Ergebnis 1 bis 15 von 15

Wieviel Hitze verträgt eine Betondecke über Holzofen, Deckenputz abgeplatzt

Diskutiere Wieviel Hitze verträgt eine Betondecke über Holzofen, Deckenputz abgeplatzt im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Titz
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    4

    Wieviel Hitze verträgt eine Betondecke über Holzofen, Deckenputz abgeplatzt

    Hallo,
    wir haben seit ca. 10 Jahren einen Kachelkamin (7,5kW). Seit November 2012 haben wir einen Rauchgaskühler (6,5kW) und eine Drosselklappe nachgerüstet. Das Rauchrohr liegt ca.35cm und der Kühler ca.65cm unterhalb der Decke. Seither wollte ich zusätzliche Lüftungen oberhalb der Lüfterkachel einbauen, leider zu spät. Der Putz ist bereits von der Decke innerhalb der Verkleidung geplatzt. Die Temperaturen an der Lüfterkachel sind jetzt deutlich über 70°C beim anheizen, wenn der Kamin zwei Stunden durchheizt, verbrennt man sich die Finger an der heißen Luft. Vor der Nachrüstung lagen diese bei ca.45°C -50°C.
    Schadet es der Betondecke wenn wir weiter heizen oder müssen wir in jedem Fall wieder Putz aufbringen?! Um die Arbeiten durzuführen zu können, müsste ich die Verkleidung evtl. zurückbauen, das möchte ich natürlich vermeiden.
    An den Wänden sind Schutzplatten aufgeklebt und mit Schlagdübel gesichert. Hatte überlegt den losen Putz zu entfernen und Ähnliches an die Decke zu kleben aber ob das hält?!
    Kurzum, wenn die Betondecke keinen Schaden nehmen kann, würde ich mir das gerne sparen?!

    Über Eure Einschätzung würde ich mich sehr freuen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wieviel Hitze verträgt eine Betondecke über Holzofen, Deckenputz abgeplatzt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    [MOD] Wg. Nichtwissen gelöscht [/MOD]
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (18.03.2013 um 11:58 Uhr) Grund: s o
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Der Putz hält das übrigens nicht aus das hast du ja schon selber rausgefunden. Wobei nicht der Putz Schaden nimmt sondern die Verbindung Putz/Beton. Obwohl bei 70°C eher ungewöhnlich aber abhängig je nach Alter und Qualität der Ausführung.

    Gruß
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Schlagdübel = Plaste = nix gut bei hohem Temperaturen.

    Hat denn der schwarze Mann die ganze Geschichte abgenommen??? Wenn ja, was hat der gefordert???

    Um sagen zu können, ob Deine Decke dauerhaft geschädigt werden könnte, wäre es erstmal wichtig, die genauen Temperaturverhältnisse im Schacht zu kennen.

    Vorher sind alle Aussagen, auch die der FabFour, reine Glaskugel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    JamesTKirk
    Gast
    Theoretisch muss man bei Temperaturen von über 250 °C besondere Maßnahmen im Beton ergreifen.Allerdings beging sich das Betongefüge schon bei geringeren Dauertemperaturen weich zu werden. Die genannten 45-50 °C sind unkritisch für den Beton.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Ich weiß auch wovon ich rede aber mein Beitrag wurde bereits gelöscht. Warum auch immer. Ich wiederhole ihn des Friedens wegen mal nicht.

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Titz
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    4
    Hallo Zusammen und danke für die Infos. Habe eine Nacht drüber geschlafen und mich für Nummer sicher entschieden. Rauchrohe und Rauchgaskühler sind zurückgebaut, der lose Putz entfernt, grundiert. Werde Promasil 950 KS Isolierplatte Wärmedämmung aufkleben und dann auch den schwarzen Mann kommen lassen. Zusätzlich werde ich noch weitere Lüfterkacheln oder Gitter einsetzen. Habe beim entfernen des Putzes auch eine Deckenfuge freigelegt, Dehnungsfuge?! Keine Ahnung und deshalb schlafe ich mit den 80mm Dämmplatten besser. Sollte noch Jemand einen Tip haben, freue ich mich über Eure Anregungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Das passt,und der schwarze Mann sollte nichts zu meckern haben.Ein Bekannter hat das auch so gelöst und der Schorni hat es abgenommen.
    Ein Tipp:Mach mal ein kleines Feuer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Die "Deckenfuge" kann auch die Fuge zwischen Filigranplatten sein. Das könnte auch der Grund für die geringe Putzhaftung sein. Auf den "spiegelglatten" Filigranplatten hält der Putz ohne Haftgrundierung nicht gut.

    Grosses Glaskugelgerätsel ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Titz
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    4
    Habe den losen Putz entfernt und mit Universal Haftgrund gestrichen. Die offene Stelle mit Rothband neu verputz doch jetzt zeigen sich schon viele kleine Risse im Putz. Kann das daran liegen, dass der Putz zu alt ist (ca. 4 Jahre) oder welche Fehler kann man hier machen. Sieht aus wie ein ausgetrockneter See?!Habe schon öffter verputzt aber sowas hatte ich noch nie? Ein Gitter habe ich nicht benutzt?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Gitter ist auch nicht nötig. Hast du in drei Gängen mit Zwischenzeit zum anziehen verputzt? Kann dir MP Putz empfehlen.

    Grüße,
    RINGO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich kenne nur Rothhändle.
    Aber 4 Jahre alter Haftputzgips ist sowas von hinüber...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Und genauso daneben wie die Fluppe!

    Ja es kann daran liegen ,das der ROTBAND Putz zu alt war.Oder nur nicht fachgerecht verarbeitet wurde.Oder den falschen Haftgrund verwendet.
    Rätselraten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Titz
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    4
    ...............den 4 Jahre alten ROTBAND habe ich beim zweiten Versuch dann doch an die Decke bekommen, auch ohne Risse!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ich kann mir aus den Darstellungen nicht wirklich vorstellen was ihr da umtreibt ....
    Ein Bild oder zwei würden kräftig Licht ins Dunkel bringen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen