Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Schwabhausen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    19

    Rissbildung zwischen Decke und Wand

    Hallo in die Runde,

    wir haben unser aus im Oktober 2012 bezogen (Neubau). Nun bilden sich zunehmen in den Kanten zwischen Wand und Decke Risse. Kann es sein, dass hier mangelhaft gearbeitet wurde oder ist das normal bei einem Holzständerhaus? Die Ausführung war in Q2 vereinbart.

    P1090236.jpg
    P1090235.jpg
    P1090233.jpg
    P1090232.jpg

    Danke und Grüße,
    Andreas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rissbildung zwischen Decke und Wand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das verhalten von decke und wand ist an der schnittstelle naturgemäss vorbildlich. egal was für ein Q vereinbart wurde, der fehler ist, dass keine fuge ausgebildet wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Rolf, das hättest du schöner nicht sagen können.


    ist das normal bei einem Holzständerhaus?
    ich sage mal ganz einfach " Ja "


    Sicherlich kann man geraden bei Holzständerbauweise, ich vermute mal Tafelbau, einiges unternehmen, das es nicht zu so
    hässlichen Fugenbilder kommt.



    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Rolf, das hättest du schöner nicht sagen können.
    doch - wenn es sich gereimt hätte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hast du einen Riss zwischen Wand und Decke
    den findest du bei Holz mit Gips an jeder Ecke .
    Wir der Riss zu einen ganz wilden
    Vergaß du doch, die Fuge auszubilden.

    Trennpapier und Kellenschnitt ,
    helfen bei Bewegungen mit,
    und zur großen Not
    tut es auch Papier vom Butterbrot .


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sehr schön, den muss man sich merken!

    ich kenne von meinem bauko-prof bei solchen details:

    es gibt buchhalter, es gibt büstenhalter aber keinen rissehalter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Beiträge
    536
    Und ist die Kelle nicht zur Hand,
    Papier von der Baustelle verbannt,
    dann baut der Trocki, der kluge
    auch mal eine Schattenfuge.

    Gruß Stoni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo

    ioch bin zwar kein profi, hab aber in etwa die selben risse im trockenbau in meinem massivhaus im dachgeschoss,
    die ersten beiden jahre waren die bewegungen (im sommer sind die risse wieder zu, im winter gehen sie wieder auf)
    am schlimmsten, habe dann letzten sommer/herbst in 2 wochen urlaub raum für raum "renoviert" das heist die risse aufgeschnitten
    teilweise trennbänder(klebepapier) eingespachtelt acryl neu gezogen neu geweiselt ect. jetzt im winter haben sich "teilweise" wieder
    kleine haarrisse gebildet, aber lange nicht so wie vorher...

    mein tipp- lebe erst mal 2 jahre damit bis sich das haus "gesetzt" hat und geh dann drüber- musst ja dann eh neu streichen und kannst es gleich mit ausbessern.... die bauherrin kann sich bis dahin aussuchen welche farbe sie in den räumen haben möchte:-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Pascal - das wird ihm nicht helfen. mit einer korrekt durchgebildeten schattenfuge oder mit der ´papiertrennung´ kann er dies nur beseitigen. ob es jetzt gemacht wird oder in 2 jahren, ist egal. so wie ich dass sehe, wurden die eckverbindungen mit gespachtelten bändern gemacht und das muss korrigiert werden.
    bei deinem dachstuhl kommt es vom austrocknen des holzes, nach 2 jahren ist das schwinden ziemlich abgeschlossen und die schwankungen sind dann eher nur noch temperatur- und luftfeuchtebedingt relativ klein. hier ist das im ganzen haus, da können sich auch die durchbiegungen der decken bei starren ecken abzeichnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo rolf,

    klar wars bei mir in den ersten beiden jahren die austrockung des dachstuhls(und die gesammte restbaufeuchte aus der hütte)
    aber hat er bei sich im Hozrahmenbau nicht auch evtl noch baufeuchte (nicht perfekt trockenes holz, druchfeuchtung beim bau, estrich ect.pp) deshalb mein tipp mit dem abwarten,micht das er jetzt repariert und sich im sommer wieder ärgert, und ein HRB "setzt" sich doch sicher auch die ersten jahre etwas, oder liege ich da falsch?

    bei unserem massivbau gabs die ersten beiden jahre div kleine risse im putz (meist an wänden im Og wo im geschoss darunter entweder keine wand steht-wagrechter riss unten in der wand, oder direkt über der wand- senkrecheter riss oben in der wand.
    diese hab ich dann auch letzten sommer saniert (putz stellenweise ab und sauber beiputzen, sch..ß arbeit wenn man schon drin wohnt )und diese sind nicht wieder gekommen.
    ich habe gedacht das kommt evtl durch minimale biegungen der betondecke in den ersten monaten bis diese wirklich 100% dürchgehärtet ist und sich "ausgebogen" hat.

    aber wie gesagt alles nur laienwissen wie ich es mir selber zusammenreime.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen