Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    81

    Welchen Pufferspeicher

    Hallo,
    wir bauen gerade unser neu gekauftes Haus von 1958 um.
    Im Haus befindet sich eine Öl-Heizung. Wir wollen einen wasserführenden Kamin einbauen und diesen mit der Heizung und Pufferspeicher koppeln.
    Die Fachleute haben schon die Größe auf 800 Liter beziffert.
    Nun stellt sich die Frage nach dem Modell:
    Ich habe drei Angebote vorliegen:
    1. Heizungs-Puuferspeicher mit 800 Liter und eingebauten Solar-Wärmetauscher für 758,75
    2. wie oben ohne Solar-Wärmetauscher 624,60
    3. (von einem anderen Handwerker): Hygiene-Multifunktionsspeicher MTL 850/750 von Geysir mit innenliegenden Trinkwasserwärmetauschsystem: der Preis ist nicht extra ausgewiesen, aber er liegt bei ca. 2000 Euro sagt der Handwerker

    Lohnt sich die teure Variante Nummer 3???

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welchen Pufferspeicher

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    Hihi,

    was für ne Ölheizung ist denn drin? Modell, Größe, Alter, welcher Warmwasserspeicher? (Größe und Alter)
    Was wird das für ein Kamin, Leistung Luft/Wasser?
    Möchtet ihr Solar bzw. wäre euer Dach überhaupt dafür gut nutzbar?

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    81
    Heizung ist eine "Vissmann Vitocell uniferral" Leistung laut Aufkleber 18-21 kw, Kesselwasserinhalt 64l
    Baujahr 1994

    Kamin: Luft 6 kW und Wasser 9 kW

    Solar ist aufgrund der Ausrichtung keine Option: zumindest nicht im Moment.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    1 bis 3 sind völlig unterschiedliche Konzepte und somit nicht vergleichbar.

    Wie soll die WW-Erzeugung realisiert werden? bzw. was ist bisher vorhanden (und noch brauchbar)?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    81
    WW-Erzeugung erfolgt über den Kamin, wenn dieser läuft und wenn nicht, dann über die Ölheizung. So stelle ich mir das zumindest aus Laiensicht vor.
    Oder zielt Deine Frage auf etwas anderes ab.
    Die Heizung und die vorhandenen Komponenten sind soweit in Ordnung. Einige Dinge sollten ausgetauscht werden: z.B. die Pumpe
    Grüße, andi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Also wenn die vorhandenen WW-Erzeugung noch ausreicht, dann würde ich für den Kamin ein einfaches Pufferkonzept fahren und darüber den vorhandenen WW-Speicher laden. Ist der vorhandene WW-Speicher nicht mehr brauchbar, dann könnte eine andere Überlegung sinnvoller sein. Daher meine Frage.

    Ob man gleich einen Puffer mit Solar-WT kauft, das musst Du selbst entscheiden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    81
    Ah okay. Heißt also: wenn die WW-Erzeugung und der Speicher der vorhandenen Heizung in Ordnung ist, dann wäre die Variante 2 sinnvoll. Wenn diese ohnehin getauscht werden soll, dann wohl Variante 3.
    Solar ist wie gesagt momentan kein Thema - und dann wohl auch nicht in ein paar Jahren.

    In der Beratung sagt mit mein Fachmann, dass man mit der Variante 3 halt sicherstellt, kein "schlechtes" Wasser in den Kreislauf zu bekommen, weil das Trinkwasser immer frisch "zubereitet" wird.
    Ist da was dran oder ist das eher ein Punkt "nice to have"???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Fachmann hat Recht, aber wozu brauchst Du das wenn Du sowieso eine funktionierende WW-Erzeugung hast? (die hoffentlich fachgerecht geplant und gebaut wurde)

    Solche Konzepte kann man andenken, wenn alles neu gemacht werden soll und Wärmeerzeuger mit hohen Temperaturen zur Verfügung stehen. Zudem sollte dann der WW-Bedarf inkl. Zapfstellen (Art, Menge) berücksichtigt werden, damit immer ausreichend Schüttleistung zur Verfügung steht. Die WW-Erzeugung im Durchflussprinzip funktioniert nur dann brauchbar, wenn ein großer WT zur Verfügung steht, und im Pufferspeicher hohe Temperaturen bevorratet werden. Ansonsten stößt diese Variante bei größeren Zapfmengen schnell an ihre Grenzen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    83512 Reitmehring
    Beruf
    Heizungsbaumeister
    Beiträge
    29
    Ich würde immer ein 2 Speichersystem vorziehen,also Variante 2.
    Wenn im Sommer der Kamin nicht geheizt wird,so macht der Ölkessel einmal früh morgens das Wasser warm welches auch noch bis abends reicht.
    Bei Variante 3 muß man immer dafür sorgen das der Puffer im oberen Drittel auf Temperatur gehalten wird.Da der Puffer in der Regel Bereitschftsverluste aufweist,wird der Ölkessel wohl öfter als 1 mal am Tag anspringen.
    Dann wird das gnaze so gebaut das der Kaminofen entweder zuerst das Wasser warm macht und dann auf den Puffer umschaltet oder aber zuerst in den Puffer geht und der Puffer das Wasser warm macht.
    Hierzu wird wohl eine sehr gute Regelung notwendig sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von Wasserrenner Beitrag anzeigen
    Ich würde immer ein 2 Speichersystem vorziehen,also Variante 2.
    Zwei Systeme = zwei Pufferspeicher???
    Meine Heizungsbauer rät mir eindeutig zu Variante 3.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    83512 Reitmehring
    Beruf
    Heizungsbaumeister
    Beiträge
    29
    Wieso zwei Systeme?
    Es ist nur ein System und nur ein Pufferspeicher und ein Warmwasserspeicher.
    Billiger als Variante 3.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen