Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Burscheid
    Beruf
    EDV Berater
    Beiträge
    17

    Frust mit dem Architekten

    Hallo,

    Nachdem wir endlich ein ca 750qm großes Grundstück zur Verwirklichung unserer Hausbauträume gefunden haben. (reverviert aber noch nicht gekauft) haben wir einen Architekten für die LP 1-4 beauftragt. Der hat eine Bauvoranfrage beim Kreis gestellt, um zu sehen ob man das was wir bauen möchten dort auch bauen kann. (insbesondere 2 geschossig war uns wichtig)
    Jetzt folgt noch das Baugrundgutachten das Ende der nächsten Woche fertig sein soll.

    Was mich aber immens stört ist das Vorgehen des Architekten. Er meinte wir sollten uns einmal hinsetzen und einen möglichen Grundriss Zeichen, er würde dann schauen ob sich das so realisieren läßt. Haben wir dann gemacht und das Ende vom Lied war, das der Architekt uns einen leicht modifizierten Grundriss geliefert hat von dem er meint, das der Grundriss allen unseren Anforderungen genügt. Kein bisschen Kreativität, keine eigenen Ideen die in den Grundriss einfließen.
    Ist das ein normales Vorgehen? Will der Architekt nur keine Kreative Auseinandersetzung mit uns?
    Kommt man eigentlich aus der Beauftragung der LP 1-4 wieder raus, wenn der Architekt nur Entwürfe liefert die einem überhaupt nicht gefallen?

    Danke für Eure Einschätzung
    Jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frust mit dem Architekten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    *grusel* Genau DAS Vorgehen was wir hier immer verneinen... Der soll sich ein Lastenheft von euch geben lassen und dann seinen Job machen *grmpf*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    BW
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    218
    So einen hatten wir auch, allerdings war das einer von einem GU. Der hat meinen CAD Entwurf gerade mal abgezeichnet und statisch verändert. Wir waren genauso gefrustet wie Ihr. Nach der dritten Änderung, die wir vorgeschlagen haben, haben wir die Zusammenarbeit mit einem offenen Gespräch beendet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Burscheid
    Beruf
    EDV Berater
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Havanadiver Beitrag anzeigen
    So einen hatten wir auch, allerdings war das einer von einem GU. Der hat meinen CAD Entwurf gerade mal abgezeichnet und statisch verändert. Wir waren genauso gefrustet wie Ihr. Nach der dritten Änderung, die wir vorgeschlagen haben, haben wir die Zusammenarbeit mit einem offenen Gespräch beendet.
    Ist keiner von einem GU sondern ein freier Architekt. (Mit 30 Jahren Berufserfahrung).
    Ich glaube wir werden auch mal ein offenes Gespräch suchen. Meine Frage ist halt, ob ich aus der
    Beauftragung noch rauskomme, oder ob ich für die LP 1-4 jetzt auf Ihn festgelegt bin.

    VG
    Jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Du schreibst Wir haben beauftragt. Da wirst Du SO nicht rauskommen. Entweder einigt Ihr Euch mit dem faulen Kollegen oder aber ihr geht den (harten) Weg über Aufforderung, Fristsetzung und am Ende Kündigung.
    Das solltet Ihr allerdings nur mit baurechtsanwaltlicher Hilfe machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    er kann auch den weichen weg der kündigung wählen und dem architekten sofort kündigen. dann kann es jedoch kosten, das volle honorar abzüglich ersparter aufwendungen. ist bestimmt nicht viel teurer als mit anwalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Er meinte wir sollten uns einmal hinsetzen und einen möglichen Grundriss Zeichen, er würde dann schauen ob sich das so realisieren läßt.
    DAS ist nicht nur faul, sondern das ist genau die Vorgehensweise, wie es genau NICHT sein sollte. Frag' den Kollegen dann doch bitte auch mal, ob er -bei einer solchen Verfahrensweise- die LP 2 + 3 zu verrechnen gedenkt. Denn die Leistung wird ja in diesem falle zu einem Großteil von Euch erbracht......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen