Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 89
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    HRIS Analyst
    Beiträge
    14

    Unglücklich ehemaliger Freund schreibt mir eine Rechnung...

    Gute Morgen,
    Ich heiße Michael, bin 30 Jahre alt und habe mit meiner Frau letztes Jahr ein Haus gebaut. Wir kamen eigentlich recht gut zurecht und man konnte alles durch lesen in Foren oder Befragung von Familie und Freunden klären. Bis gestern Post gekommen ist…

    Dies hat aber eine Vorgeschichte:
    Wir lebten vorher in einer Mietwohnung. Wie das so ist knüpft man wenn in ein Mietshaus zieht gerade hier auf dem Land bei uns neue Kontakte. So waren wir nach kurzer Zeit auch mit einem Mietmieter befreundet. Ich behaupte sogar dass wir 4 Jahre sehr sehr gute Freunde gewesen sind.
    Ich möchte auch gar nicht all so weit ausholen, könnte aber vielleicht zum Beurteilen der Situation notwendig sein. Dieser Freund ist Schreiner. Ich bin Beruflich Mausschubser. Wie das so unter Freunden üblich ist meiner Meinung nach hilft man sich gegenseitig natürlich. Und so habe ich diese Person etwa 4 Jahre lang IT technisch betreut, sei es Zusammenbau, Installation und Aufrüstung von insgesamt 3 PCs. Bis zur Installation eines einfachen Patches für seine Spiele. Einrichtung der Multifunktionsfernbedinung. Alles! Da ich selber IT technisch sehr aktiv bin habe ich ihm auch bei der einen oder anderen Hardware ausgeholfen, hier mal ein Netzteil, da mal einen Adapter. Die Krönung war dann noch das ich ihn 4 Jahre lang über meinen Internetanschluss habe surfen lassen. Warum? Weil die arme Sau an 2 Frauen und 2 Kinder Unterhalt zahlen muss, sowieso durchgehend klamm ist und er ein sehr guter Freund gewesen ist. Bis hier hin war die Hilfe also recht einseitig, Da ich in einem Mietshaus gewohnt habe, musste ich mich um relativ wenig selbst kümmern, es ist auch nie was angefallen bis auf eine defekte Dusche, die ich sogar selbst reparieren konnte.
    Als dann bekannt wurde das wir bauen hat er seine Hilfe angeboten. Da wir ihn die Innentüren setzen lassen wollten und eigentlich auch Laminat legen lassen wollten haben wir diese Gewerke von der Hausbaufirma rausgenommen. Den Laminat haben wir letztendlich zwar selbst gelegt, aber er hat wie versprochen die Innentüren gesetzt und uns das Garagentor, samt Nebentür eingebaut.
    2 Wochen nach unserem Einzug bekomme ich eine SMS von Ihm. Er hätte sich nach Weihnachten mal hingesetzt und mal die „Rechnung“ gemacht, er wäre 4 Tage dagewesen und insgesamt 55 Stunden für uns gearbeitet. Er würde also 550€ von uns bekommen!? Ich kann euch wirklich nicht sagen wie ich mich gefühlt habe! Ich hab ihn sofort angerufen und ihn gefragt ob es ein Scherz wäre. Darauf meinte er nein er kann es nicht kostenlos machen und ich hätte zu bezahlen. Ich sprach ihn drauf an ob er vergessen hat das ich ihm sogar kürzlich noch einen Computer zusammengebaut habe großteils mit meiner Hardware (Ich bin ihm ja sogar noch entgegengekommen!) Und das ich all die Jahre für Ihn gearbeitet habe und das wir nie über Geld gesprochen haben und immer gesagt haben „eine hand wäscht die andere“ Ist er garnicht drauf eingegangen. Sagte nurnoch das ich ja selber Schuld gewesen sei, er hätte immer gefragt „Was bekommst du“ und ich hätte ja immer gesagt das passt schon so, „eine Hand wäscht die Andere“
    Das stimmt auch… Der Unterschied ist nur das haben wir beide so gesehen und nun weiß er nichtsmher davon. Oder Glaubt ihr ich lass mich gern einseitig ausbeuten?

    Ich muss dazu sagen er hat auch so seinen gewissen Ruf und versteht es Leute einzuschüchtern. Er hat massiv Druck auf unsere Freunde, ausgeübt und uns immer eine „letzte Frist“ gesetzt bevor er „weitere Schritte“ einleitet. Ich muss zugeben es war uns nicht ganz einerlei. Zumal er bei 2 Freunden (gemeinsame Freunde) erzählte das er früher wenn jemand seine „Rechnungen“ nicht bezahlt hätte dort für den Gegenwärt der Rechnung Schaden angerichtet hat.

    Nein heute scheint das nichtmehr Stand der Dinge zu sein. Er ist bei einer Firma beschäftigt welche sich auf Türen und Toren spezialisiert hat. Genaugenommen ist es ein 2 Mann Betrieb, er und sei Chef. Und so fanden wir gestern nun in unserem Briefkasten eine Rechnung der Firma über 3150€ vor….

    Ich weiß nicht ob ich lachen oder heulen soll….
    Ich weiß nicht ob ich hier in dem Forum damit richtig bin, aber ich würde gerne mal eure Meinung zu der Geschichte hören bevor ich das ganze nun einem Anwalt übergebe. Bzw muss ich das? Wir haben diese Firma niemals beauftragt, sondern IHN als Freund! Und das ist am Ende nun also der Dank für meine Gutmütigkeit oder soll ich lieber sagen Naivität?
    Danke fürs lesen

    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. ehemaliger Freund schreibt mir eine Rechnung...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JamesTKirk
    Gast
    Ist eine blöde Sache ...
    Vermutlich wird es nichts schriftliches geben, kein Angebot, kein Auftrag etc. Nur halt nun diese besagte Rechnung.
    Ich meine, in diesem Forum wird sich das nicht lösen lassen ... Du benötigst anwaltliche Hilfe. Dass er die Leute, die nicht bezahlen wollen, bedrängt, grenzt (oder überschreitet schon) die Schwelle der Nötigung und ist eine Sache für den Staatsanwalt.
    Mein Laientipp: ich würde damit zum Anwalt gehen. (Ex-)Freundschaft hin oder her ..

    Vielleicht gibt es aber noch andere Meinungen hier ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    http://www.frag-einen-anwalt.de/Hand...-__f17097.html

    Was ist mit den Materialkosten?
    Kannst du beweisen dass er dass ohne Arbeitslohn machen wollte?
    Geh lieber gleich zum Fachanwalt (Bau/Vertragsrecht) für eine Erstberatung.

    Die moralischen Aspekte am besten vergessen, gibt ja genügend dumme Sprüche (bei Geld hört die Freundschat auf....)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Die Frage die blebt: hat er überhaupt ein Gewerbe und darf Rechnungen ausstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ehrliche Meinung?

    Du hast 2 Möglichkeiten. Entweder zahlen und das Ganze schnell abhaken, oder einen Anwalt konsultieren. Alles Andere hilft Dir nicht weiter und zögert die Sache nur hinaus.
    Frage: Wer hat das Material besorgt?

    Die SMS mit den 550,- € solltest Du gut aufbewahren. Alles weitere sagt Dir Dein Anwalt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Die Frage die blebt: hat er überhaupt ein Gewerbe und darf Rechnungen ausstellen?
    Deswegen kam jetzt die Rechnung von der Firma. Vorher wäre es Schwarzarbeit gewesen, jetzt wird versucht das zu legalisieren usw. usw. Eine heikle Geschichte, und vermutlich gibt es nichts Schriftliches.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    HRIS Analyst
    Beiträge
    14
    Nein es gibt nichts Schriftliches. Material haben wir besorgt und haben auch die Rechnung darüber von unserem Örtlichen Baustoffhandel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Maxon2000 Beitrag anzeigen
    Nein es gibt nichts Schriftliches. Material haben wir besorgt und haben auch die Rechnung darüber von unserem Örtlichen Baustoffhandel.
    Das stützt dann schon einmal Deine Behauptung (Behauptung deswegen, weil man bisher ja nichts beweisen kann).

    Wie gesagt, wenn keine gütliche Einigung möglich ist, dann bleibt nur zahlen oder Anwalt. Dann muss halt ein Richter entscheiden. Wie gut Deine Chancen sind, das kann Dir vielleicht Dein Anwalt erklären. Aus der Ferne ist das ein reines Ratespiel.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    4 Tage Arbeit, 32 Stunden, das sind dann 82€/h netto, sind das die üblichen Handwerkerlöhne bei euch?
    Hier würde, selbst wenn die Rechnungstellung juristisch berechtigt sind, ansetzen denn die Höhe ist irgendwie auffällig.

    Andererseits, ich kenne keinen selbstständigen Handwerker der 4 Tage für umme, auch für Freunde, arbeiten würde. Freundschaftspreis ja, aber nicht komplett für umme.
    Ist halt dumm gelaufen, der TE hat in seiner 'Freizeit' einem Freund geholfen, der sogeannten Freund hat in seiner 'Arbeitszeit' (55h in 4 Tagen) geholfen, die 550 € hätte ich da bezahlt, trotz eines etwas bitteren Nachgeschmacks da er vorher nie über Kosten geredet hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    HRIS Analyst
    Beiträge
    14
    Äh nene die Arbeit von ihm wurde ja am Wochenende, also auch seiner Freizeit erbracht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    kappradl
    Gast
    Wenn gans blöd kommt, schreibst du ihm ne Rechnung über deine IT Beratertätigkeit zu den üblichen Stundensätzen. Vermutlich kommen ihm dann die Tränen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    HRIS Analyst
    Beiträge
    14
    Mal davon abgesehen das es mir wirklich darum nicht geht, ich möchte eigentlich nurnoch meine Ruhe habe. Wie soll ich denn als Privatperson jemanden eine Rechnung schreiben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    307
    Saublöde Situation...

    Achtung Laienmeinung:

    Es gibt kein Angebot und keine Nachweise über die Arbeitsstunden. Hier steht Aussage gegen Aussage. DU: "es wurde nie über Geld gesprochen" ER: "ich mach das doch nicht kostenlos"

    Ich würde auf keinen Fall bezahlen!! Wenn er Geld will soll er es eintreiben über einen Anwalt oder Inkassobüro.

    Mit meinem Freund habe ich die Malerarbeiten für unser Haus abgesprochen. Er ist Maler und Lackierer im Angestelltenverhältnis. Es wurde ein Festpreis verhandelt und per Handschlag bekräftigt. Wo ich herkomme ist das unter Freunden ausreichend und davon abgesehen kennen wir uns seit 20 Jahren.

    Die Idee von Kappradl finde ich gar nicht so schlecht mit der Rechnung über die IT-Beratertätigkeit. Ich bin auch in der Branche tätig und mache einiges für meine "echte" Freunde und habe noch nie einen Cent verlangt. Das macht man nicht und davon abgesehen hilft man sich unter Freunden bei Autoreparaturen, Handerwerkerleistungen, Beratertätigkeiten. So jemand würde direkt aus unseren Freundeskreis herausfliegen.

    Wie unverschämt kann man sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    nicht jeder darf eine Rechnung stellen, dazu braucht man ein Gewerbe bzw was äqivalentes für Freiberufler?, ferne die Verjährungsfristen (2 Jahre beachten).

    Vor Gericht wird wohl ein Kompromiss gesucht, wer sagt denn dass er überhaupt 55 Stunden gearbeitet hat? Hat er Arbeitszettel unterschreiben lassen? So eine InnenTür kann ja selbst eingebaut werden.
    Die Antwort am besten über einen Anwalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Liebe Leute, was soll dieser Kindergarten mit - schreib ne Rechnung zurück -
    Peng, Du bist tot, ne bin ich nich, biste doch, bin ich nich, biste doch......

    Es gibt mittlerweile eine Rechnung einer Firma. Da laufen dann Fristen usw.

    Der einzig sinnvolle Rat: Ab zum Baurechtsanwalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen