Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356

    Wer kennt diese (Art von) Trittschalldämmunterlage

    Hallo zusammen,

    wir waren heute in einer Ausstellung für Fußböden und haben dort

    "1,2mm HUGA-Phonestop"

    gesehen.

    Dies ist eine 1,2mm dicke Trittschalldämmunterlage (Farbe schwarz) aus einem Granulat. Mit bis zu 18 dB Schallverbesserung. Mit Alu-Klebeband kann sie auch als Dampfsperre benutzt werden. So eine Rolle ist super schwer (Gewicht)!

    Genau diese Trittschalldämmunterlage habe ich 2008 verlegt und war von der Eigenschaft sehr begeistert.

    Nun werden wir in diesem Jahr neu mit Fußbodenheizung bauen und möchten diese Unterlage wieder einsetzen.

    Kennt jemand von euch diese? Gibt es sie unter anderen Namen zu finden? Ich möchte gerne mehr darüber erfahren und auch gerne ein paar Preise vergleichen. Aktuell liegt der m² bei 3,50 € zzgl. MwSt.

    Es ist keine PE-Trittschalldämmung.

    Ich hoffe ihr könnt weiterhelfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer kennt diese (Art von) Trittschalldämmunterlage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast

    Fußbodenheizung und Trittschalldämmung

    Zitat Zitat von FamilieK Beitrag anzeigen
    Dies ist eine 1,2mm dicke Trittschalldämmunterlage (Farbe schwarz) aus einem Granulat. Mit bis zu 18 dB Schallverbesserung. Mit Alu-Klebeband kann sie auch als Dampfsperre benutzt werden. So eine Rolle ist super schwer (Gewicht)!
    Nun werden wir in diesem Jahr neu mit Fußbodenheizung bauen und möchten diese Unterlage wieder einsetzen.
    Fußbodenheizung und Trittschalldämmung passen nicht zusammen. Den geplanten Belag hast du nicht genannt.

    Es liest sich aber so, dass der (egal was es ist) lose verlegt werden soll.

    Auf einer Fußbodenheizung wird das nichts!

    Daher sollte der gesamte Fußbodenaufbau vernüftig geplant werden!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356
    Hier geht es speziell um einen hochwertigen Laminatboden.

    Mit der Trittschalldämmung geht das Wunderbar. Sie ist total dünn (1,2mm) und bringt sehr viel.
    Hatte sie ja bereits 2008 verwendet.

    Bei PE würde ich auch davon abraten.

    Das Ganze wird schwimmend verlegt.

    Ich finde diese Trittschalldämmung nur nicht im Internet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast23627
    Gast
    Es gibt keinen "hochwertigen Laminatboden" sondern nur mehr oder weniger teuren zuküftigen Sondermüll.

    Ein schmimmend verlegter Bodenbelag auf einer Fußbodenheizung ist ein Fehler.

    Offenbar willst du den Hinweis auf die Fußbodenheizung nicht verstehen, an statt nach diesem zukünftigen Sondermüll zu suchen würde ich mal im Internet nach der Funktion einer Fußbodenheizung und den dafür geeigneten Bodenbelägen und die Art der Verlegung suchen.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    feelfree
    Gast
    Natürlich gibt es Trittschalldämmung mit hervorragendem Wärmedurchgangskoeffezient. In Punkto Wärmeleitung dürfte ein beliebiger Laminat mit passender Trittschalldämmung besser sein als jeder verklebte Parkettboden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356
    Parkett schließen wir aufgrund der Empfindlichkeit aus.
    Laminat kann sehr toll aussehen und entspricht halt eher unseren Anforderungen.

    Natürlich könnte ich auch Fliesen legen... möchte ich aber nicht. Also wird Laminat für die Fußbodenheizung gewählt. Hat einwandfrei funktioniert und wird es wieder.

    Ich will hier keine Diskusion über die Eigenschaften von Laminat, ob es jemanden gefällt oder jemand Laminat geundsätzlich ablehnt, eröffnen.

    Ich benötige Hilfe bei der Wiederfindung dieser evtl. "PVP"-Trillschalldämmunterlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    nichts für ungut , aber....

    sich erst für laminat (hochwertig ??? was ist das ? ) entscheiden um trittschall zu erzeugen und dann eine riesen anstrengung unternehmen müssen , um diesen trittschall zu unterdrücken ........

    in sich schon etwas widersinnig .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356
    Naja, ich weiß nicht wie du anstrengend definierst. Aber ein paar Bahnen dieser Unterlage auszulegen um anschließend Laminat drauf zu verlegen ist für mich alles Andere als ein großer Mehraufwand.

    Dennoch... bitte nur Antworten wenn zu meiner Frage in #1 eine passende Antwort oder Tipp (anderes "Unterlagen"material) gegeben werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    ich habe nicht anstrengend geschrieben , sondern ansterngung d.h. trittschalldämmung beschaffen , verlegn , aber erst nachdem mit dem heizungsbauer geklärt wurde , ob und welche gegenmassnahmen er treffen muss , damit die FBH korrekt arbeitet ( wie sich das für mich liest , wird das zeug , das du suchst kein superwärmeleiter sein ) und wer weiss was da noch zu berücksichtigen ist .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angstellter
    Beiträge
    356
    Ich bitte noch einmal darum: Ich will in diesem Thread keine Beratung/Diskusion zum Thema Laminat.

    Es ist meine Entscheidung.

    Bitte nur auf meine Frage antworten (sofern man kann)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Gast23627
    Gast

    Aber "nur im wilden Süden"

    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es Trittschalldämmung mit hervorragendem Wärmedurchgangskoeffezient. In Punkto Wärmeleitung dürfte ein beliebiger Laminat mit passender Trittschalldämmung besser sein als jeder verklebte Parkettboden.
    oder "im Tal der Ahnungslosen" gibt es sowas.

    Erklärungen warum und weshalb die aufgestellte These absoluter nonsens ist erspare ich mir da offenbar zwecklos...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es Trittschalldämmung mit hervorragendem Wärmedurchgangskoeffezient. In Punkto Wärmeleitung dürfte ein beliebiger Laminat mit passender Trittschalldämmung besser sein als jeder verklebte Parkettboden.
    manchmal schreibst du ein zeug zusammen, da gruselt´s!

    @ family - wenn die fußbodenheizung ordentlich aufgebaut ist, dann ist eine trittschalldämmung bereits enthalten. du kannst natürlich den falschen belag auf den richtigen untergrund aufbringen - ist deine sache - bei lose aufliegendem laminat ist der wirkungsgrad der heizung schlechter, noch schlechter wird er, wenn noch eine schicht dazu kommt. nun macht es!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    norbert !
    Bitte nur auf meine Frage antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    manchmal schreibst du ein zeug zusammen, da gruselt´s!
    Schön wäre es halt dann zu erfahren, warum es gruselt.
    Laminat ist ja meist so um die 8mm dick, der Wärmedurchlasskoeffizent liegt so bei 0,08qmK/W. Bei einer für FBH geeigneten Unterlage (z.B. 1,2mm-PUR-Matten) kommen gerade mal 0,004 qmK/W dazu.
    Parkett (zumindest das was ich kenne) ist deutlich dicker, hat daher auch einen größeren Wärmewiderstand.
    Man berichtige mich, wenn das total daneben ist. Es ist nämlich nicht einfach, bei den Herstellern vernünftige Werte aus den Hochglanzprospekten zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    norbert !
    Josef - auf deine frage?

    sorry - fürs abschweifen, aber das vorhaben mit 2 losen schichten auf einer fußbodenheizung ist blödsinn-hoch-drei in meinen augen, weil der wirkungsgrad runter geht als bei einem fest aufgeklebten belag. lose aufgelegt wird wohl niemand den wirkungsgrad berechnen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen