Ergebnis 1 bis 3 von 3

Folie an der Decke, keine Folie am Boden ...

Diskutiere Folie an der Decke, keine Folie am Boden ... im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Plön
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    4

    Folie an der Decke, keine Folie am Boden ...

    Hallo zusammen.
    Ich habe eine oberste Geschossebene, imprägnierter Gipskarton ca. 20 Jahre alt, in die teilweise Katzen- bzw. Marder-Urin eingedrungen ist - das riecht man in der Wohnung. Unsere Idee ist - da die Struktur der Platten noch in Ordnung ist, und um die Arbeit in Grenzen zu halten (ganze Decke neu bauen - uff ) - eine Folie unter die Decke zu tackern (quasi eine Unterspannfolie), und eine zweite Gipskartonschicht da drauf (zum Raum hin) zu schrauben. Die oberste Geschossebene soll innerhalb der nächsten 1 - 2 Jahre wärmeisoliert und tierunzugänglich (OSB-Platten über der Iso) gemacht werden. Provisorisch werden die Tiere so lange durch eine nur aufgelegte Folie auf dem Dachboden behindert.
    Denkt ihr, das mit der Unterspannfolie ist eine sinnvolle Idee?

    Zweites Thema Folie: Im oberen Geschoss saniere ich das Bad, baue auf der Hohlkammerdecke Wasserleitungen ein, dann einen Trockenestrich, darüber Fliesen.
    Macht doch eigentlich keinen Sinn, dort als untereste Ebene eine Folie zu legen, wie im Erdgeschossbad (über Estrich mit Erdkontakt), oder? Etwaiges Wasser würde ich ja eher einsperren und Kapillarwasser von unten ist ja nicht zu erwarten.

    Danke!!
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Folie an der Decke, keine Folie am Boden ...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    42
    Hi,
    wie ist der genaue Aufbau deiner obersten Geschossdecke, mit Sicherheit besteht die aus mehr als Gipskarton?
    Wenn du dämmen willst, muss ja sowieso eine Dampfsperre eingebaut werden.

    Ich würde mich nicht wohlfühlen, stinkende Platten unter einer Folie zu "verstecken"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Plön
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    4
    Hallo.
    Der Aufbau ist von unten nach oben: GK, Traglatten ca. 8x2 cm im Abstand von ca. 60cm, Dachbalken, dazwischen derzeit alte Dämmwolle (von den Katzen durchwühlt).
    Abgesehen von "wohlfühlen", das geht mir auch so, vermute ich keinen statischen oder klimatischen Nachteil, stinkige Platten einzusperren. Einziger Zweifel liegt darin, dass wahrscheinlich die neue Dachdämmung im Sommer stattfindet und dann evtl. eine höhere Feuchtigkeit zwischen der Dampfsperre oben und unserer Folie unten eingesperrt wird. Aber ggf. wird es sowieso eine Dampfbremse oben.
    Daher die Überlegung, dass wenn die Geruchssituation erfolgreich von unten unter Kontrolle gebracht werden kann (wird ja getestet), eigentlich kein Problem (außer im Kopf) entsteht.
    Übrigens haben wir seit gestern die Folie schon mal angetackert und der Mardergeruch ist schon weg, zur Zeit riecht erst mal die Folie noch etwas, mal abwarten...
    Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen