Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    Elektromeister/Betriebswirt
    Beiträge
    59

    Lächeln Terrassenplatten Probleme mit der FUGE

    Hellloooooo,

    suche nach Tipps für die Fugen unserer Terrassenplatten.
    Letztes Jahr im März ist unsere Terrasse fertiggestellt worden.
    Verlegt sind Platten der Firma Kann, Modell Andalusia im Format 60x40x4,4
    (http://www.kann.de/website/deutsch/%..._produkt_id=53)
    Die Tragschicht wurde aus RC-Schotter hergestellt und mehrmals verdichtet. Als Ausgleichsschicht kam auch ein RC-Material zum Einsatz.
    Als Fugenmaterial wurde uns von PCI das Pavifix 1K extra empfohlen. Die Fuge ist 3mm breit und es wurde im Halbverbant gelegt.

    Nun ist alles bestens, bis auf diese blöde Fuge (siehe Bilder). Das Füllmaterial ist echt ein Krampf, hab mich auch schon über das Material bei PCI beschwert....liegt natürlich alles an unserem Untergrund usw. hätte auch nichts anderes erwartet.......das Zeug kann ich jedenfalls keinem empfehlen......und nicht nur ich, wir haben hier zig Leute im Baugebiet.
    Es reicht schon ein Platzregen und alles liegt daneben, das platzt richtig raus.

    Kann_3.jpgKann_1.jpgKann_2.jpg

    Suche nun nach sinnvollen Lösungen für die Fugen.
    Unser Nachbar nebenan hat den Fugenmörtel für Terrassenelemente von Westerwälder und hat keine Probleme, allerdings auch eine nicht so dicke Platte.

    Vielen Dank für Eure Lösungsvorschläge............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenplatten Probleme mit der FUGE

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    •Nur zur Ausführung auf drainfähiger Unterkonstruktion geeignet!

    sagt der Hersteller des Fugenmaterials und genau da könnte das Problem liegen: RC-Material mit zu vielen Feinanteilen --->Wasser, was durch die Fugen sickert läuft nicht ab und staut sich....
    Weinigstens für die Bettungsschicht (Ausgleichsschicht=falscher Begriff) hätte ich kein RC-Material genommen...

    Und wenn ich mir die Bilder so anschaue, sind die Fugen wahrscheinlich auch nur zur Hälfte gefüllt gewesen! Kein Wunder, dass das jetzt so aussieht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    kappradl
    Gast
    In Merkblatt zum Produkt steht z.B. Fugenbreite min 5 mm und
    Bei Belägen mit Fase ist die Fugenfüllung
    nur bis zum unteren Rand der
    Fase vorzunehmen. Der Bereich der
    Fase darf nicht gefüllt werden, da es
    sonst hier zum Ausbrechen des Materials
    kommen kann.
    Beides ist bei dir nicht gegeben.
    Hatte "Extra" überlesen. Also Fugenbreite geht doch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    „Da im Gegensatz zu Pflaster eine feste Einbettung von Platten im Splittbett schwieriger ist, empfehlen wir auch hier eine gebundene Bauweise.“
    Es wär so einfach, VORHER mal im Technischen Merkblatt nachzulesen!

    Wer hat denn die Arbeiten ausgeführt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    Elektromeister/Betriebswirt
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Es wär so einfach, VORHER mal im Technischen Merkblatt nachzulesen!

    Wer hat denn die Arbeiten ausgeführt?
    Die gebundene Bauweise kam für mich nicht in Frage....Fundament usw. außerdem habe ich bei einem Bekannten mal alles mit weggestemmt und weiß was das für ein Aufwand ist, wenn man nach 15Jahren die Terrasse ändern will.....

    Verlegt hat das ein Pflasterer mit meiner Wenigkeit.....deshalb auch das RC-Material. ...die verlegen nix anderes sagt er und das zu hunderten von qm.

    Das das am Wasser liegt kann ich mir kaum vorstellen, Terrasse wurde extra mit etwas mehr Gefälle 2,5% verlegt und endet am Ende in einer Kiesdrainage, welche im Garten an eine Rigole angeschlossen ist. Bin auch einer der wenigen die kein stehendes Wasser nach einem Platzregen am Ende der Terrasse haben.

    Okay, dass die Fuge nur bis zur unteren Kante gefüllt werden soll leuchtet mir ein....würde das auch beherzigen. Nur wie bekomme ich jetzt die Fugen richtig verfüllt? Wollte evtl. ein Fugeisen in 3mm stärke nehmen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    für das gelumpe sind die fugen viel zu schmal . das funktioniert einigermassen bei richtig breiten fugen . aber auch nur einigermassen .

    und wenn dann auch noch so ein machen wir immer so unterbau drunter ist , kann man den hersteller verstehen .

    zur allgemeinen kenntnisnahme : ich bin ein gegner solcher pampen in den fugen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    Elektromeister/Betriebswirt
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    für das gelumpe sind die fugen viel zu schmal . das funktioniert einigermassen bei richtig breiten fugen . aber auch nur einigermassen .

    und wenn dann auch noch so ein machen wir immer so unterbau drunter ist , kann man den hersteller verstehen .

    zur allgemeinen kenntnisnahme : ich bin ein gegner solcher pampen in den fugen .
    Wenn Du schon darüber her ziehst, dann dann sag mir doch mal wie Du die Fuge bei Terrassenplaten in der ungebundenen Bauweise anlegst? Vielleicht ist da ja was brauchbares für mich bei?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    zu deiner information : ich ziehe nicht darüber . ich habe lediglich den istzustand aufgezeigt .

    ausserdem sind deine fugen weit weg von 3 mm , und noch weiter weg vom für dieses fugenmaterial geeignetem mass .


    auf ungebundenem unterbau (auch noch bei einer RC bettungsschicht ) kann nur eine ungebundene fuge funktionieren . vor allem , wenn diese auch noch zu schmal ausgebildet ist .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    Elektromeister/Betriebswirt
    Beiträge
    59
    Also dann schauen wir doch mal hier..........

    Pci_neu.jpg

    Wie man sieht, steht dort klipp und klar: "Ab Fugenbreiten von 3mm" soll ich jetzt auch noch die Fugenkreuze zeigen, welche verwendet worden sind? Der Abstand zwischen den einzelnen Platten ist mit Sicherheit größer als 3mm!

    Aber darum geht es mir gar nicht.......ich hab mich wie bei allen Sachen vorher schon mit dem Thema befasst und es war nicht nur ein Fachmann hier bei mir vor Ort.
    Ich suche lediglich Lösungsvorschläge, welche von Praktikern angewendet werden oder worden sind um Abhilfe zu schaffen.
    Hier im Baugebiet habe zig Leute diese Problem...
    Das das Zeug in der Fuge nicht richtig hält, merke ich ja selber.......wahrscheinlich wird das bei der kleinen Fuge nicht richtig eingeschwemmt......und es ist ja nicht so, dass ich nicht versucht hätte das schon auszubessern......

    Schönen Tag wünsche ich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nimm es raus und mach etwas bodenständiges davon. auf dem 2. und 3. foto geht die fugenbreite gegen null.

    platten neu verlegen, fugen mit 5 mm und auf gebundene fugenmassen verzichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Aditman Beitrag anzeigen
    Wie man sieht, steht dort klipp und klar: "Ab Fugenbreiten von 3mm"
    Hast du auch mal den nächsten Hinweis auf deinem Bild vom technischen Merkblatt gelesen???

    Und meinen ersten Beitrag mit einem weiteren Zitat aus dem Merkblatt hast du auch nicht verstanden....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    Elektromeister/Betriebswirt
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Hast du auch mal den nächsten Hinweis auf deinem Bild vom technischen Merkblatt gelesen???

    Und meinen ersten Beitrag mit einem weiteren Zitat aus dem Merkblatt hast du auch nicht verstanden....
    Doch habe ich!
    Aber meiner Meinung nach liegt es nicht daran......mein Kumpel hat das gleiche Problem und drunter ist Schotter und Splitt und da sollte das Wasser Eurer Meinung ja besser ablaufen.

    Also hat keiner noch ein Insider-Tipp oder einen Lösungsvorschlag?

    Schönes WE....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Aditman Beitrag anzeigen
    Also hat keiner noch ein Insider-Tipp oder einen Lösungsvorschlag?
    insider tip: wegmachen und richtig bauen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    insidertip 2 : fugenbreite misst man nicht an der oberen linie der fase .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Insidertip 3:

    1 Glied von einem Meterstab bei uns im Baustellenjargon auch Meterblättchen genannt hat knapp 3mm Dicke. Das sollte man komplett durch die noch offene Fuge ziehen können.
    Und wenn ich was in eine Fuge reinhatzen soll nehm ich gerne 2 Meterblättchen und noch lieber 3
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen