Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    30

    Altes Holzfenster aus den 80ern mit Isolierglasung nachrüsten! Kosten?

    Hallo

    Wir haben in unseren Wohnzimmer ein Mahagoni Holzfenster. Es hat die Maße (zirka) 2,30 m breit und 1,30 m hoch.
    bestehend aus einen kleineren Flügel (Drehkipp), ca. 50 cm breit und einen größen Flügel so 1,80 m. Alles ohne Sprossen.
    Das Fenster ist angeblich für die Montage eines Isolierfensters vorbereitet, man sieht das auch an einer breiten Kante am Fensterrahmen.
    Momentan hat das Fenster nur einfach Verglasung.

    Meine Frage!

    Wenn man für das Fenster Isolierglas kauft, was würde das ungefähr kosten? Also eine kleine Scheibe und die große Scheibe.
    Kann man das Isolierglas in versch. Größen bekommen? Also auch im individuellen Selbstzuschnitt?

    Oder würdet Ihr behaupten, man sollte ein ganz neues kaufen? da es nicht lohnt?

    Das Holz vom Fenster ist nich gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altes Holzfenster aus den 80ern mit Isolierglasung nachrüsten! Kosten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Dein Fenster ist relativ breit, vor allem der Flügel mit 180 cm Breite.

    Da stellt sich die Frage, ob die Beschläge und das ur-alte Fensterprofil so ein Gewicht verträgt. Das Glaspaket hätte ungefähr 40 bis 45 kg, und es ist fraglich, ob das alte Fenster auf Dauer mit diesem Gewicht klar kommt.

    Wegen dem Preis: Die Berechnung ist hier nicht so einfach, dass man sagt: "1 m² 2-fach Glas kostet 100 Euro".
    Du musst bedenken, dass man dort hin fährt, alles ausmisst, bestellt, nochmal hinfährt, liefert, montiert, einglast, eventuell brauchts neue Glasleisten usw.
    Bei so einem minimalen Auftrag ist das ganze Drumherum aufwändiger und teurer als das Glas ansich.

    Was das kosten kann, muss dir der Schreiner oder Fensterbauer vor Ort ausrechnen. Die machen den Preis, nicht das Internet.
    Ich würde zB, abgesehen vom Preis fürs Glas, etwa 150 Euro veranschlagen, wenn ich dort 2 Mal auf die Baustelle fahren muss, um zu messen, zu liefern und zu montieren. Da gehen insgesamt doch ein paar Stunden an Zeit drauf ...
    Mit Material soll sich das um geschätzte 500 Euro ausgehen.

    Selbstzuschnitt des Glases gibts übrigens nicht, das muss maßangefertigt werden. Ist ein komplettes Glaspaket, das auf Maß bestellt wird.

    In Summe kann das den Wärmedämmwert bis zu einem gewissen Grad verbessern, aber mach dir keine Hoffnungen auf großartige Verbesserungen.
    Ein altes Fenster mit neuem Glas auszustatten, bringt ein wenig, erreicht aber niemals den Dämmwert eines aktuellen Fensters.

    Der Austausch des kompletten Elementes gegen ein neues Fenster ist natürlich preisintensiver.
    Wenn du hier nur ein einziges Fenster brauchst, kannst du auch keine Sonderpreise erwarten.
    Bei dieser Fenstergröße kannst du von etwa 1000 bis 1500 Euro ausgehen (abhängig von Material, Verglasung, usw.), was der Komplett-Austausch kosten wird. Inkl. Demontage, Entsorgung, Montage, Verputzarbeiten, Deckleisten, ... was auch immer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Romeo Toscani Beitrag anzeigen
    In Summe kann das den Wärmedämmwert bis zu einem gewissen Grad verbessern, aber mach dir keine Hoffnungen auf großartige Verbesserungen.
    Ein altes Fenster mit neuem Glas auszustatten, bringt ein wenig, erreicht aber niemals den Dämmwert eines aktuellen Fensters.
    Quatsch.

    Wenn man auf einer Fläche von 3qm das Glas mit 5,0 gegen eines mit 0,9 tauschen kann, dann bedeutet das eine geringere Heizlast von 104W. DAS bringt sehr wohl was. Auch hinsichtlich der Behaglichkeit.

    Da jedoch hier das Holz des Fensters bereits sein Lebenende erreicht hat, heisst es auf jeden Fall: Komplett neu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    30
    Hallo
    Danke Euch! Habe gedacht es kostet so um 250 Euro max.
    Das Holz des Fensters ist noch TOP!
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das der Rahmen "schlecht" dämmt, oder viel schlechter dämmt, als ein neuer Alu- oder Plastikrahmen.
    Ist ja dickes Vollholz.
    In Sachen Belastbarkeit sollte es keine Probleme geben, da wir das große Fenster auch nie aufmachen.
    Also 500 Euro das ist eine Menge Geld, da stellt sich die Frage, ob man da nicht echt was neues kauft.

    Was ich mir auch überlegte, ist es, einfach eine zweite Glasscheibe zu installieren. Also quasi selbstgemachte Doppelverglasung.
    Zum Glaser gehen, und sich eine zuschneiden lassen, dann mit Kleber diese dahinter (innen) kleben.
    Was aber nur eine Notlösung sein kann..

    Taipan! Wir haben Ölheizung, was würden die 104 Watt, beim derzeitigen Ölpreis bedeuten an Einsparungen?
    Meine Eltern drehen die Heizung immer im Winter voll auf, bei Kälte, auch daher würde sich die Sache lohnen.

    Vielen Dank Euch für die Hilfe!
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Quatsch.

    Wenn man auf einer Fläche von 3qm das Glas mit 5,0 gegen eines mit 0,9 tauschen kann, dann bedeutet das eine geringere Heizlast von 104W. DAS bringt sehr wohl was. Auch hinsichtlich der Behaglichkeit.

    Da jedoch hier das Holz des Fensters bereits sein Lebenende erreicht hat, heisst es auf jeden Fall: Komplett neu.
    Richtig, auch wenn der U-Wert der alten Scheiben wohl eher um 3 W/m2K liegen dürfte, denn ich denke nicht, das er in dem Fenster nur eine Einfachscheibe hat, das war auch in den 80ern nicht mehr "in".

    Wenn doch, dann sehe ich einen Austausch der Scheibe eher kritisch. Dann gilt komplett neu.

    Das Holz des Fensters ist noch TOP!
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das der Rahmen "schlecht" dämmt, oder viel schlechter dämmt, als ein neuer Alu- oder Plastikrahmen.
    Ist ja dickes Vollholz.
    Dichtungen? Was ist mit dem großen Flügel? Wenn da eine schwere Scheibe eingesetzt wird, sofern überhaupt möglich, dann kannst Du die Tage zählen bis sich der Flügel nicht mehr öffnen lässt.

    Der Austausch einer Scheibe ist sinnvoll wenn die Rahmen noch in einem sehr guten Zustand, und auch dicht sind. Meist ist das nach 30 Jahren nicht mehr der Fall. Zudem sollten die Rahmen die neue Scheiben auch fassen und tragen. Gerade bei größeren Elementen kann das kritisch werden. Hast Du keinen Fensterbauer in der Nähe der sich das mal anschauen kann?

    Werden die Scheiben getauscht, dann sind die Kosten für den Montageaufwand bald höher als für die Scheiben selbst. Ich würde mir daher auch den kompletten Austausch anbieten lassen. Dann hast Du für die nächsten 30 Jahre wieder Ruhe.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Vergiß es...

    Zitat Zitat von der ecksperte Beitrag anzeigen
    Ist ja dickes Vollholz.

    Je dicker das Holz, umso dichter das Fenster? Oder was? Holz allein "dichtet" nicht.

    In Sachen Belastbarkeit sollte es keine Probleme geben, da wir das große Fenster auch nie aufmachen.

    Ein mal öffnen reicht...


    Was ich mir auch überlegte, ist es, einfach eine zweite Glasscheibe zu installieren. Also quasi selbstgemachte Doppelverglasung.
    Zum Glaser gehen, und sich eine zuschneiden lassen, dann mit Kleber diese dahinter (innen) kleben.

    Das bringt nichts. Absolut nichts! Wenn der "Kleber" nicht hält, was dann? Scheibe fest nageln?

    Was aber nur eine Notlösung sein kann..

    Ja, richtig erkannt!
    Bevor hier noch von "Hölzchen auf Stöckchen" gerätselt wird,

    Das wird nichts!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Der Scheibentausch ist zwar löblich, aber man kommt nicht auf Zeitgemäße Dämmwerte. Ein alter Rahmen hat oftmals keine Dichtungen. Wassereintritt wurde über mehrere Falze hergestellt.
    Der Austauch der Scheibe ist auch nicht mal eben gemacht. Die verkittung muß ausgeschlagen werden, Die Nut zur Aunahme der Scheibe nachgefräst werden und neue Glasleisten eingepasst . Wirklich sparen tut man dabei nicht. Harthölzer allgemein haben zudem noch einen schlechteren Dämmwert als z.B. Lärche.
    Bei Ihrem Fenster sprechen zu viele Faktoren gegen den Glastausch. Unterschätzen sie auch nicht das Gewicht des Flügels. Ein gewissenhafter Fachbetrieb wird ihnen hier hoffentlich keine Scheib einsetzen. So ein Fenster kann jemanden sehr schnell richtung Krankenhaus bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich wette, wenn er erst einmal ein Angebot für den Tausch und ein Angebot für ein neues Fenster auf dem Tisch hat, dann fällt die Entscheidung leicht. Natürlich wird ein neues Fenster ein bischen teurer, aber die Vorteile machen diese Mehrkosten ruckzuck wieder wett. Vor allen Dingen aber kann man sich für die nächsten Jahrzehnte wieder zurücklehnen, und muss nicht in ein paar Jahren über die nächste "Modernisierung" nachdenken.

    Was ich mir noch überlegen würde, ob man die Breite symmetrisch teilt oder ob man eine 3fach Teilung vornimmt. Da kommt dann der persönliche Geschmack und die Optik in´s Spiel. Bei 2 Flügeln wird´s auch etwas günstiger, was vielleicht auch eine Rolle spielt.

    Also, von jemandem anschauen lassen und Angebote einholen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Sowas ist nur interessant wenn man über Beziehungen das Glas selber direkt ab Werk bestellen kann und auch selber tauschen kann. Da das die wenigsten können ist es uninteressant.

    Die zweite selbst installierte Scheibe wird aufgrund der Feuchtigkeit der eingeschlossenen Luft innen Kondensat ausbilden und dann gammelt dir der Rahmen von innen weg. Außerdem bringt dies von Dämmwert fast keine Verbesserung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928
    Zitat Zitat von der ecksperte Beitrag anzeigen
    Wir haben in unseren Wohnzimmer ein Mahagoni Holzfenster.
    Muss aber eine dunkle Wohnung sein mit nur einem Fenster.
    Die anderen 2, 3, 4....10 Fenster sind schon neu?
    Dann beantwortet sich die Frage von alleine...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Freising
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    51
    Holzfenster niemals einfach rausschmeißen!

    Ich habe damals genau darüber mit meinem Glaser gesprochen. Holzfenster halten, wenn sie regelmäßig gestrichen werden ewig!

    Lediglich die Scheiben sollte man alle 30 Jahre tauschen.

    Habe ich bei mir gemacht und neues Isolierglas einsetzen lassen. Die Rahmen von Holzfenstern haben gute Dämmwerte, solange die Dichtungen gut sind. Da machen die Kunststoffenster nichts besser.

    Also lass dich nicht verarschen und dir irgendwelche Kunststoffenster andrehen, wenn dein Holzrahmen noch in Ordnung ist und das Fenster nicht die Tragkraft überschreitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen