein normales 5-adriges Kabel vom Sicherungskasten zu einer Verteilerdose in der Garage. Von dort geht das Erdkabel los da ab jetzt unter der Erde verlegt wird. 5-adrig deshalb weil auch vom Wohnzimmer das Licht am Gartenhaus geschaltet werden soll. Sprich der Korrespondent kommt vom Wohnzimmer mit in die Verteilerdose.
    Du hast wirklich nichts verstanden. Also lass die Finger von der Elektroinstallation wenn es schon an den Grundlagen scheitert. Du kannst ja Korrespondent werden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Wenn sich jemand die Mühe macht, einem Fragesteller unentgeltlich zu helfen, dann möchte er vermutlich sichergestellt wissen, dass seine Ratschläge auch angenommen oder wenigstens verstanden werden. Wenn ihm dann um die Ohren gehauen wird, "das geht dich gar nichts an, beantworte gefälligst meine Fragen", dann kommt das nicht so gut.?
    Ich hab keine einzige Frage zur Elektroinstallation gestellt. Ich fragte was zu einer Wasserinstallation. Von Hilfe kann also bisher keine Rede sein.

    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Wie willst Du den bestimmungsgemäßen Gebrauch deiner Gartenlaubenbewässerung sicherstellen (Mindestens täglicher Wasserwechsel in der gesamten Leitung) um eine Rückverkeimung der Hausanlage zu verhindern?
    Gar nicht. Täglicher Wasserwechsel ist nicht vorgesehen. Wie macht man das wenn man 3 Wochen im Urlaub ist?

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Du hast wirklich nichts verstanden. Also lass die Finger von der Elektroinstallation wenn es schon an den Grundlagen scheitert. Du kannst ja Korrespondent werden.
    Muss ich das denn wissen? Reicht es nicht wenn der Elektriker das weiß?

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von RingoStar Beitrag anzeigen
    Muss ich das denn wissen? Reicht es nicht wenn der Elektriker das weiß?

    Grüße,
    RINGO
    Na dann hole Dir noch jemanden für die Wasserleitung der Ahnung hat, und alles wird gut. Denn auch bei Trinkwasserleitungen gilt, dass Arbeiten daran nur von Fachbetrieben ausgeführt werden dürfen. Schau mal in Deinen Vertrag mit dem Versorger.

    In dem thread steht alles was notwendig ist. Wenn der Fachmann damit nicht klar kommt, dann einen Anderen beauftragen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Na dann hole Dir noch jemanden für die Wasserleitung der Ahnung hat, und alles wird gut.
    Weißt du was das kostet? Und mal ehrlich das ist doch keine schwere Arbeit. Das Rohr liegt auch schon im Garten, alles ist verlötet, Absperrventil dran, der Garagendurchbruch ist gemacht, jetzt geht es nur noch um die Tiefe des Rohres.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Denn auch bei Trinkwasserleitungen gilt, dass Arbeiten daran nur von Fachbetrieben ausgeführt werden dürfen. Schau mal in Deinen Vertrag mit dem Versorger.
    Sowas steht bei mir nicht drin.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    In dem thread steht alles was notwendig ist. Wenn der Fachmann damit nicht klar kommt, dann einen Anderen beauftragen.
    Ich bin ja hier in einem Expertenforum. Thomas MD hat ja schon etwas gesagt was mir weiterhelfen könnte. Mir ist neu das eine Wasserleitung täglich gespült werden muss. Ich kenne hier Sportvereine da wird alle zwei Wochen einmal geduscht. Wie macht man das wenn man länger im Urlaub ist?

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen