Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Kitzingen
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    2

    Praxistipps zu KNX und Verteilung

    Hallo erstmal alle zusammen,

    erstmal ein Lob für euren tollen Forum! Ich bin neu hier, Heiße Christian, bin 28 und gelernet Energieelektroniker. Hoffe hier ein paar gute Tipps zu bekommen und dem ein oder anderen helfen zu können. Mit herkömmlichen Hausinstallationen kenn ich mich ziemlich gut aus. KNX hatte ich allerdings noch nicht in den Fingern, allerdings kann ich ne SPS und auch LOGO/EASY programmieren.

    Jetzt zu meinen Fragen wo ich mal eure Praxistipps brauche. Eingelesen hab ich mich schon ausgiebig in das Thema KNX aber Tipps aus der Praxis sind doch immer wertvoll. Die Grobplanung steht auch schon. Zum Programmieren würde ich mir von dem Bekannten den Laptop borgen welcher die ETS hat, da hab ich mich auch schon mal etwas rein gefuchst.

    Projekt ist ein Reihenhaus welches wir uns gekauft haben, das soll im Sommer etwas umgebaut werden. In dem Zug möchte ich die Installation gleich auf KNX umstellen. Es sind ein Keller, EG und OG vorhanden. Im Keller ist der Versorgungsraum mit Heizung, HAK und Telefon. Dort ist auch der Zählerschrank und eine Verteilung für Keller und Garten, die Verteilung für EG und OG ist im EG aber direkt über dem Versorgungsraum(nur blöderweise mitten im Esszimmer).
    Jetzt stellt sich die Frage wie ich die Verteilungen am besten ausfbaue. Meine Idee war im Versorgungsraum einen Rittalschrank(den bekomm ich fast für umme) aufzustellen und dort alle Bauelemente einzubauen. Sprich alle RCDs/LS-Schalter/KNX-Module und die CAT-Verteilung.
    Oder haltet ihr es sinniger in jedem Stock eine kleine Verteilung zu bauen und von dort aus die Räume anzufahren?
    Ob ich jetzt kurz in Keller geh um ne Sicherung wieder rein zu machen oder ins EG zum Verteilerkasten laufe nimmt sich ca. 10 sec. also egal. Es geht eigentlich nur um die KNX komponenten, ich stell es mir eben einfacher vor das in nem Schaltschrank zu machen wo schön Platz ist statt in so ner kleinen Verteilung nur dann müssen die 230V Kabel ja eh da hin.
    Von den Leitungslängen her wirds keine Probleme geben, da ich sowieso mit 2,5mm2 verkabel.
    Zusätlich hätte ich den Vorteil, dass ich an den Wänden in OG und EG immer nur nach unten Schlitzen müsste und im Keller mit Kabelkanälen an der Wand entlang gehen könnte. Ich möchte überall Leerrohr verwenden, falls mal irgendwo was verändert werden soll.

    Zweite Frage wäre die Wahl der Aktoren. Es gibt ja Raumaktoren welche mit 4 Funktionen (Heizkreis/Rollo/Licht) bestückt werden können. Machet es Sinn für jeden Raum so eins zu nehmen oder lieber alle Funktionen einzeln, sprich 8 fach Rollo und ein 4 fach dann ein 2x 8 fach für die Lampen usw...
    UP-Aktoren will ich weitestgehend vermeiden, an zwei drei stellen werd ich aber nicht drum rum kommen.

    Schonmal vielen Danke für eure Tipps und schönen Tag
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Praxistipps zu KNX und Verteilung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    E-Installateur
    Beiträge
    108
    Hallo Christian,

    ich würde ebenfalls die Variante mit dem Verteiler im Keller bevorzugen. Ein UV auf jeder Etage ist zwar auch nett, aber man sollte nicht die Schaltgeräusche der KNX Aktorik unterschätzen.

    Die Raumaktoren würde ich als REG- Variante nicht einsetzen . Machen sicherlich mehr Sinn in größeren Gebäudekomplexen die dort Raumweise zu verbauen (abgehangene Decken usw.)

    Gruß Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    So sehr ich das grüne mag, im knx Forum bist Du besser aufgehoben, dort finden auch Produktbesprechungen statt.

    http://knx-user-forum.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Borgholzhausen
    Beruf
    Systemintegrator
    Benutzertitelzusatz
    We make Buildings Smart!
    Beiträge
    31
    Hallo Muella00,

    also generell ist deine Einstellung richtig, alles in die Verteilung zu ziehen! Ich persönlich würde mir jetzt keinen Standverteiler irgendwo in ins EG stellen. Wenn du den im Keller platzierst,
    kannst du das machen. Ich würde dann den kleinsten Zählerschrank setzen, den dein EVU vor schreibt und von da aus in deinen Schrank einspeisen.
    Aus dem EG in den Keller zu bohren und die Leitungen zentral zu ziehen is Top, aber bedenke, die Leerrohre an einem Ende zu verschliessen, da du dir sonst Zugluft da durch holst. (ist besonders wichtig, wenn du ein energiespar Haus baust).
    Dennoch würde ich wenn du die Methode wählst im OG einen kleinen (2Felder je 5 Reihen) Verteiler setzten.
    Temperatur kannst du zentral über die Visu verstellen, wenn du Tastsensoren einsetzt, wo ein Temperaturfühler mit drin ist, auch einen Präsenzmelder mit integriertem Fühler gibt es,
    den ich immer in Gäste WC, Ankleideräume, HWR, etc einsetze.
    Wenn du es so machst, und nicht die Tastsensoren mit den Displays (RTR) einsetzt, bekommst du die Kosten für die Visualisierung wieder raus. (hast die also für Lulu).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen