Ergebnis 1 bis 5 von 5

Beleihungswert - Verständnisfrage

Diskutiere Beleihungswert - Verständnisfrage im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Tanztrainerin
    Beiträge
    560

    Beleihungswert - Verständnisfrage

    Hallo Zusammen!

    Ich habe ein Verständnisproblem, vielleicht kann mir jemand netteweise helfen!

    Der Beleihungswert eines Objektes wird anhand der Pläne, Kostenaufstellung usw. von der Bank ermittelt und auf diese Grundlage die Finanzierung erstellt. Ist es korrekt?

    Nach der Fertigstellung wird der Beleihungswert nochmal ermittelt. Es werden Fotos gemacht aussen, wie innen von jedem Raum. Wird eine Liste erstellt, ob massiv, welche Heizung, Sanitärobjekte, welche Bodenbeleäge, Umfeld, Emission etc.

    Was ist, wenn der ermittelte aktuelle Beleihungswert von der angenommenen abweicht? Es gibt "Abzüge" z.B. für noch nicht vorhandene Aussenanlage bzw. "Pluspunkte" falls man noch z.B. eine Sauna drin hat.

    Erfahre ich überhaupt, was sie da ermitteln?

    Ist es gut für mich, wenn der Beleihungswert möglichst hoch ist? Dann könnte man z.B. in Sommer oder in 2 Jahren (wann auch immer die Aussenanlagen fertig sind) nochmal einen neuen Wert ermitteln lassen.

    Oder ist es besser für mich, wenn der Wert nicht zu hoch ist?

    Bin gespannt auf euere Meinungen,
    Liebe Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beleihungswert - Verständnisfrage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Nach meinem Verständnis ist der zweite Wert intern, kann dann bei Ablauf der Zinsbindung interessant werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183
    So aufwendig wie Du es beschreibst, wird es nach meiner Erfahrung nur bei gewerblichen Immobilien mit viel größerem Kreditvolumen ausgeführt, und da geschieht die Wertermittlung nach einem ganz anderen Verfahren.

    Die Besichtigung nach Fertigstellung dient der Bestätigung, dass das Haus so gebaut wurde, wie es geplant war. Nur bei wirklich großen, wesentlichen Abweichungen oder gewaltigem Baumurks würde man den Wert nochmal korrigieren. Und dann eher nach unten, nach oben habe ich noch nie erlebt.

    Der BW hat mit einem Verkehrswert nicht viel zu tun, er stellt vielmehr den Wert dar, den die Bank bei einer Verwertung (=Zwangsversteigerung) in jedem Fall zu bekommen glaubt. Außenanlagen und selbst eine nachträgliche Sauna sind da ziemlich schnurz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    486
    Ich kann nur vermuten, dass die Ermittlung des endgültigen Beleihungswertes von Bank zu Bank verschieden ist. Jede Bank hat ihre eigene eingespielte Methode. Wenn die Finanzierung über eine in der Region ansässige Bank läuft, dann würde ich den zuständigen Sachbearbeiter direkt danach fragen - wie sich zum Beispiel die Einzelheiten auswirken: Außenanlagen, besondere Einbauten. Ein ordentlicher Weg zur Haustür und Garage gehört einfach dazu. Ob sich ein Unterschied in den Herstellungskosten von zum Beispiel 10.000,- Euro im Beleihungswert niederschlägt, das ist die Frage? Wenn die Gemeinde irgendwann mal auf versiegelte Flächen Abwassergebühr erhebt und die Zuwege entsprechend kostbar und in das Kanalnetz entwässert ausgeführt wurden, dann kann sich dieser Mehraufwand sogar in einen Wertabzug umkehren.
    Ich würde also persönlich fragen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Bocholt
    Beruf
    Marketing
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von papeFT Beitrag anzeigen
    Ich kann nur vermuten, dass die Ermittlung des endgültigen Beleihungswertes von Bank zu Bank verschieden ist. Jede Bank hat ihre eigene eingespielte Methode. Wenn die Finanzierung über eine in der Region ansässige Bank läuft, dann würde ich den zuständigen Sachbearbeiter direkt danach fragen - wie sich zum Beispiel die Einzelheiten auswirken: Außenanlagen, besondere Einbauten. kostenloses proben Weg zur Haustür und Garage gehört einfach dazu. Ob sich ein Unterschied in den Herstellungskosten von zum Beispiel 10.000,- Euro im Beleihungswert niederschlägt, das ist die Frage? Wenn die Gemeinde irgendwann mal auf versiegelte Flächen Abwassergebühr erhebt und die Zuwege entsprechend kostbar und in das Kanalnetz entwässert ausgeführt wurden, dann kann sich dieser Mehraufwand sogar in einen Wertabzug umkehren.
    Ich würde also persönlich fragen!
    danke deine antowrt hat mir auch weiter geholfen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen