Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63

    Rohrlänge bei Fußbodenheizung

    Hallo Experten,

    bin totaler Laie und habe eine abendliche Frage. Wir haben hier ein Angebot über eine Fußbodenheizung vorliegen. Ein Anbau von 30m² Wohnfläche (Wohnzimmer) soll mit "PB Rohr OHNE Schutzrohr in Ringen 15 x 1,5 mm PB 15" verlegt werden, und zwar mit 480m. Ich habe nachgelesen, dass es was mit dem Verlegeabstand zu tun hat. 480m kommen mir dann doch recht viel vor. Vielleicht hilft noch folgende Angabe: 38 Stück Noppenplatten 15 x 17mm und 35 Stück Wärmedämmplatte 30mm, 11,52m² (so steht es zumindest drin). Mir kommt das ganze Angebot sehr hoch vor: 3889 netto plus Aschluss an vorhandenes Heizsystem 1849 netto, alles ohne Montagestunden.

    Kann mir jemand sagen ob das so passen könnte?
    VG, Juliane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rohrlänge bei Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    K.Elektroniker
    Beiträge
    11
    incl Estrich und Oberbelag ? Neubau oder Altbau ? Alter Estrich noch drinn ?

    Keine Glaßkugel vorhanden !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Juliane Beitrag anzeigen
    Hallo Experten,

    bin totaler Laie und habe eine abendliche Frage. Wir haben hier ein Angebot über eine Fußbodenheizung vorliegen. Ein Anbau von 30m² Wohnfläche (Wohnzimmer) soll mit "PB Rohr OHNE Schutzrohr in Ringen 15 x 1,5 mm PB 15" verlegt werden, und zwar mit 480m. Ich habe nachgelesen, dass es was mit dem Verlegeabstand zu tun hat. 480m kommen mir dann doch recht viel vor.
    Die 480m werden sicherlich in mehrere Kreise aufgeteilt. Ansonsten wäre der Druckverlust viel zu hoch, das würde nicht funktionieren.

    Irgendwas passt da aber nicht. 30m2 Anbau, aber nur 11,52m2 Dämmplatten? Wird nicht die ganze Fläche ausgelegt?

    Auch die 480m Rohr passen nicht. Bei 10cm Verlegeabstand wären es ja nur 300m Rohr + ein paar Meter für die Anbindung an den Heizkreisverteiler. Also ist entweder ein engerer Verlegeabstand geplant, oder es bleibt Rohr übrig. Für die Anbindung an das vorhandene Heizsystem kann es ja nicht sein, denn dafür gibt es wieder eine eigene Position.

    Die Preise selbst kann man kaum bewerten ohne alle Details zu kennen. Aber 5.800,- € + MwSt + Montagekosten für die paar m2 FBH? Ist da der Estrich und alles schon mit drin? Aber selbst dann wäre der Preis....ich sage mal "üppig".

    Ich würde den Preis auch hinterfragen, zumal noch nicht einmal die Montagekosten etwas genauer spezifiziert sind. Wenn der gut drauf ist, dann treibt er den Endpreis auf 10T€, und das für 30m2 (oder sind es doch nur 11,52m2?) FBH inkl. Anbindung an die Heizung. DAS muss nicht sein. Ich befürchte er hat wegen der kleinen Fläche den Preis so hoch getrieben, denn eine andere Erklärung gibt es dafür nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Es handelt sich um einen Neubau (Anbau). Es sind 30m² neu hinzukommende Wohnfläche, ohne Estrich und ohne Bodenbelag. Die Preise beziehen sich wirklich nur auf die Fußbodenheizung und Anschluss im UG. Die Montagestunden sind hinten aufgeführt, da im Angebot noch andere Postionen drin sind, die jetzt nicht die Fußbodenheizung betreffen.

    Was die Dämmplatten betrifft, das muss auch ein Fehler sein. Es muss schon die gesamte Fläche verlegt werde. Vielleicht sind die 11,52m² ein Schreibfehler.

    Ich hatte gelesen, dass ein 10 - 15 cm Verlegeabstand für Wohnräume gut und üblich ist. Deswegen kommen mir die 480 m Rohr so viel vor.

    Es handelt sich um den Handwerksbestrieb, der schon immer in dem Haus zu tun hatte. Wir hätten ihn auch gerne beauftragt, aber mir kommt es auch irgendwie sehr viel vor.

    Da muss wohl ein Vergleich her :-)

    VG, Juliane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du brauchst unbedingt eine Vergleichsmöglichkeit. Entweder die Rohre sind mit Blattgold belegt oder er hat sich verrechnet oder.....

    Dabei geht es nicht nur um den Rohrbedarf, denn die Rohre sind relativ günstig (16er Verbundrohr < 1-, €/m). Damit die von Dir genannten Preise zustande kommen müssen noch mehr Positionen vorhanden sein die etwas "grenzwertig" kalkuliert sind.

    Ach was bin ich heute wieder diplomatisch.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    Ich Danke Dir!!! Wir werden es eingehend prüfen.
    Schon blöd, er kennt das Haus in- und auswendig seit 30 Jahren und macht so ein Angebot.

    Das PB Rohr kostet im Angebot 3,28 € der Meter, nur so nebenbei.

    VG, J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich bin ehrlich gesagt etwas erstaunt, dass er solche Preise macht, zumal er anscheinend noch mehr im Haus zu tun hat. Damit zieht meine obige Vermutung, dass der Auftrag zu klein wäre, auch nicht.

    Bei einem neuen Anbau kann man ja den Bodenaufbau planen. Man plant somit mit Standardkomponenten damit man nicht den Preis unnötig in die Höhe treibt, wie es bei Speziallösungen oftmals der Fall ist. Wenn später ein Estrich gegossen wird, dann könnte man anstatt des Noppensystems auch ein Tackersystem verwenden. Ist noch einmal geringfügig günstiger, macht aber ein bischen mehr Arbeit.

    Dann hat er 1.850,- € + MwSt. + Montage für die Anbindung an den Heizkreis eingerechnet. Das sollte man auch einmal genauer prüfen. Es mag sein, dass der Preis gerechtfertigt ist, aus der Ferne sieht man ja nicht was da geplant ist bzw. ausgeführt werden soll.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    So nur als kleines Update. Wir haben jetzt ein Angebot von 3164 Euro inklusive Anschluss und Montage (netto). Das klingt doch schon mal sehr anders. Hier fehlen jetzt nur die Wärmedämmplatten (machte im alten Angebot 733 Euro netto; die Wärmedämmung erfolgt jetzt anderweitig über den Estrich, will es nur aus Vergleichsgründen erwähnen).
    Der neue Anbieter macht es mit Verwendung des Tackersystems, genau wie Du sagtest Ralf.
    Rohrlänge sind 200m angedacht.

    Vielen Dank nochmal für Euer "Drüberschauen"!

    LG, Juliane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Rohrlängen von 200m sind erfahrungsgemäß schon etwas heftig, zumindest wenn 16er Verbundrohre verwendet werden. Typische Kreislängen liegen um die 100m damit die Druckverluste nicht zu hoch werden. Muss man halt im Detail rechnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    Ja da bin ich nun als Laie überfragt. Im Angebot steht aber etwas von " Sch...Komfort Verteiler 2 Heizkreise Typ 90, Edelstahl und Durchflussanzeige" Der Heizungsbauer wird schon wissen was er macht. Unser Architekt sagt jedenfalls er ist ein guter, gewissenhafter und erfahrener :-) Wir hatten ihm übrigens auch nichts vom vorherigen Angebot gesagt. Nun frage ich mich umsomehr, was unser Haus- und Hof-Heizungs- und Sanitärmann da für Zahlen in der Raum geworfen hat. Aber ist ja jetzt auch egal.

    VG J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn er die 30m2 auf 2 Kreise aufteilt, also 15m2 je Kreis, dann einen Verlegeabstand von sagen wir mal 15cm, dann hat er grob 120m Rohr pro Kreis, das wäre OK. Bei 10cm VA kommt er auf 150m Rohr je Kreis, da würde ich jetzt erst einmal den Taschenrechner rauskramen. Bei den 120m und sagen wir mal 3Liter/Minute hat er bereits um die 350mbar wenn mich mein Taschenrechner nicht belügt.

    Na ja, der wird das schon rechnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Schon rechnen oder schön rechnen? was 2 kleine Punkte doch ausmachen können im Sinn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich meinte schon "schon".

    Bei den 2 Kreisen muss man nichts schön rechnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen