Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Kostenvergleich Poroton/ Porenbeton

Diskutiere Kostenvergleich Poroton/ Porenbeton im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    dessau
    Beruf
    betriebswirt
    Beiträge
    37

    Kostenvergleich Poroton/ Porenbeton

    Kennt jemand die aktuellen Preise von Porenbeton und Poroton bei vergleichbaren Eigenschaften einer 36ger Wand ohne WDVS.

    Wir brauchen eine grobe Orientierung, ob die Wand aus Porenbeton oder die Wand aus Poroton die günstigere Variante wird. Nach langem Hin- und Her wird es nun der Preis entscheiden.

    Danke für Eure Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kostenvergleich Poroton/ Porenbeton

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Naja es macht keinen Sinn Poroton mit 36er Wand außer natürlich mit Poroton wo mit Mineralwolle oder Styropor gefüllt.

    Ytong bzw. Porenbeton ist jedenfalls günstiger.

    Porenbeton Planstein 62,5 x 36,5 cm - 2/0,35 Kostet ca. 50 euro qm
    Poroton mit MW ist günstiger als mit Styropor aber trotzdem liegen beide deutlich über 50 euro pro qm.

    glaube mit Poroton MW ca. 70-90 euro

    Ich weiß nicht warum alle mit Poroton bauen und schon gar nicht wenn mit Mineralwolle oder Styropor gefüllt. Damit baut man sich so viele Wärmebrücken ein und ich hätte auch angst dass irgendwann Mineralwolle sich setzt, dann hat man riesen wärmebrücken. Viel spass in 30 jahren.

    Ytong lässt sich leichter verarbeiten und da hat man null wärme brücken.

    Nur die Nachteile von Ytong sind auch nicht ohne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    Ich weiß nicht warum alle mit Poroton bauen
    Nur die Nachteile von Ytong sind auch nicht ohne.


    welche Nachteile von Ytong meinst du jetzt konkret?


    Aber interessant dass du gerade von den gefüllten Varianten weniger hältst.. gerade diese werden normalerweise empfohlen, da die ungefüllten extrem porös sein sollen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Naja die gefüllten Varianten sind Preis \ Leistung viel zu teuer in meinen Augen und wenn da die Dämmung irgendwann sich sättigt (muss nicht), dann kommt man nie wieder dran. Problem ist einfach dass Material wie Mineralwolle und Styropor einfach durch bestimmte Bedingen wie Hitze und Näse doch verändert oder nicht? keiner kann mir sagen ob nach ca. 50 Jahren das Zeug in der Wand überhaupt noch funktioniert.

    Ytong bzw. Porenbetong gibt es schon verdammt lange und hat sich bewert. Keine Ahnung warum damit immer weniger bauen.

    Nachteile von Porenbetong ist nur mal:

    - das gern Feuchtigkeit zieht und länger zum austrocknen braucht. Obwol Proton schon schneller Feuchtigkeit zieht, aber auch schneller abgibt.
    - Die wärme speicherung ist bein Porenbetong nicht so gut.
    - Der Schallschutz ist auch nicht besonders.


    Ich glaube die beste Wahl in Momemt Kalksandstein und Styropo\ MW mit Klinker ... in meinen Augen, aber verdammt teuer das ganze. Am besten man kauf ein haus aus den den 80er das mit kalksandstein gebaut wurde und saniert es.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Sorry Jan81,

    du schreibst dermaßen wirres Zeug! Deine Statements versteht niemand, sie sind widersprüchlich und dem Fragesteller helfen sie auch net weiter…
    Also besser zurücklehnen und beachten, was wirkliche Experten zu diesem Thema schreiben.

    Nix für ungut

    mfg Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Was schreibe ich für wirres Zeug?

    Die Experten haben zu dem Thema auch nur eine Meinung. Dieses Thema Porentbeton oder Poroton gab es schon tausend mal und gab kein Ergebnis, weil es keiner weiß. Frag zu dem Thema 10 Experten und du bekommst dann 10 Meinungen ... ist einfach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Genau, zu dem Thema ist ALLES gesagt. Anscheinend nur noch nicht von allen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Jan. Deine Aussagen werden leider so keinem weiterhelfen. Teilweise sind sie auch nicht richtig. Warum mit Styro gefüllter Ziegel? MW ja, aber die anderen Ziegel sind mit Perlit gefüllt. Leichter Unterschied.

    Genau wie bei der Frage zum Preis. Es gibt unterschiedlichen Porenbeton wie auch Ziegel. Wenn ich mal von einem ungefüllten T9 aus gehe und einem vergleichenbaren Porenbeton habe ich bei aktuellen Angeboten ziemlich gleiche Preise. Etwas unter 50 Euro bto. den qm nur für den Stein.

    Dieser Preis alleine bringt leider nur nicht viel. Kommt halt drauf an was satello haben will.

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von flo79 Beitrag anzeigen
    Jan. Deine Aussagen werden leider so keinem weiterhelfen. Teilweise sind sie auch nicht richtig. Warum mit Styro gefüllter Ziegel? MW ja, aber die anderen Ziegel sind mit Perlit gefüllt. Leichter Unterschied.

    Genau wie bei der Frage zum Preis. Es gibt unterschiedlichen Porenbeton wie auch Ziegel. Wenn ich mal von einem ungefüllten T9 aus gehe und einem vergleichenbaren Porenbeton habe ich bei aktuellen Angeboten ziemlich gleiche Preise. Etwas unter 50 Euro bto. den qm nur für den Stein.

    Dieser Preis alleine bringt leider nur nicht viel. Kommt halt drauf an was satello haben will.

    Gruß Flo
    Keine Antwort wird auf diese Frage wirklich weiter helfen und deine auch nicht.

    Mir ist absolut klar, dass es unteschiedliche Porenbeton Steine gibt und ich habe ganau nur einen genannt, weil der günstig ist und die Enev 2009 norm erfüllt.

    Es gibt Poroton gefüllt mir MW, Perlit und auch Styropor. Perlit ist die teuerste version, weil das Material verdammt teuer ist und wird meistens nur für Kerndämmung benutzt. Wer ein Mercedes will, kann sich auch einen kaufen. Edit: Ich habe jedenfalls Poroton mit Stryropor mal gesehen, aber finde jetzt nicht merh wieder? Kann sein dass ich mich geirrt habe. Wieso sollte sowas nicht geben?

    Ich würde eher Ytong nehmen bevor ich einen ungefüllten T9 nehmen würde, einfach weil der Ytong in alle richtungen gleich dämmt und es entstehen so gut wie keine wärmebrücken. Außerdem hat der ungefüllte T9 gegenüber Ytong überhaupt keine vorteile.

    ab gut, da ich kein fachman bin ... werde ich hier nur lesen und nicht mehr antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    Ich würde eher Ytong nehmen bevor ich einen ungefüllten T9 nehmen würde, einfach weil der Ytong in alle richtungen gleich dämmt und es entstehen so gut wie keine wärmebrücken. Außerdem hat der ungefüllte T9 gegenüber Ytong überhaupt keine vorteile.

    hmm andererseits schreibst du:

    Nachteile von Porenbetong ist nur mal:

    - das gern Feuchtigkeit zieht und länger zum austrocknen braucht. Obwol Proton schon schneller Feuchtigkeit zieht, aber auch schneller abgibt.
    - Die wärme speicherung ist bein Porenbetong nicht so gut.
    - Der Schallschutz ist auch nicht besonders.
    was denn nun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    ein ungefüllter T9 hat doch die selben Nachteil:

    -Speichert kaum Wärme, weil keine Masse
    -Schallschutz nicht so gut, weil keine Masse

    Nur bei Feuchtigkeit bin ich mir nicht sicher. Bestimmt trocknet der ungefüllte T9 schneller als Porenbeton.

    Man kann sich bei dem Thema im Kreis drehen. Am Ende bestimmt es den Preis und die Vorlieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    ein ungefüllter T9 hat doch die selben Nachteil:

    -Speichert kaum Wärme, weil keine Masse
    -Schallschutz nicht so gut, weil keine Masse

    Nur bei Feuchtigkeit bin ich mir nicht sicher. Bestimmt trocknet der ungefüllte T9 schneller als Porenbeton.
    Naja 650 kg/m³ vs 350 kg/m³...

    Der T9 hat also fast die doppelte Masse im Vergleich zu Porenbeton...


    Man kann sich bei dem Thema im Kreis drehen. Am Ende bestimmt es den Preis und die Vorlieben.
    Jo wir haben uns dann am Ende für einen HLZ + WDVS enschieden...

    Wenn ich deine Checkliste zugrunde lege, dann habe ich damit die Masse für Schall u Wärmespeichereigenschaften, keine Probleme mit Feuchtigkeit und auch keine Probleme mit Wärmebrücken etc... und Spezialdübel etc benötigt man (innen) auch nicht und die Wand kann relativ Dünn bleiben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Oliver82 Beitrag anzeigen

    Wenn ich deine Checkliste zugrunde lege, dann habe ich damit die Masse für Schall u Wärmespeichereigenschaften, keine Probleme mit Feuchtigkeit und auch keine Probleme mit Wärmebrücken etc... und Spezialdübel etc benötigt man (innen) auch nicht und die Wand kann relativ Dünn bleiben...
    Es ist aber auch kein monolithisch Wandaufbau.

    Nur 175 HLZ + 160 WDVS kann man dünn bauen und dann nach 30 Jahre hast du schönen Sondermühl, aber so bauen in Momemt ja alle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    Es ist aber auch kein monolithisch Wandaufbau.
    Und?

    Nur 175 HLZ + 160 WDVS kann man dünn bauen und dann nach 30 Jahre hast du schönen Sondermühl
    Warum hab ich nach 30 jahren Sondermüll? Was verstehst du unter Sondermüll bzw was wäre denn mein Problem damit wenn es wirklich so wäre?

    Und ist es dir lieber 30 jahre lang mit weniger Schallschutz, Hitzeschutz, evtl Wärmebrücken etc zu leben?
    Weil nach deiner Checkliste hast du ja damit im vergleich zu Poroton u Porenbeton nur Vorteile...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Oliver82 Beitrag anzeigen
    Und?



    Warum hab ich nach 30 jahren Sondermüll? Was verstehst du unter Sondermüll bzw was wäre denn mein Problem damit wenn es wirklich so wäre?

    Und ist es dir lieber 30 jahre lang mit weniger Schallschutz, Hitzeschutz, evtl Wärmebrücken etc zu leben?
    Weil nach deiner Checkliste hast du ja damit im vergleich zu Poroton u Porenbeton nur Vorteile...

    weil der Threadstarter hat nach einem monolithisen Wandaufbau gefragt.

    Bei deiem Wandaufbau hast auch Wärmebrücken oder du schaffst das Styropor komplett einmal ums Haus zumachen und sauber gearbeitet wird.

    Ist meine Meinung und muss man nicht teilen:
    In 30 Söndermüll, weil eine Fasade in der Regel ca. 30 jahre hält, dank der Algenbildung vielleicht sogar schon früher erneut werden muss. So wirklich sehen wir das dann in 30 Jahren Ob man das Styropor dann noch dran lässt? Keine Ahnung sehen wir dann.

    Die ganze referenzen vor 15 - 30 jahern hatten keine 16-20cm Styropor drauf und da haben sich auch keien Algen gebilden.
    Wenn sie in die Heutigen Fassaden nicht die ganzen Giftstoffe in den Putz tun würden, dann wäre die Fassade nach 10 Jahre grün statt weiß. Gut dass nach ca. 6-10 jahre der ganze Gift aus der Fasse sich rauswäscht und ind Grudwasser kommt. Man sieht erst wirklich in 20-40 Jahren wir gut die heutigen Fassaden sind und referenz Fälle gibt es nicht wirklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen