Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Neverin
    Gast

    Kaltboden - Dachaufbau

    Hallo,

    in unserem Haus aus den 80er Jahren ist der Dachboden als Kaltboden ausgeführt. Die Decke zwischen Obergeschoß und Dachgeschoß ist gedämmt.

    An der Folie an den Dachsparren ist Schimmel. Diesen Umstand wollen wir den Kampf ansagen. Wir müssen also herausfinden, wo das Problem ist.

    Die Folie ist.... ja keine Ahnung. Weiße Folie. Unterspannbahn? Lt. einem älteren Gutachten soll es sich um eine Unterspannbahn handeln. Aber von dem Gutachter habe ich schon gutes wie schlechtes gehört. Wie kann ich identifizieren, um was für eine Folie es sich handelt? Und ob diese ggf. richtig herum montiert ist?
    Da drüber sind dann direkt die Dachziegel. Die Folie ist von oben an den Dachbalken befestigt und zum First hin offen.
    Des weiteren gibt es ein ungedämmtes Dachfenster.

    Welchen Aufbau sollte das Dach hier eigentlich haben?

    Der Gutachter schreibt, das der Spitzboden zu wenig be- und entlüftet ist. Ist diese Be- und Entlüftung wirklich notwendig, da ja die Folie nach oben hin offen ist und auch die Folien übereinander nicht verklebt, sonder nur überlappend ausgeführt sind?

    Wovon braucht ihr ggf. Fotos, um uns weiterzuhelfen?

    Wir danken schon im Voraus allen, die sich unseres Problemes annehmen und uns unterstützen!

    MfG

    Die Neveriner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kaltboden - Dachaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Bilder? Mach mal ein paar Fotos vom Dachboden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Die älteren Unterspannbahnen waren meist diffusionsdich. Waren diese weißen mit Kaschierung. Die sollten im First offen sein. Wenn Ihr im Dachboden Schimmel habt, kommen da meist noch andere Faktoren hinzu wie:
    Schlecht gedämmte Balkenlage, fehlende Dampfbremse oder schlechte verlegung eben dieser.
    Dazu kann es natürlich sein, das diese alte Unterspannbahn nicht mehr ganz dicht ist und feuchtigkeit über die alten Betondachsteine an den Sparren runteläuft.
    Ihr Gutachter sollte vielmehr die Ursachen ermitteln als herauszufinden was direkt für Materialien verarbeitet sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Neverin
    Gast
    Hier die Bilder

    Bild 1: Stirnseite mit Dachfenster links
    DSCF7459s.jpg
    Bild 2: Unterspannbahn (?)
    DSCF7460s.jpg
    Bild 3: Blick nach oben
    DSCF7462s.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das sieht so auf den ersten Blick nach der ersten Tyvek aus... Diffusionsoffen.

    Such mal am Boden nach Undichtigkeiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Neverin
    Gast
    Interessanter Hinweis. Den Fußboden haben wir neu dämmen lassen. Aber die Dachtreppenluke ist noch alt.... Könnte das die Ursache für das Problem sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    jepp, das ist ein üblicher Verdächtiger... Dachluken sind da schon kritisch... Ich würd gar nicht mehr weitersuchen sondern die Luke gegen eine Luftdichte austauschen lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Auch bei der Bodenluke darauf achten, das sie an die Dampfbremse angeschlossen wird. Die Alten Treppen wurden immer ohne Dichtung hergestellt und somit können unmengen an warmer Luft in den Spitzboden gelangen und dort kondensieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen