Ergebnis 1 bis 13 von 13

Verbrauch zu hoch *neue Gasteherme"?

Diskutiere Verbrauch zu hoch *neue Gasteherme"? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mecklenburg Vorpommern
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    177

    Verbrauch zu hoch *neue Gasteherme"?

    Seit knapp 7Tage läuft nun unsere Heizung (Gastherme Jungers 11kw) und ich finde den Verbrauch auf den ersten Blick recht hoch!
    Auf zwei Stunde etwa 1m³ (Wohnfläche 115m³ EG Fußbodenheizung).
    Natürlich war das Haus vor Anschluss ja völlig ausgegühlt und der Estrich ja auch noch nicht 100% trocken etc., aber wir haben tagsüber ja auch frühlingshafte Temperaturen und Warmwasser wird ja auch noch nicht verbraucht, wobei der Warmspeicher ja auch noch nicht verbaut ist.
    Ich bin da schon absoluter Laie und würde mich über eine Antwort freuen, bevor ich den heizungsbauer kontaktiere und der mir ggf etwas vom Pferd erzählt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verbrauch zu hoch *neue Gasteherme"?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    1 m³ Gas ---> ~ 10 kWh ... das in 2 Stunden heisst ---> aktuelle Leistung 5 kW.

    Wenn die Hütte ausgekühlt ist und erst mal auf Temperatur gebracht werden muss ... ist das eher wenig.
    Wenn dann noch Baufeuchte rausgeheizt werden muss .... ist das sehr wenig.

    Ich seh da noch keinen Grund für *Panik*.
    Die Story vom Pferd ist übrigens kurz : Der Pferd hat pfümpf Beiner ... wenn einer pfehlt .... umpfällt. .

    Die vom HZB ist noch kürzer ... entweder heizen oder frieren - your choice.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mecklenburg Vorpommern
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    177
    Danke, soweit, ja baufeuchte ist noch vorhanden und am We wurden die Decken auch erst geputz, also lüften wir auch ständig!
    Dann bin ich ja etwas beruhigt! Therme hatte Freitag etwa eine VL Temp. von 44-45°C seit Montag schwankt sie so zw.20-30°C und es ist angenehm warm, da der Verbrauch ein Mittel über mehere Tage war, hoffe ich das mit gefallener VL. temp. und aufgewärmten Haus der Verbauch weiter sinkt.

    War halt nur irretiert, weil ich ein Forum im Netz gefunden wo Leuten mit billigen Fertigteilhäusern einen Gasverbauch von nur 600-800m³ per anno bei gleicher Größe verbauchen und diesen Wert hätte ich nun bei gleichem Verbauch nach 2 Monaten erreicht = Panik!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Na in dem Verbrauch dürfte auch das Funktionsheizen enthalten sein oder ?
    Dafür kannste je nach Gebäudegröße 400 bis 1000 m³ Verbrauch gleich mal abbuchen.

    Wenn jetzt zur Feuchtigkeitsbeseitigung mehrmals täglich lüftest hat das auch nichts mit *normal* zu tun ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von blurboy Beitrag anzeigen
    .... bevor ich den heizungsbauer kontaktiere ....
    Ich sehe keinen Grund warum man den Heizungsbauer kontaktieren müsste. Der Verbrauch von 1m³ innerhalb einer Messzeit von 2h ist eher wenig wenn man die Rahmenbedingungen betrachtet. Auch die 7 Tage sagen noch nichts über den zu erwartenden Gasverbrauch aus. Zum aktuellen Zeitpunkt kannst Du nur raten, oder abwarten.

    Nebenbei bemerkt, die richtig kalten Monate sind vorüber, also warten wir mal ab, bis nächstes Jahr um diese Zeit. Dann kann man schon mehr dazu sagen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mecklenburg Vorpommern
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    177
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Na in dem Verbrauch dürfte auch das Funktionsheizen enthalten sein oder ?
    Achim Kaiser
    Ich war dummerweise p0ersönlich nicht vor Ort, aber die haben beim Aufstellen wohl ein Programm eingestellt, was wir erstmal so laufen lassen sollen, ich gehe mal von aus das es dann so richtig ist, da die Firma ja wußte das der Estrich "frisch" 3wochen alt war und der langsam angeheizt werden muß und diese Frima auch ganz guten Ruf bei uns in der Gegend hat und ich hoffe sie wissen was sie tun.

    Aber evtl. frag ich nochmal nach was die da eingestellt haben und wie lange das dann noch läuft und ob irgendwann was umgestellt werden muß.

    Erstmal Danke, dass ich keine Angst vor Gasabrechnungen mit vielen nullen befürchten muß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Jepp. Sehe ich auch so.
    Wir haben ca. die gleiche Größe und mit Estrichheizen seit Dezember 710m³ verbraucht.
    Da war ich auch geschockt.
    Aber du musst auch bedenken das du in den Sommermonaten ja viel weniger brauchst.
    Also im Mittel wirst du denke ich schon bei 600m³ landen wenn alles mal eingespielt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Ich hatte von Mitte Juli 2012 bis Mitte September 2012 einen Verbrauch von 500 m³ bei ca. 423 m³ Wohnungsgröße. Das Funktionsheizen schlägt ganz gut zu Buche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    bei ca. 423 m³ Wohnungsgröße.
    Etwas gewöhnungsbedürftig Deine Angabe (Einheit) der Wohnungsgröße.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Das habe ich beim TE abgekupfert. Das wirkt doch viel luxuriöser als 163 m².
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,928
    das gut..muss ich mir merken. Wär noch ne Alternative zu der aktuell bei uns üblichen Wohnflächenberechnung nach DIN 277. Mann haben hier Mansardenwohungen plötzlich eine Wfl....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mecklenburg Vorpommern
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    177
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Das habe ich beim TE abgekupfert. Das wirkt doch viel luxuriöser als 163 m².
    Ja nur dummerweise hatte der TE sich vertippt sonst dürftet Ihr ihn echt bemitleiden, gemeint war nat. 115m²!
    Gestern keinen erreicht, aber die letzten 24std. wo ich geschaut haben war der Verbrauch schon auf 1m³ a 4 Stunden gesunken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von blurboy Beitrag anzeigen
    Gestern keinen erreicht, aber die letzten 24std. wo ich geschaut haben war der Verbrauch schon auf 1m³ a 4 Stunden gesunken.
    Einfach abwarten, wie oben schon mehrfach geschrieben, kann man nach den paar Tagen noch gar nichts sagen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen