Ergebnis 1 bis 10 von 10

Dämmung im Dachgeschoss aufmotzen/verdoppeln.

Diskutiere Dämmung im Dachgeschoss aufmotzen/verdoppeln. im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    5

    Dämmung im Dachgeschoss aufmotzen/verdoppeln.

    Hallo zusammen,

    mein Fachgebiet ist eigentlich Elektronik aber wenn man ein Haus hat macht man eben alles.
    Mittlerweile besitze ich ein gefährliches Halbwissen zu diesem Thema.

    Im Spitzboden des besagten Hauses ist eine Dämmung mit Aluminiumkaschierung (Zwischensparren). Zupft man die weg kann man die Unterspannban sehen (ich weis nicht ob diese diffusionsoffen ist oder nicht. Woran erkennt man das?

    Meine Idee war jetzt die bestehende Dämmung (Dachgeschoss und Spitzboden) so zu lassen und nur um eine weiter Schicht zu erweitern (zwischen den Sparren ist noch Platz). Danach würde ich eine Dampfbremse drauf machen. Geht das? Zwei schichten Glaswolle übereinander getrennt von der Aluminiumkaschierung? Ich würde dann sogar die Materialien mischen und ein Dämmung mit höherem Raumgewicht nehmen um die Isolierung im Sommer zu verbessern.

    Danke schonmal im voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung im Dachgeschoss aufmotzen/verdoppeln.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mach mal ein Bild der Unterspannbahn. Wenn die Gitterarmierung hat wird das zu 99,9% keine Diffusionsoffene Bahn sein (mir ist keine Gitterfolie bekannt die Diffusionsoffen ist)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    5
    Mach ich. Stell ich am Sonntag rein. (Bin unterwegs)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Wann wurde die Bahn denn eingebaut?

    Die ersten echten diffusionsoffenen Unterspannbahnen kenne ich von Anfang der 1990er Jahre. Damals hat mein Bruder neu gebaut und eine Folie mit einem damals fast schon revolutionären sd-Wert von 0,30m eingebaut...

    "Glaswolle" und "Aluminiumkaschierung" klingt aber nach früher...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    5
    So, jetzt hab ich ein Bild der Folie. Name:  20130217_123513.jpg
Hits: 395
Größe:  60.7 KB
    Die Struktur ist in kleine Kästchen unterteilt und ist fasrig.
    Die Folie wurde 2009 aufgebracht, im Zuge einer Dachneueindeckung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    steht nicht irgendwo eine Produktbezeichnung drauf?
    Wollen Sie die zusätzliche Dämmung raumseitig der vorhandenen alukaschierten Wolle drauf machen? Wenn ja: würde ich so nicht freigeben, weil das Alu als Dampfsperre, mitten im Dachaufbau, wirkt.
    und oberseitig kommen Sie ja nicht ran...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    5
    Also da steht leider nix drauf. Das heißt wenn ich sichergehen will sollte ich wohl eine Belüftungsebene unter der Unterspannban einziehen und die alte Wolle entsorgen. Oder?

    Sollte ich die Balken irgendwie behandeln? Wenn ich schon mal dabei bin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Die ist diffusionsoffen, kannst volldämmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    5
    Ok.
    Jetzt das nächste Problem.
    Was muss ich jetzt bei bei der Wahl der Folie im Innenraum beachten? Ein Kollege meinte ich müsste darauf achten wo der Taupunkt liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du solltest deinen Kollegen mal nach dem Taupunkt fragen, ob er weiß wo der liegen kann...

    Alte Dämmung würd ich rausnehmen und entsorgen. Und dann mit Steinwolle oder Holzwolle stopfen, wenns Geld etwas knapper ist mit Glaswolle...

    Tu dir einen Gefallen und lass das mal vor Ort von einem Profi gegen Geld anschauen und planen. Kostet Geld, dann bist du aber auf der 100% sicheren Seite...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen