Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658

    Abluftführung Wohnraumlüftung

    Hallo Freunde!

    Mein GU muss mir ja noch die Abluft für meine Wohnraumlüftung nach draussen führen.

    Die damaligen Installateure hatten vor, die Abluft in Richtung Zufahrt nach draussen zu führen, dort ein Rohr mit leichtem Gefälle ca. 5 m um meine Gebäudeecke zu führen, um es dort in einen vorhandenen Lichtschacht enden zu lassen.
    Kondensat könnte von dort über einen Abfluss ins Erdreich entweichen.
    Die Nachteile hier:
    - die lange Leitungsführung - angeblich müsste sie in frostsicheren Tiefen erfolgen.
    - der runde Lichtschacht müsste angebohrt werden.
    - bei geöffnetem Kellerfenster hohle ich mir die "verbrauchte" Luft wieder (verdünnt ;-) ) ins Haus.

    In einem Vereinbarungsentwurf schlägt die Firma mir nun vor, für die Abluft einen separaten Lichtschacht in die Einfahrt zu setzen.
    Nachteile:
    - Es entsteht ein "Drecksloch", welches nur von oben zu reinigen ist.
    - Das WDVS müsste in dem Bereich geöffnet, der Lichtschacht angebracht - und das WDVS wieder angebracht werden.
    - Demzufolge muss ein neues Rost her ...
    - Erfahrungsgemäß werden Höhenangaben der geplanten Pflasteroberkante nicht eingehalten ...

    Nun hatte ein Installateur, der bei meinem Nachbarn gearbeitet hat, den Vorschlag, das Entlüftungsrohr unterhalb der Pflasterunterkante enden zu lassen - und die Öffnung mit einer Abdeckung zu versehen - ähnlich der der Dunstabzüge ...

    Nächste Variante ... das Rohr nach oben führen - unten offen lassen - und hinter dem WDVS bis knapp über das Pflaster führen - Dunstabzugshaubengedöns senkrecht an die Wand.
    Interessiert hier die entstehende Wärmebrücke?

    Irgendwie erscheint mir - bis auf den ersten und letzten Vorschlag - alles so, als würde es irgendwie hingepfuscht.

    Gibt es von Eurer Seite vielleicht eine vernünftige Alternative, die ich vorschlagen kann?

    Dankeschön im Voraus!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abluftführung Wohnraumlüftung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Neubrandenburg
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    89
    Molrgen,

    wo saugst du denn die Zuluft an? Doch wohl nicht etwa auch in Bodennähe?
    Wir bsp. saugen unsere Zuluft übers Dach an und führen die Abluft dort auch wieder raus. War die beste und sauberste Lösung. So ganz geäuschfrei erfolgt dies ja auch nicht ubd man sollt e ja auch bisl an seine Nachbarn denken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi!

    Nein, nein ... natürlich nicht ... dafür sind Einlässe ca. 2.2 überm Estrich je Etage auf der entgegengesetzten Gebäudeseite angebracht.

    Die Abluft kann ich leider nicht mehr über das Dach nach aussen führen.

    Das zum Thema "Planung" durch den GU ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Neubrandenburg
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    89
    Was soll das denn für eine KWL sein? Zentral, denke ich nicht, oder? Weil 2x Zuluft spricht eher für ein dezentrales System?! Was ist denn für ein System verbaut Plu*I*, Zehn***, Pa**Sa*t** oder Inven*** etc?

    Wenn man das richtig machen möchte, plant man die KWL vor dem Bau der Immobilie. Entweder mit ein Planer der sowas kann bspw. Pa**Sa*t**, welche aber mit knapp 500€ nicht ganz günstig ist oder aber man lässt den Hersteller der KWL planen (bietes es kostenlos an) und verfeinert/ optimiert dies gemeinsam mit dem ausführenden Gewerk.

    Dies alles hilft dir ja nun leider nicht weiter. Grundsätzl. hast du mit der Zeit, da wo die Zuluft angesaugt wird, ne siffige Ecke. Durch das entstehende Kondensat tropft immer was an der Fassade entlang. Es gibt wohl Schutzgitter die ne Abtropfkante haben, aber ob das reicht, um og. Problem in den Griff zu bekommen?

    Beim Abluftkanal dasselbe in grün. Wenn es ne zentrale KWL ist, wo steht diese dann? Im Keller?!

    Du musst dir nun im klaren werden, was du möchtest. Wie gesagt fällt Kondensat an. Nicht Literweise aber der stete Tropfen höhlt den Stein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi!

    Danke für Deine Antwort!

    Nach Deinen Ausführungen zu urteilen, scheint es wohl dezentral zu sein, da es im Keller an der Wand hängt #lach#

    Habe keine Ahnung ... ;-)

    Die Zuluftöffnungen sind schlichtweg runde Löcher in der Aussenwand, auf die von aussen ein schlichter Gitterblendschutzding angebracht ist.
    Innen ist ein rundes Kunststoff-Ventil, welches ich sogar von der Wand nehmen kann.
    Im Bad im OG und im WC im EG sind die Abluftventile unter der Decke angebracht.
    Die Abluftrohre münden dann im Keller an der KWL.
    Bis hierher anfallendes Kondensat wird bereits zu einer kleinen Abwasserpumpe geleitet.

    Wenn ich nachher dazu komme (dran denke ;-) ), schaue ich mal nach dem Fabrikat ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Moin Olaf,

    hast Du zumindest eine Abluftwärmepumpe?
    Solche Systeme mit Löchern in der Hauswand durch die nicht nur kalte Zugluft, sondern auch die Außengeräusche in die Zimmer geleitet werden sind nicht unumstritten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Neubrandenburg
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    89
    Morgen,

    ich denke eher, jetzt nach Olafs Schilderungen, dass es nen zentrales System ist. Welche über Ansaugöffnungen im Haus die Zuluft ansaugt. Nach eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dies sehr unüblich ist und du Probleme mit ablaufenden Kondensat an der Hauswand bekommen wirst (optischer Natur), dass schlmme daran ist, dass du 2 Ansaugöffnungen hast. Wenn du magst, kannst ja mal ein paar Fotos vom Rohbau und wenn es fertig ist einstellen, würde mich mal interessieren.

    Da wurde wohl wieder was installiert ohne einen echten Plan/ Planung davon zu haben. Nach dem allseits beliebten Motto "Ham mer scho immer so gemacht".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen