Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37

    unter der Bodenplatte sowie die Fundamente seitlich dämmen

    Guten Morgen,

    es entsteht in den nächsten Wochen/Monaten eine Baugruppe für ein EFH mit KFW xx (Berechnung vorhanden) Standard, die Bodenbeschaffenheit ist Lehm.
    Als Sauberkeitsschickt sollen laut Architekt 30cm 0/32 eingefüllt und verdichtet werden.

    In meinem Leben habe ich ein paar Fundamente gebaggert und betoniert aber niemals eines rechts und links isoliert.

    Vorstellen tue ich mir dies so:
    - Baugrube ausheben (nur eine Seite im Hang)
    - Sauberkeitsschicht einbringen und verdichten
    - Fundamente mit Minibagger und Hand entsprechend ausschachten
    - Rohre und sonstiges was unter die Bodenplatte drunter muss verlegen
    - Isolierung rechts und links (Fundamente) stellen und fixieren (nach innen und außen), Isolierung so hoch stellen das Oberkante Isolierung die Bodenplatte beginnt
    - Schalung außen für die Bodenplatte erstellen
    - Bodenplatten Dämmung einbringen
    - Beton in Fundamente und Bodenplatte gemeinsam einbringen (bisher kannte ich das nur in zwei Arbeitsschritten)


    Natürlich werde ich alles mit meinem Architekten entsprechend abstimmen und auch so ausführen, es interssieren mich aber mehrere Meinungen
    zu: Vorgehen (erst Sauberkeitsschicht oder erst Fundamente ausschachten), dicke der Sauberkeitsschicht, wie fixiere ich die Isolierung der Fundamente das diese nicht nach innen kippt oder überhaupt beim einbringen des Beton wild darum fliegt?
    Fundamente und Bodenplatte ist ein sehr wichtiger Punkt und ich würde diesen Arbeitsschritt am liebsten perfekt und nur einmal ausführen :-).

    Achso, ich bin Selbstbauer nach Architekten Begleitung.


    Danke und Gruß
    Fridulin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. unter der Bodenplatte sowie die Fundamente seitlich dämmen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Fridulin Beitrag anzeigen
    In meinem Leben habe ich ein paar Fundamente gebaggert und betoniert aber niemals eines rechts und links isoliert.
    Erfahrung heisst gar nichts.... -> Tucholsky!

    Als Sauberkeitsschickt sollen laut Architekt 30cm 0/32 eingefüllt und verdichtet werden.
    Als Sauberkeistsschicht ungeeignet! Bei Dämmung unter der Sohlplatte ist auch gar keine Sauberkeitsschicht erforderlich, sondern ein Feinplanum.
    Wie das ein Selberbauer mit 0-32 hinbekommen will, ist mir ein mittleres Rätsel. Das wäre es auch bei einem Profi!

    Ansonsten - Dein Vorgehen scheint völlig frei von jedem Kontakt mit dem Abdichtungskonzept zu sein!

    Zitat Zitat von Fridulin Beitrag anzeigen
    Achso, ich bin Selbstbauer nach Architekten Begleitung.
    Ich hoffe, dass Du das Forum hier nicht zu Deiner Fortbildungseinrichtung in Sachen "Wie baue ich richtig" machen willst. Das gibts auf der Projektschaufläche Deines örtlichen Baumarkts!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Lebski
    Gast
    Du willst nicht ernsthaft auf 0-32 mm eine Dämmung legen? Eine Sauberkeitsschicht ist Beton, kein Schotter! die Kapielarbrechende Wirkung von 0-32 wage ich mal anzuzweifeln, was hat 0 da drin zu suchen?

    Ich würde dir mal das da Vorschlagen, dann wird vieles klarer:
    http://www.baumurks.de/schluesselloc...es-east-01.htm

    Eigentlich ist das hier kein DIY-Forum. Aber ich würde dir schon raten, von deinem Architekt genau Arbeitsanweisungen anzufordern! Die Probleme siehst du ja zum Teil, leider nicht im Ganzen, aber das sollte der Architekt ja machen. Ich hoffe nur der weiss, das du selbst baust.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    .....von deinem Architekt genau Arbeitsanweisungen anzufordern!
    So etwas würde ich als Architekt nicht machen....(was natürlich nicht heißt, daß Kollegen das evtl. dann anders halten...)

    Als Planer setze ich voraus, daß die jenigen, die meine Planung umsetzen, Pläne lesen, interpretieren und auch tatsächlich umsetzen können. Müßte ich jedem Handwerksbetrieb erklären wie er den Hammer zu halten hat, wird es eine sehr aufwendige Bauleitung......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Danke schön für die Beiträge.

    Dann werde ich erstmal abwarten bis die Genehmigung und die genau Arbeitsanweisung vom Architekten vorliegt.

    Für mich nehme ich schonmal mit das die Bodenplatten Isolierung in ein Feinplanum gelegt werden muss und natürlich schaue ich mir auch den Link nochmal genau an.

    Das eine Folie unter die Bodenplatte kommt hatte ich oben vergessen zu schreiben, aber wahrscheinlich habe/hatte ich noch viel mehr vergessen :-(.

    Als Bauherr muss Mann sich eben in Geduld noch üben und nicht erst Schritt 2.


    Gruß
    Fridulin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich verstehe nicht, wenn der bedarf besteht, im gründungsbereich zu dämmen, warum dann nicht eine tragende bodenplatte auf einer druckstabilen dämmschicht geplant wird. das dämmen von streifenfundamenten an den flanken ist nur mit geschalten fundamenten vernünftig auszuführen.
    weisst du als selberbauer, mit wieviel proctor du die berüchtigte sauberkeitsschicht verdichten musst und wenn ja, wie du das sicher stellst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    .....und wenn ja, wie du das sicher stellst?
    Kein Problem!

    Dazu wird nun die Arbeitsanweisung des Architekten eingeholt. Der Kollege wäre ja mit dem Klamerbeutel gepudert, wenn er das machte....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen

    Pläne lesen, interpretieren und auch tatsächlich umsetzen können
    genau so wird es gemacht!!!

    Das Wort Arbeitsanweisungen können wir aus den Beiträgen streichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ich verstehe nicht, wenn der bedarf besteht, im gründungsbereich zu dämmen, warum dann nicht eine tragende bodenplatte auf einer druckstabilen dämmschicht geplant wird.
    Hier habe ich die Aussage, aus Sicherheitsgründen wegen der Bodenbeschaffenheit (darum mit Fundamenten).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    weisst du als selberbauer, mit wieviel proctor du die berüchtigte sauberkeitsschicht verdichten musst und wenn ja, wie du das sicher stellst?
    Sauberkeitsschichten habe ich in Vergangenheit mit einer grossen Rüttelplatte (ein Baumarkt Ding) welche nur ein Bagger heben kann mehrere Stunden lang verdichtet.

    Bitte bitte mich nicht zerreißen....ich warte nun auf die Pläne des Architekten.

    Danke schön und Gruß
    Fridulin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    mit einer grossen Rüttelplatte (ein Baumarkt Ding) welche nur ein Bagger heben kann
    Im Baumarkt gibt's große Rüttelplatten???

    mehrere Stunden lang verdichtet
    Ich weiß ja nicht, wie groß die "Sauberkeitsschichten" (ich hoffe, du meinst die kapillarbrechende Schicht) waren, die du da verdichtet hast, aber bei der Größe eines EFH sollte das in 15 - 30 min erledigt sein....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    vielleicht ist ja so ein schnitzelklopfer für ihn schon ein grosses gerät.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Im Baumarkt gibt's große Rüttelplatten???



    Ich weiß ja nicht, wie groß die "Sauberkeitsschichten" (ich hoffe, du meinst die kapillarbrechende Schicht) waren, die du da verdichtet hast, aber bei der Größe eines EFH sollte das in 15 - 30 min erledigt sein....
    Großer Fehler....es sollte "KEIN Baumarkt Ding" aussagen....darum auch Ding ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Kreis
    Beruf
    IT
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    vielleicht ist ja so ein schnitzelklopfer für ihn schon ein grosses gerät.
    Den Schnitzelklopfer bewegen (etwas hin und her ja) keine 4 Mann vom Bau....ist ein Dinoschnitzeklopfer...nun lasst gut sein.

    Freue mich über jeden wirklichen Beitrag.


    Danke und Gruß
    Fridulin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Schon interessant, wie gegensätzlich die Ausagen der Experten hier ausfallen.
    0/32 ist sicher nicht die schlechteste Basis!
    Jedenfalls besser als alles nicht verdichtbare kapillarbrechende Gedöns.

    Auf die die letzten paar cm kommt es an: Eine ebene Sauberkeitsschicht ist hier gefordert.
    optimal: Magerbeton 5cm.
    Glatt abgezogener Feinplitt ist m.E. auch ok.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen