Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Titz
    Beruf
    Betriebswirtin
    Beiträge
    82

    Audio Türsprechanlage teuer oder billig

    Wir sind mit unserem Hausbau nun endlich fast fertig. Nun haben wir nach einer Audio-Türsprechanlage geschaut und festgestellt, dass es da doch sehr große Preisunterschiede gibt. Wir möchten eine Außenstation aus Edelstahl und 3 Freisprech-Innenstationen haben.
    Natürlich gefallen uns rein optisch die teuren Fachhandelsprodukte viel besser als die billigen Baumarkt-Sachen. Aber da ist man ja ganz schnell einige hundert Euro mehr los. Lohnt sich die Anschaffung einer Rürsprechanlage vom Fachhandel ( z.Bsp.: B-J oder G...) denn aus qualitativer Sicht und ist diese z.Bsp. die 500 Euo Mehrausgaben wert oder bezahlt man da größtenteils den Markennamen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Audio Türsprechanlage teuer oder billig

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Dielheim
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Diplom-Betriebswirt
    Beiträge
    74
    das würde mich auch sehr interessieren...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    307
    Hallo,

    wir haben eine Audio-Türsprechanlage mit 2 Freisprech-Innenstation und der Außenstation vom Haus und Hof Elektriker verbauen lassen. Markenprodukt mit E.. incl. aller Arbeiten, Kabel, etc für 648€ incl. MwSt.

    Den Aufpreis für Edelstahl (116€) hat er unter den Tisch fallen lassen, da wir einiges ausser der Reihe an unserem Reihenhaus machen lassen.

    Da ich sowas nicht kann und gerne alle Arbeiten ausser eine Hand habe um im Garantiefall auch jemanden ansprechen zu können vertraue ich da auf ihn. Wieviel Mehrwert dieses Anlage geg. einem Baumarktprodukt bietet kann ich dir nicht sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    feelfree
    Gast
    650€ bzw. 770€ für Edestahl incl. aller Kabel und Arbeiten ist ja wirklich ein guter Preis. Welche Marke mit E ist das denn, ich komm nicht drauf. Die optisch schöne Edelstahl-Außenstation von G... kostet ja allein schon über 400€!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt (VWA)
    Beiträge
    297
    wie oft wirst du sie denn nutzen? Ist in einem EFH ja meist nicht so, dass man wie in einem Mietshaus stockwerke vom der Haustür entfernt ist. Dann hat man oft noch eine Scheibe neben oder in der Tür bei der man sehen kann, wer vor der Tür steht, so dass man im EG wahrscheinlich die Sprechfunktion nie nutzen wird. Wenn dann mal im OG wenn man aus der Dusche kommt oder so.
    Für die paar mal würde ich mir ehrlich geagt keine Luxus-Qualität holen.
    Bevor ich 600€ für eine Marken Audio-Sprechanlage ausgebe würde ich eher eine Videoanlage einer günstigeren Marke holen. Haben wir auch so gemacht und für ca. 700 € inkl. Einbau und sind sehr zufrieden. Audio hätten wir von der gleichen Marke (mit Edelstahlgehäuse) für ca. 300 € bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es gibt schon Unterschiede die sich im Preis bemerkbar machen, denn zaubern kann niemand. Ob diese Unterschiede dann 500,- € wert sein müssen, das steht auf einem anderen Blatt. Ich habe mit "billigen" Türsprechanlagen eher schlechte Erfahrungen gesammelt. Die eine konnte ich nach etwa 3 Jahren entsorgen, und die nächste dann nach etwa 7 Jahren. Kontaktprobleme (Taster), Audioqualität (Bauteile gestorben), Klemmstellen oxidiert, wenn ich den Ärger und Aufwand berücksichtige, dann habe ich damit nicht wirklich was gespart.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    307
    Du hast Post feelfree...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    wenn ich den Ärger und Aufwand berücksichtige, dann habe ich damit nicht wirklich was gespart.
    Sicher richtig, aber ob man mit Marke immer besser fährt? Hier Sprechanlage für 6- und 3-Familienhaus vom S., das hier fast überall verbaut wird, Bj. 2003. Bilanz bisher: Ein Klingelmodul und 2 Innenstationen defekt.

    @RHM: danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Frage ist halt, bei welcher Variante die Risiken geringer sind. Ich sagte ja, Mehrpreise sind nicht immer berechtigt. Von außen kann man das aber nicht feststellen.

    Bei Marken hat man zumindest den Vorteil, dass man nach Jahren noch eine Chance auf Ersatzteile hat. Bei billigen Geräten funktioniert das manchmal nicht einmal während der Gewährleistungsdauer.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    307
    Ich habe versucht bei allen Gewerken, Einrichtungen und Dingen die fest mit dem Haus verbunden sind und später nur mit erheblichem Aufwand getauscht werden können vernünftige Qualität von einem Fachbetrieb zu beziehen.

    Strom, SAT, Netzwerk, Fliesen, Duschkabine, etc.

    Badmöbel, Bodenbeläge sind z.B. ein Part wo man ohne Probleme 1000e von € liegen lassen kann. Da haben es auch die günstigeren Produkte aus dem Möbelhaus getan. In wie weit man eine Audiosprechanlage tauschen kann lasse ich mal dahingestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Sicher richtig, aber ob man mit Marke immer besser fährt? Hier Sprechanlage für 6- und 3-Familienhaus vom S., das hier fast überall verbaut wird, Bj. 2003. Bilanz bisher: Ein Klingelmodul und 2 Innenstationen defekt.

    @RHM: danke!
    Naja, immerhin habe ich bei meiner S***** als ein Knopf für die Klingellautstärke am Wohnungsapparat kapputt ging (Welle gebrochen), diesen Knopf als Ersatzteil bekommen. Das wird bei günstigen Nonames eher die Ausnahme sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Baden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    158
    Also wir haben uns aus Design und "ich kauf kein billig-China-Schrott" - Gründen für eine Markensprechanlage entschieden.

    Ich würde es nicht mehr tun. Sie war einfach zu teuer für das was sie bietet.
    Selbst ein Modul um Licht zu schalten kosten nochmals Aufpreis.

    Die empfundene "Werthaltigkeit" ist einfach das Geld nicht wert.

    Ob das für alle Markenanlagen zutrifft kann ich natürlich nicht sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen