Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Journalist
    Beiträge
    1

    Viele Fragezeichen beim Fenstertausch

    Hallo,
    wir wollen unsere Fenster erneuern lassen. In den südlich gelegenen Räumen wollen wir statt Rollläden Außenraffstores, die nach Vorschlag des Fenstermonteurs an der Außenwand befestigt werden. Dadurch entfallen die Rollladenkästen und -schienen. Da das Haus 1960 gebaut wurde, haben wir über dem Fenster bzw. vor dem Holz-Rollladenkasten eine Betonverblendung von etwa 6 cm Dicke. Der Fensterbauer will nun das Fenster weiter nach außen versetzen, weil er dann gegen diese Verblendung anstoßen könnte bzw. auch seitlich keinen Spalt duch die fehlenden Rollladenschienen hätte. Als ich fragte, wie das mit der alten Außen-Fensterbank funktionieren soll, meinte er, dass diese jetzt bereits 2cm unter dem Fenster sei und dann eben mehr, also schätzungsweise sechs bis acht. Mir ist nicht klar, ob die Fensterbank dann komplett unter dem Fenster sitzt und das Fenster nicht auf der Mauer, sondern nur auf der Fensterbank sitzt. Ich befürchte, dass hierdurch eine Wärmebrücke entsteht. Ich weiß nicht, wie hier eine thermische Trennung und eine fachgerechte Abdichtung durchgeführt werden soll. Zwar erklärte mir der Fensterbauer, das sei gar kein Problem, aber ich bin skeptisch.
    Optimal wäre es, wenn die Raffstores dort säßen, wo jetzt der Rollladen ist. Allerdings brauchen Raffstores wohl mehr Platz in der Tiefe vor dem Fenster, den wir wegen der Betonverblendung nicht haben (das sieht ähnlich aus wie bei einem Klinkerbau die Verblendung). Ich müsste also mit dem Fenster zurück springen, um in einem Kasten auf dem Fenster den Raffstore unter zu bringen. Wäre das die sinnvollere Lösung? Die Innenlaibung wird dann aber sehr schmal und über dem Kasten müsste ich die Lücke bis zur Decke auch noch irgendwie schall- und wärmegedämmt bekommen.
    Ich bin ziemlich ratlos, wie die sinnvollste Lösung aussehen könnte.

    Gruß
    JoshuaName:  Fenster.jpg
Hits: 1040
Größe:  46.7 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Viele Fragezeichen beim Fenstertausch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Ein kompetenter Fensterbauer oder Planer...

    kann (sollte) in Kenntnis der Gegebenheiten alle Ihre Fragen direkt beantworten (können).

    Weiter ist auch schon hier: http://www.bau.net/forum/fenster-tueren/14045.php

    einiges dazu geschrieben worden.

    Und wissen oder glauben sie, dass "wohl mehr Platz in der Tiefe vor dem Fenster" brauchen? Steht denn das Format der Raffstores schon fest?

    Bedenken Sie auch, dass jeder Lösungsansatz mit einem Vorteil auch einen Nachteil beinhalten kann den man dann abwägen muss.

    Ihr "Fenstermonteur" so erscheint es mir, ist nicht der richtige Partner für das Problem.

    Viel Erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    besteht denn die absicht, auch einmal die außenwand zu dämmen? dann ist ein falsch platzierter raffstore hinderlich und hat teure folgen. die dämmung wird sicherlich erforderlich, wenn das neue fenster an 6 cm beton - ohne dämmwirkung anliegt. diese details sollten gleich mit berücksichtigt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Kreis Calw
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    181
    Hallo Jacomo,

    mit den Raffstores hat dein Fenstermonteur recht. Die einzig sinnvolle Lösung ist die Platzierung vor der Fassade. Das ist weder optisch noch technisch ein Problem und wird sehr oft so gemacht.
    Das neue Fenster kann trotzdem an der alten Position bleiben. Oben braucht man sowiso Befestigungswinkel. Such Dir dann einen Gipser der den Hohlraum vom entfernten Rolladen mit EPS (Styropor) zuklebt und innen und außen anputzt. Außen seitlich muß dann auch angeputzt werden.
    Darauf achten, daß um das Fenster korrekt abgedichtet wird.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    92699 Trebsau
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    285
    Ich würde mit dem Fenster ca. 8cm nach innen gehen und den geplanten Raffstore dann in den alten Rollladenkasten integrieren. Der entstandenen Hohlraum über dem Fenster kann mit Dämmung ausgekleidet werden und innen nen ganz normalen gedämmten Innen-Revisionsdeckel montieren. Allerdings muss man dann noch die Innen-Fensterbank etwas zurück schneiden damit der untere Anschluss am Fenster und der neuen Außen-Fensterbank sauber ausgeführt werden kann. Haben wir so schon ausgeführt und hat gut geklappt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Beide Sachen die Werner und Voda beschreiben sind möglich!!!! Jedoch sind es fast 11cm die das Fenster zurück springen wird!! Also eher optisch nicht so doll!!

    Aber die Dinger auf die Fassade nageln, Ohne ca. 12-16cm zu dämmen sieht auch nicht besser aus!!!

    Ich würde prüfen, ob die 6cm Betonplatte Statisch notwendig ist, und wenn nicht, dann Weg damit!!! Raffstore im Aufsatzkasten rein, fachlich ordentlich anarbeiten und gut!!


    Viele Grüße Schriebs 71

    PS: Die Bedenken mit der Fensterbank sind vollkommen gerechtfertigt!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen