Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37

Thema: Bauen ohne Außendämmung

  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321

    Bauen ohne Außendämmung

    Hallo,

    ich plane gerade unser neues Haus.

    Kann man momentan eigentlich noch ohne Außendämmung sinnvoll bauen???

    Hintergrund: Ich baue auf dem Land und bei mir im Garten lebt ein oder mehrere Spechte. Ich habe jetzt keine Lust dass meine Außenfasade bald auch durchlöchert wird.
    Sinnvolle Gegenmaßnamen konnte mir bis jetzt keiner nennen.

    Hab ich eine Chance einen sinnvollen Wandaufbau hinzubekommen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim

    Beruf
    Dipl.-Inform.

    Benutzertitelzusatz
    Metaller

    Beiträge
    384
    Zitat Zitat von vollmond Beitrag anzeigen
    Kann man momentan eigentlich noch ohne Außendämmung sinnvoll bauen???
    z.B. erfüllt Poroton T7 in 425 oder 490mm Breite die EnEV.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg

    Beruf
    dipl.-ing.

    Beiträge
    932
    Neben einem EPS WDVS (was von den Spechten bevorzugt wird) und dicken Ziegeln gibt es noch vorgehängte Fassaden (teuer) oder die typischen Holzbauten mit MiWo/Zelluloseflocken und entsprechenden Holzfaserplatten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    Neben einem EPS WDVS (was von den Spechten bevorzugt wird) und dicken Ziegeln gibt es noch vorgehängte Fassaden (teuer) oder die typischen Holzbauten mit MiWo/Zelluloseflocken und entsprechenden Holzfaserplatten.
    Ich wohne im moment in einem Fertighaus (Holz Städerbauweise mit Zwischendämmung aus Torf (oder so) BJ1930)

    Mit dem Thema bin ich durch.

    Ich will kein Haus durch dass sich Getier durchfressen kann....................
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen

    Beruf
    Software-Entwickler

    Beiträge
    2,471
    An meinem Verblender kann der Specht gerne so lange hämmern wie er möchte. Ich habe hier bisher noch nie von Fällen gehört, in denen Tiere die Fassade beschädigt hätten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald

    Beruf
    Maschinist

    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby

    Beiträge
    3,253
    Steine für Mauerwerk mit zeitgemäßem Dämmstandard gibts in allen möglichen Farben. Je nach Wahl wird das Mäuerchen dann halt mal ein bischen dünner oder dicker. Nur mit Dicken > 36cm solltest dich schon anfreunden können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim

    Beruf
    Dipl.-Inform.

    Benutzertitelzusatz
    Metaller

    Beiträge
    384
    Anstatt einer dicken Wand: Z.B. Unterkonstruktion so oder so, das als Putzträger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Bauexpertenforum Avatar von R.B.
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW

    Beruf
    Dipl.Ing. NT

    Beiträge
    36,730
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    Neben einem EPS WDVS (was von den Spechten bevorzugt wird) und dicken Ziegeln gibt es noch vorgehängte Fassaden (teuer) oder die typischen Holzbauten mit MiWo/Zelluloseflocken und entsprechenden Holzfaserplatten.
    Ich dachte immer Spechte stehen auf Holz anstatt auf EPS.

    Aber zur Eingangsfrage, gleich eine Rückfrage, was soll erreicht werden? Genügt EnEV? KfW xx ?
    Welche Wanddicke wäre noch vertretbar?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer Spechte stehen auf Holz anstatt auf EPS.

    Aber zur Eingangsfrage, gleich eine Rückfrage, was soll erreicht werden? Genügt EnEV? KfW xx ?
    Welche Wanddicke wäre noch vertretbar?

    Gruß
    Ralf
    Hallo Ralf,

    ich denke schon an ein KFW70 oder 55 Haus.
    Die Wanddicke ist momentan noch kein Thema.
    Auch eine Dickere Wand ist momentan noch möglich.

    Gruß Tobias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von DirkZ1 Beitrag anzeigen
    Anstatt einer dicken Wand: Z.B. Unterkonstruktion so oder so, das als Putzträger.
    Da kommt meine "Phobie" vor Durchfraß wieder durch.
    Die Dämmung bietet idealen LEbensraum für alle Nager die es im Winter lieber warm haben.

    Ich bin glaob ich da eher ein "Stein mit Putz drauf" Typ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11
    Avatar von Ralf Dühlmeyer
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover

    Beruf
    Architekt

    Benutzertitelzusatz
    Das machen wir immer so :-((

    Beiträge
    29,582
    Einschichtig (+Putz):
    Porenbeton, gefüllte Ziegel aus Ton, Bims etc.
    Zweischichtig
    KS+WDVS mit Riemchenoberfläche (da pickt sich der Specht den Schnabel krumm )
    Holzrahmenbau + Verblender
    Dreischichtig
    KS/Poroton/Porenbeton + Dämmung + Verblender
    Kostenlosen Käse gibt es nur in der Mausefalle

    Mit dem Fachmann baut man besser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12
    Bauexpertenforum Avatar von R.B.
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW

    Beruf
    Dipl.Ing. NT

    Beiträge
    36,730
    Zitat Zitat von vollmond Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,

    ich denke schon an ein KFW70 oder 55 Haus.
    Die Wanddicke ist momentan noch kein Thema.
    Auch eine Dickere Wand ist momentan noch möglich.

    Gruß Tobias
    Dann nimm einen T7, der bringt seine Dämmung schon mit, und mit 42cm Wandstärke sollte auch KfW xx nicht so das Problem sein. Muss man halt rechnen, ein Haus besteht ja nicht nur aus Außenwänden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    ein Haus besteht ja nicht nur aus Außenwänden.
    Im Fall des Wohnzimmers auch aus ca. 15m² Glas......................

    Aber das ist erst die nächste Baustelle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn

    Beruf
    Maurermeister

    Beiträge
    1,055
    Gibt es zu den 49 Poroton eigentlich auch schräge Laibungssteine, damit innen nicht so ein Burgfeeling aufkommt? Vielleicht auch noch mit Anschlag? Ich bin aus dem Mauerwerksbau leider schon lange raus.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg

    Beruf
    PL

    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Einschichtig (+Putz):
    Porenbeton, gefüllte Ziegel aus Ton, Bims etc.
    Zweischichtig
    KS+WDVS mit Riemchenoberfläche (da pickt sich der Specht den Schnabel krumm )
    Holzrahmenbau + Verblender
    Dreischichtig
    KS/Poroton/Porenbeton + Dämmung + Verblender
    Für mich wird da nur einschichtig in Frage kommen.

    Langsam glaub ich meine Phobie ist nicht ganz normal..............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •