Ergebnis 1 bis 2 von 2

Hausausrichtung auf Grundstück (mal wieder)

Diskutiere Hausausrichtung auf Grundstück (mal wieder) im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    10

    Hausausrichtung auf Grundstück (mal wieder)

    Hallo und schönen Abend allerseits

    Nachdem ich nun schon einige Zeit hier mitlese, ringe ich mich nun durch, auch eine Frage zu stellen, die mich derzeit sehr beschäftigt. Wir beabsichtigen, nächstes Jahr zu bauen und stehen noch sehr weit am Anfang unseres Vorhabens. Wir stellen uns ein Einfamilienhaus (etwa 10 m breit, 12 m lang) samt angeschlossener Doppelgarage (jeweils mit Satteldach) vor. Immerhin, ein Grundstück haben wir bereits. Einen Ausschnitt aus dem Lageplan füge ich an. Es lässt sich hoffentlich einigermaßen erkennen. Die Ausrichtung auf dem Plan entspricht den Himmelsrichtungen, das heißt "oben" ist Norden, "unten" Süden. Das Grundstück wird über die nördliche Anliegerstraße erschlossen. Östlich des Grundstücks verläuft ein Schotterweg, der sehr wenig befahren wird; nach diesem Schotterweg beginnt die "Prärie". Im Süden grenzt ans Grundstück ein Bach. Das Grundstück hat eine Gesamtfläche von 927 qm, wobei die Breite etwa 24 m und die Länge etwa 41 m beträgt; wie zu sehen ist, hat es aber einen etwas schrägen Zuschnitt. Ein Bebauungsplan besteht nicht, die Bebauung richtet sich nach § 34 BauGB.

    Wir sind am Überlegen, wie wir die Gebäude auf dem Grundstück ausrichten. Unsere erste Vorstellung war, die Garage direkt an die westliche Grundstücksgrenze mit Firstausrichtung von Westen nach Osten zu bauen, das Haus im Anschluss aber mit Firstrichtung Nord/Süd. Nun knabbern wir aber daran, ob es nicht evtl. doch praktikabler wäre, auch das Haus mit Firstrichtung West/Ost zu bauen. Bei der zuständigen Kommune habe ich mich erkundigt, baurechtlich wäre beides möglich.

    Nun meine Frage: Bestehen aus eurer Sicht für eine der beiden Varianten ganz offensichtliche Vor- oder Nachteile, die ich noch nicht gesehen habe? Ich zweifle, ob wir bei der Variante "Firstausrichtung West/Ost auch beim Haus" nicht Platz "ruinieren", da wir hier mit dem Haus evtl. zu nah an die östliche Grundstücksgrenze gelangen?

    Ich wäre dankbar, wenn ihr mir in diesem Punkt den ein oder anderen Denkanstoß geben könntet! Hierfür schon einmal besten Dank!
    Name:  Plan.JPG
Hits: 628
Größe:  31.8 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hausausrichtung auf Grundstück (mal wieder)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Dornburg
    Beruf
    Revisor
    Beiträge
    373
    Hallo Wulf.
    Ihr habt viele Möglichkeiten der Anordnung. Ich halte es für sinnvoll, Euren Architekten schon jetzt mit ins Boot zu nehmen, der kann das große Ganze betrachten und denkt an viele Dinge, die Ihr noch gar nicht auf dem Schrim habt. U.a. ist es vielleicht sinnvoll, noch gar nicht über die Dachform zu reden (ich selbst sehe dann auch mehr Möglichkieten, bsplw. beim Verzicht auf das Satteldach der Garage). Wenn Ihr Solarthermie oder Photovoltaik ins Auge fasst, spielt das auch eine (wesentliche) Rolle bei der Dachausrichtung. Abhängig von dieser ggf. notwendigen Dachausrichtung würde ich persönlich versuchen, die Terrasse und die Aufenthalts- und Kinderzimmer in Südwestrichtung zu legen. Untergeordnete Räume (Schlafzimmer, WC, Abstellraum) und die Garage haben wir bsplw. in Nord-und Ost-Richtung gelegt.
    Aber wie gesagt, ein guter Architekt hat oft auch gute Ideen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen