Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Unterkonstruktion

Diskutiere Unterkonstruktion im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    MG
    Beruf
    öffentl. Dienst
    Beiträge
    6

    Frage Unterkonstruktion

    Hallo,

    ganz neu und schon eine Frage.

    Wenn ich eine Holzdecke runtermache, kann ich dann auf die selbe Unterkonstruktion auch meine neue Gipskartonplatte schrauben?

    Danke
    Gruß
    Bullet11de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unterkonstruktion

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Können schon, aber ob das hält ??????

    2 Alternativen, Marion würde guggelen , oder ich putze meine Gipskristallkugel ( Stichwort " Decke D111" )

    Da sicherlich zu 99,99% die UK nicht passt, würde ich diese erst prüfen.
    1. Lattenstärke und Breite
    2. Befestigung in ( Deckenart ) mit ...
    3. Achsabstände der Befestigungen
    4. Achsabständer der Lattung für GK

    Dann setze ich voraus, das 12,5 mm GK Platten darunter kommen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    MG
    Beruf
    öffentl. Dienst
    Beiträge
    6
    Hallo und Danke für die rasche Antwort, bei Google habe ich nichts konkretes gefunden, deshalb hier gefragt und als Laie dachte ich mir, ich frage mal die Profis ;o)

    Also muss ich die mir unbekannte Decke runternehmen und dann erst mal gucken, wie dumm wie dumm.

    Könnte man die Abstände nicht durch zuschneiden der GK-Platten anpassen? Ich dachte wirklich, dass die UK bei beiden Varianten gleich tragfähig wären. Also ist wahrscheinlich die GK-Decke schwerer als eine Holzdecke - hätte ich nicht gedacht, wenn es so ist.

    Jetzt bin ich verwirrt ;o/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Schwerer ist die wohl... Aber interessanter sind die Lattenabstände und Abmessungen der Lattung. Gipskarton hängt sich schneller durch als Holz und dann wirds wellig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Bullet11de Beitrag anzeigen
    Könnte man die Abstände nicht durch zuschneiden der GK-Platten anpassen? Ich dachte wirklich, dass die UK bei beiden Varianten gleich tragfähig wären. Also ist wahrscheinlich die GK-Decke schwerer als eine Holzdecke - hätte ich nicht gedacht, wenn es so ist.
    die tragfähigkeit der alten unterdeckenkonstruktion kannst du erhalten, wenn du gipsplatten zuschneidest von sagen wir mal 50 cm breite, und hängst die streifenweise auf. wenn du dann zwischen den gipsplatten jeweils 50 cm frei lässt, dann könnte die tragfähigkeit wieder passen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    MG
    Beruf
    öffentl. Dienst
    Beiträge
    6
    Danke für die Antworten, damit bin ich schon mal einen Schritt weiter.

    Ist ja wahrscheinlicher weniger Aufwand, wenn ich die UK behalte und ergänze. Dazu die GK noch zuschneiden und dann wird das sicher

    Gruß
    Bullet11de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Du hast noch nie mit Gipskarton gearbeitet, vermute ich.

    Das Schneiden ist ja pillepalle, aber dann gehts los: Kanten anphasen, Fugen spachteln, schleifen, spachteln.
    Da bist Du um jeden cm Fuge, den es nicht gibt froh.

    Unterm Strich kommst Du einfacher davon, wenn Du den ganzen Summs komplett wegreisst und alles fachgerecht für und mit GK neu machst!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,932
    die tragfähigkeit der alten unterdeckenkonstruktion kannst du erhalten, wenn du gipsplatten zuschneidest von sagen wir mal 50 cm breite, und hängst die streifenweise auf. wenn du dann zwischen den gipsplatten jeweils 50 cm frei lässt, dann könnte die tragfähigkeit wieder passen.
    hä?
    Norbert, was hat dich da geritten?

    Peeder hat es doch erwähnt:

    1. Lattenstärke und Breite
    ???????
    2. Befestigung in ( Deckenart ) mit ...
    , ja, womit und in welcher Rohdecke?
    3. Achsabstände der Befestigungen
    und der Latten ??????
    4. Achsabständer der Lattung für GK
    ?????

    beantworte doch mal die Fragen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Ralf meint natürlich fasen

    So würde ich es auch vorschlagen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Kanten anphasen,

    *hust*

    Phasenanschnitt ist was anderes als ein Fasen-Anschnitt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Gipser - geritten hat mich der schalk im nacken!

    um die unterkonstruktion zu erhalten sollte er das gewicht der gk-decke halbieren, d. h. auf 1 m nur 50 cm gk-streifen anbringen.

    wie Ralf - runter mit dem zeug und nach richtlinie eine neue unterkonstruktion montieren. das basteln und verstärken des bestands ist zeitaufwändiger und teurer. ob es dann hält ist auch noch eine andere nummer.

    @ H.PF - zur zeit sind aber noch ´phrasen´ in der unterkonstruktion angesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Vielleicht ist die Bestandsunterkonstruktion für ihren aktuellen Zweck ja überdimensioniert. Solange man die Bretter nicht runterholt ist doch alles nur Spekulation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    MG
    Beruf
    öffentl. Dienst
    Beiträge
    6
    wow, hätte nicht gedacht, dass das so kompliziert ist *staun

    Fachmann wird sicher zu teuer....aber ich danke für die Tipps ;o)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Ralf meint natürlich fasen
    Bin Akademiker, die müssen alles vom Altgriechischen herholen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Bullet11de Beitrag anzeigen
    wow, hätte nicht gedacht, dass das so kompliziert ist
    Is nich kompliziert, man kann es - s wie Du mit Deinen Ideen - nur furchtbar komplziert machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen