Ergebnis 1 bis 9 von 9

Solarthermie oder Photovoltaik

Diskutiere Solarthermie oder Photovoltaik im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359

    Solarthermie oder Photovoltaik

    Hallo
    Ich bin mir am Überlegen was mehr Einsparungen bringt ,Photovoltaik oder Solarthermie?
    Ich habe eine Stromverbrauch von 3000 KW im Jahr für das Haus bei 5 Personenhaushalt .
    Bezahle ca. 55 Euro pro Monat.
    Wenn ich nur bei der Solarthermie 150-200 E einspare und beim der Photov. mehr bzw komplette abdeckung würde ich dazu übergehen.
    Ich habe nur 2,5-3x6 m Platz auf dem Dach in Südseite
    Da ich neu im dem Thema Fhotovoltaik bin weis ich nicht ob eine 1,5KWP-2KWp mein Strombedarf abdeckt .
    Ich würde da evt. auch ein Heizstab (2-9 KW) im WWS einhängen und damit zuheizen .
    Anlage würde ca. 4000 Euro kosten von Anschaffung her.
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Solarthermie oder Photovoltaik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Im Gegensatz zu uns hast Du ja wenigstens ein Süddach, aber wirklich rechnen wird sich das fürchte ich auch nicht. Die Kosten für den Zähler- und Einspeisekram den man unabhängig von der Leistung hat, verhagelt einem bei so kleinen Installationen die Suppe und 2 kW Peak für 4000 Euro dürfte da mit Gerüst und Installation knapp werden. Und den Strom direkt in Wärme umzusetzen bringt´s natürlich auch nicht, da Deine Gestehungskosten für die kWh höher sind, als wenn Du das Wasser mit Gas heiß machst (und ein Heizstab, der eine Leistung von 2 kW abgeben soll, braucht auch Solarzellen, die 2 kW Leistung aufbringen und das nicht nur im August zur Mittagszeit ...).
    Die Wärmepumpe, die Dir mehrere kWh Wärme pro kWh Strom liefert, kostet leider auch wieder richtiges Geld ... Und der Papierkram mit Abrechnung der Einspeisevergütung und der Steuer rechnet sich bei den paar Kröten auch nicht wirklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von internetnihat Beitrag anzeigen
    Ich bin mir am Überlegen was mehr Einsparungen bringt ,Photovoltaik oder Solarthermie?
    Am meisten sparst Du durch komplettes Weglassen solcher Anlagen!

    An eine auch nur annähernde Abdeckung Eures Eigenverbrauchs ist auch nicht zu denken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Hallo Reihenhausmax
    ich will nichts im Stromnetz einspeisen ,nur für Eigenverbrauch.
    Ich denke nicht das ich den Eigenverbrauch abdecken kann und überstrom produziere.
    Gerüst brauche ich nicht da ich die Pannelen so aus dem Dachfenster bekomme.
    Habe 2-3 Anlagen von 1,5 KWp bis 2,4 KWp .
    Ich weis nicht was gut oder schlecht ist
    xxxx

    mfg
    Geändert von R.B. (12.02.2013 um 08:57 Uhr) Grund: keine links.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Teltow(Brandenburg)
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    99
    Hallo,

    auch wenn ich, im Gegensatz zu vielen Kollegen hier, der Photovoltaik positiv gegenüberstehe, funktioniert Dein Konzept aus meiner Sicht nicht. Bei einer 1,5kWp Anlage wirst Du im Schnitt im Jahr ca. 800kWh Eigenverbrauch haben, also rund 60%der Pv-Anlagenleistung. Das setzt voraus, dass Du Deinen Haushalt aber etwas auf den Eigenverbrauch abstellst(zeitprogr. Wama, Spülmaschiene etc.). Das mit dem Heizstab solltest Du bei der Anlagengröße auch vergessen, es sei denn Du willst Deinen Stromversorger unterstützen. Ich weiß nicht, wie Dein Haus aussieht, wir bauen im Jahr etlichen PV- Anlagen, aber mit 20m Solarkabel komme ich so gut wie nie hin. Und für 4000€ für 2 kWp kann sich unser Kunde mit nem Kaffee in die Sonne setzen und zuschauen, bauen muss er da nicht mehr. Und wenn ich dann solche Werbesprüche lese wie Einspeisung in Steckdose, wird mir speiübel. Das ist nicht nur illegal, sondern gefählich. Strom macht klein und schwarz im ungünstgsten Fall!

    Beste Grüße

    Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Daß hier und anderswo im Forum immer mit den Einheiten geschlampt wird, ist ja von uns Laien Seite her noch OK, für viele ist Technik halt identisch mit Auto und daher ist kWh halt das gleiche wie km/h ... Aber wenn ein Anbieter von Solarpaketen das nicht drauf hat, dann sollte er besser weiter Handys verkaufen. Fraglich auch, ob Du einen Elektriker findest, der Dir diese Sammlung ans Netz bringt. Wenn Du keinen Inselbetrieb machen willst, hast Du leider den vollen Aufwand, nicht nur bei der Technik ... Außerdem wirst Du auch Deine diversen Elektrogeräte nicht alle an der gleichen Phase haben und mit einer so kleinen Anlage wirst Du nicht auf allen drei Phasen sinnvoll einspeisen können, d.h. der Strom muß auf einer Phase raus aus dem Haus und auf den anderen beiden wieder rein. Wenn Du Dein WW mit Strom machen willst, solltest Du Dich auch mal mit beschäftigen, wie die Verteilung Deines produzierten Stroms über das Jahr aussieht und welchen Anteil des WW Du dann damit erzeugen kannst (dann scheidet ein elektrischer Heizstab ganz schnell aus). Das WW kann, wenn denn die Investion in eine WP Sinn macht, ein schöner Baustein für ein PV Konzept sein, aber es reciht nicht alleine.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Assistent
    Beiträge
    1
    Ich denke auch, dass du deinen Eigenverbrauch nicht komplett dadurch decken wirst. Vor allem, wenn es nur 4000 Euro kosten soll? Du solltest noch eine andere Art der Energieversorgung einplanen. Um dir jedoch klar zu werden, ob du lieber in Photovoltaik oder Solarthermie investieren solltest, kannst du ja mal dieses isochegal benutzen. Damit kannst du rausfinden, was sich für dein Haus eher anbietet. Vielleicht hilft es ja.

    [MOD]Klemm Dir das Werbedropping [/MOD]
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (11.02.2013 um 13:40 Uhr) Grund: s.o.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vor allem die Hauptfrage stellen:
    Hast Du wirklich so viel Geld übrig???
    Also NICHT kreditfinanziert und Haus samt Renovierung bereits vollständig abbezahlt?

    Vermutlich aber nicht.
    Denn bisher hast Du an diversen Stellen aus Geldmangel von sachgerechten Ausführungen Abstand nahmen müssen.
    Und für so einen Schwachfug wird dann Geld rausgeblasen?
    Man faßt es nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    @TE
    PV-Anlagen lohnen nur dann,wenn die montierte Anlage einen Eigenverbrauch (nicht nur teilweise) ermöglicht und der Überschuss ins Netz eingespeist werden kann.So allgemein formuliert..
    Gönn die mal die unabhängige Beratung eines Fachplaners für solche Anlagen.Da werden Dir die Augen geöffnet,ab wann sich für einen selbst lohnt und wann nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen