Ergebnis 1 bis 2 von 2

Verzinkte Schrauben im Gipskarton?

Diskutiere Verzinkte Schrauben im Gipskarton? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    11

    Verzinkte Schrauben im Gipskarton?

    Hallo zusammen,

    folgende Frage ist v.a. interessehalber, nicht etwa, weil es bei unserem Neubau Probleme deswegen gäbe. Es geht hier auch nicht um die Kopf-Form.

    Schnellbauschrauben sind phosphatiert, und als Begründung liest man üblicherweise, dass verzinkte Schrauben sich nicht mit der Spachtelmasse vertragen und korrodieren würden.
    Nun sind doch aber meines Wissens (ich habe die Herstellervorgaben nicht ins letzte Detail studiert) auch verzinkte Nägel und insb. Tacker-Klammern (an den Wänden) zugelassen und werden gerade im Fertighausbau verbreitet verwendet.
    Diese müssen auch verspachtelt werden. Warum gibt es dort das Korrosionsproblem nicht?
    An manchen Stellen liest man wiederum, dass phosphatierte Schrauben einfach am billigsten wären, und v.a. deshalb zum Einsatz kämen. Warum schreiben dann aber Schraubenhersteller wie Spax eben diese Gechichte mit der Korrosion auf ihren Seiten? Zur Gewinnmaximierung?
    Wer kann Aufklärung leisten und fundierte Informationen liefern, die über "verträgt sich nicht" und "korrodiert" hinausgehen?

    Viele Grüße,
    Patrick
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verzinkte Schrauben im Gipskarton?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    Es ist schon richtig, das Zink von wässriger Lösung ( Gipswasser ) angegriffen wird. ( Gips - CaSO4 )

    Die verzinkung (Zink) wird zwar angegriffen, schützt aber das darunterliegende Eisen so lange, bis der Gips (Spachtel ) trocken ist.
    Phosphatierte Schrauben haben nahezu gleichwertige Korrosionsschutzeigenschaften, sind einfacher herzustellen ( kaltumformung ) und daher weit aus preiswerter.

    Schnellbauschrauben gibt es auch verzinkt, aber für GK und Holz zwei unterschiedliche Schraubenarten.
    So ist bei der Phosphatierten Schraube, die in der Hauptsache auf Gipskartonabgestimmt ist , die Kopfform anders, und eine ausgewalzte Nadelspize . Es gibt Grobgewinde, und Feingewinde .
    Die Schnellbauschrauben ( SBS ) sind auch etwas rauh an der Oberfläche , was eine Verspachtelung ( Haftung am Kopf ) sicherer macht.

    Diese müssen auch verspachtelt werden. Warum gibt es dort das Korrosionsproblem nicht?
    Zusammengefasst ,

    keine Feuchtigkeit, keine Sulfatlösungen, keine korrosionsprobleme bei Zink oder Stahl.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen