Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ?

Diskutiere Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ? im Forum Nutz- und Ziergarten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    55

    Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ?

    Hallo zusammen,

    wir beabsichtigen die Einfriedung an zwei Seiten unseres Grundstücks mit einer 1,80 Meter hohen Kirschlorbeerhecke zu gestalten. Kirschlorbeer deshalb, weil die Hecke blickdicht sein soll.

    Nun habe mit der Baumschule in unserem Ort telefoniert und mir Preise für die Pflanzen eingeholt. Ich war erschrocken, als der gute Mann am Telefon mir den Preis von 49,50 Euro pro Pflanze (Sorte "Caucasica") nannte. Denn im Internet kriege ich die weitaus günstiger (z.B. für 14,50 Eur - Sorten "Prunus Novita", "Prunus Herbergie", "Prunus Caucasica").

    Ich habe folgende Fragen in die Runde:

    1) Wieso ist der Preis der Pflanze in unserer Baumschule (und auch bei anderen, die ich im Internet gefunden habe) so hoch gegenüber anderen Anbietern im Internet ?
    2) Gibt es da etwas so risoge Qualitätsunterechiede ? Wenn ja, welche und worauf sollte ich beim Kauf achten (will keinen Billigmist kaufen und am falschen Ende sparen)
    3) Wie ist das allgemein bei "ausgewachsenen" Pflanzen (sie sollen ja mindestestens zwischen 1,60 und 1,80 Meter sein) , die ich in Baumschulen für ein paar hundert Euro kaufe ? Haben die Händler da satte Gewinnspannen in die Preise mit eingerechnet, so wie beispielsweise die Möbelhändlern, so dass sich gut verhandeln lässt ?

    Wäre toll, wenn hier jemand mal aus dem Nähkästchen plaudern könnte/würde ;-)

    Danke im Vorraus für jede Antwort!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ypg111
    Gast
    Wie gross sollen die Pflanzen denn in der Baumschule sein, die Du angefragt hast?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    im nähkästchen gibts nicht viel , was auszuplaudern wäre .

    aber : auch bei pflanzen gibt es qualitätsunterschiede , die erheblich sind .

    und ordnungsgemäss verschulte pflanzen machen durchaus einiges an arbeit , die sich im preis niederschlägt . man kann (und weil der markt auch billichwillich pflanzen fordert , macht mans auch) auch schnellaufzucht betreiben , mit entprechender düngung und nur verkaufsballierung (heisst , die dinger werden auf dem acker gesteckt , und erst zum verkaufen ausgestochen und balliert .) hat durchaus zweifelhafte wurzelballen zu folge .
    kann gut gehen , muss aber nicht . die wahrscheinlichket , dass ein teil der pflanzen eingeht ist unglech höher .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Eventuell sind da andere Wuchshöhen im Spiel. Eine 2 jährige 1m Pflanze ist um einiges teurer als eine 1 jährige mit 50cm.
    Ansonsten... Unser lokaler Pflanzenhändler verkauft z.B. Liguster im Topf für ca 5€ oder im 10er Pack Wurzelware vom Feld für 1 Euro (etwa, so aus dem Gedächtnis, ist schon etwas her.) Von der Wurzelware geht dan jede 5. ein, ist aber immer noch preiswerter. Die im Topf sind etwas größer... Hat beides seine Berechtigung.

    Wer ein Jahr mehr Zeit hat, zu warten, dass da etwas nachwächst und auch mal einen Ausfall ersetzen kann indem man einfach nebenbei 5 Stück mehr pflanzt, der kann eine Menge Geld sparen. Aber bei machen muß halt der Garten 1 Monat nach Einzug schon perfekt aussehen.

    Ich ziehe z.B. diesen Frühjahr unsere Hecke hinter dem Haus aus Stecklingen vom Herbst-Schnitt der Hecke von vorne. Eingetopft leben die Stecklinge noch alle. Mal sehen, ob es klappt. Mehr Hobby als echter Bedarf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    477
    Habe mir letzten Frühjahr im Internet ca. 20 Kirschlorbeer (Etna) mit 100 bis 120 cm gekauft. Zwei sind eingegangen, die anderen stehen bis jetzt sehr gut im Saft und sehen gut aus. Preis pro Pflanze: 25 Euro inkl. Versand. Bei der Baumschule vor Ort hätten die Dinger, wenn er zum damaligen Zeitpunkt welche in der Größe gehabt hätte mindestens 50 Euro pro Stück gekostet. Von da her können auch noch ein paar das zeitliche segnen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Je größer die Pflanzen, umso höher das Risiko das sie eingehen. erst recht wenn es, wie von wwi beschrieben um Verkaufsballierung handelt. das kennt man zb auch von den Baumarkt Thuja.
    Der Ersteller möchte, so für mich ersichtlich, 1,80 hohe Pflanzen.
    Dem ein oder anderen fehlt sicher das Wissen wie arbeitsaufwendig eine ordentlich verschulte Pflanze ist.
    Da ist es nicht damit getan ein Stöckchen in die Erde zu stecken und nach 5 oder 10 Jahren den Spaten zu nehmen und diese auszugraben, ein Netz um den Ballen zu legen und fett abzusahnen.(das ist der Billigbaumarktschrott außer das hier kein Spaten zum Einsatz kommt sondern entsprechende Maschinen welche ohne Rücksicht auf Wurzeln den lt Vorgabe geformten Ballen aussticht)
    Arbeitszeit über Jahre steckt da drin, regelmäßiges Umtopfen , Schnitte um einen dichten Wuchs zu begünstigen, auch Verluste über die Anzuchtszeit, Ausschuss kommt auch mit vor, regelmäßiges Bewässern der Topfware usw.
    Wer eine große Hecke fix und fertig zum Pflanzen möchte muß eben entsprechend tief in die Tasche greifen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    55

    Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ?

    Hallo,
    tausend Dank für Eure Antworten, die echt interessant sind und mich in Richtung unserer Baumschule ziehen. Dort kann ich mir die Pflanzen erst mal ansehen und bei Eingehen von Pflanzen werden diese -bishin zur ganzen Hecke- kostenlos ausgetauscht. Diesen Service möchte ich gerne haben.

    Was mich noch interessiert: Wie groß ist der vom Händler kalkulierte Gewinnanteil bei solchen Pflanzen (diese sollen 155 cm bis 175 cm hoch sein) ? Weiß das jemand? Vlt lässt sich der Preis von 49,50 Euro ja bei der benötigten Menge von gut 30 Stück ja noch ordentlich nach unten bewegen. So wie beim Kauf von Möbeln.

    Nochmals vielen Dank für Eure Antworten. Vlt kann ja noch jemand sagen, wie hoch in der Branche die Gewinnanteile sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ypg111
    Gast
    Nö, das kann ich nicht.
    Aber ich habe mal eine solche Kischlorbeerhecke gepflanzt. Mit ca. 60cm grossen (kleinen) Pflanzen aus einer Baumschule, ca. 5? € das Stück. Nach drei Jahren konnte sie sich schon sehen lassen, und es ist keine Einzige eingegangen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    So wie beim Kauf von Möbeln.
    scherzkeks

    bisschen luft wird drin sein , aber eine solche grossbestellung von 30 pflanzen macht nicht so direkt den halben jahresumsatz aus .

    und von den gewinnspannen der möbelhändler träumt so ein baumlehrer noch nicht mal , weil er dann am liebsten nur noch schlafen würde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    55

    Wer kennt sich mit Kirschlorbeerpflanzen (und den wahnsinns Preisunterschieden)aus ?

    Naja.Klar sind 30 Pflanzen keine Großbestellung aber auf der Rechnung stehen immerhin knapp 1500 Euro. Da muss einfach was drin sein!

    Ich habe echt gedacht, dass beim Verlauf von Pflanzen ordentliche Nachlässe drin ist. Aber da scheine ich mich zu täuschen. Habe aber auch keinen Plan von der Materie. Das gebe ich gerne zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    kommt drauf an , was du unter ordentlich was drin verstehst

    du darfst die preise von IIb ware die von discountern und z.t. in den baumärkten verschleudert wird nicht als massstab nehmen .

    ausserdem hat der baumlehrer den ganzen winter nix eingenommen , da wird er eher nicht so freigiebig sein . im herbst , wenn er froh ist , dass das gelumpe vom hof kommt da hättest du wahrscheinlich ein bisschen mehr spielraum .

    wozu ich mich noch garnicht geäussert habe , ist deine pflanzenwahl . ich würde mich für kirschlorbeer nur unter massievem zwang (so messer am hals , pistole auf der brust ) entscheiden ..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ich würde mich für kirschlorbeer nur unter massievem zwang (so messer am hals , pistole auf der brust ) entscheiden
    Derart gewalttätige Kunden hast du???

    Aber Spaß beiseite: Kommt auch eine ökologisch wertvollere Blütenhecke aus heimischem Bestand in Frage?
    Die sieht m.E. zu jeder Jahreszeit schmückend aus.

    Meine Kirschlorbeer wurden vor einiger Zeit ratzekahl entfernt. Sie kamen irgendwie so ligusterig rüber.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    ypg111
    Gast
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ich würde mich für kirschlorbeer nur unter massievem zwang (so messer am hals , pistole auf der brust ) entscheiden ..........
    Ich würde persönlich gerne wissen, warum?
    Ich hatte eigentlich auch vor, Kirschlorbeer wieder zu nehmen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Das Lorbeerzeug mit den grossen Blättern sieht aus wie Plastikpflanzen!
    Friedhofs Thuja ist auch so eine Beleidigung für jeden Gärtner.
    30m Liguster sieht auch langweilig aus.
    Blüht nicht bunt, keine bunten Beeren, trist und trostlos.
    Aber jedem das, was er mag. Geschmackssache halt.

    Feuerdorn wäre noch ne Möglichkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    ypg111
    Gast
    Zitat Zitat von ralph12345 Beitrag anzeigen

    Feuerdorn wäre noch ne Möglichkeit.
    Feuerdorn statt Stacheldraht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen