Ergebnis 1 bis 9 von 9

Neubau: Nachträgliche Änderung der Duschbreite (ebenerdig)

Diskutiere Neubau: Nachträgliche Änderung der Duschbreite (ebenerdig) im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6

    Idee Neubau: Nachträgliche Änderung der Duschbreite (ebenerdig)

    Hallo zusammen,

    es geht um ein Neubauprojekt, wo die Ausführung im Bereich der ebenerdigen Dusche leider nicht ganz meinen Erwartungen entspricht. Es geht zwar nur um einige Zentimeter, aber die haben es ja leider manchmal in sich...

    Zuerst ein mal ein Bild von der aktuellen Situation:

    https://www.dropbox.com/s/c8lfblu0n9...%2042%2034.jpg

    Es geht um die hierbei um die Rückwand der Dusche. Die Dusche war ürspünglich mit 90x90 geplant. Leider hat der Trockenbauer nicht ganz genau gearbeitet, so dass hier schon knapp 2 cm verloren gegangen sind. Zusätzlich konnte die linke Seitenwand (aus Glas) nicht bündig entlang der Nische gesetzt werden, sondern soll 3 cm eingerückt installiert. Dies war eine Vorgabe des Glaswandlieferantes, damit die Scharniere genug Stabilität im Fliesenbereich besitzen. Somit bleibt in der Breite lediglich knapp 85 cm übrig.

    Mittlerweile habe ich mit mehren Glaser in der Umgebung gesprochen, die mir bestätigt haben, dass es sehr wohl möglich ist, die Seitenwand bündig entlang der Nische zu setzen. Ich finde das optisch um ein vielfaches ansprechender.
    Allerdings hätte ich dann im Bodenbereich eine unschöne Kante entlang der Gefällstrecke des Duschbereiches.

    Mittlerweile bin ich schon bereit, dem Fliesenleger zu überreden, den gesamten Bereich nochmal einmal zu öffnen, um dann an der linken Seite Estrich abzuschleifen, damit der Duschbereich bündig mit der Glaswand abschliesst.
    Ist leider nicht ganz unproblematisch, weil dabei die Abdichtung beschädigt werden kann.

    Haltet Ihr diesen Aufwand für vertretbar oder habt Ihr sonst eine Idee, wie man diese Stelle "kaschieren" könnte?

    Gruß
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau: Nachträgliche Änderung der Duschbreite (ebenerdig)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Hauptbad oder Gäste-WC mit Dusche? Wenn WC, dann die Frage, wie oft wird da realistisch geduscht???

    Wenn wenig, dann einfach die Duschwand weglassen. Ob die Duschwand nach dem Duschen jedesmal abgezogen werden und trotzdem ewig vom Kalk gereinigt werden muss oder ob "mal eben" der Fußboden mit nem Gummiwischer entwässert und das Klo trocken gewischt wird, nimmt sich nichts.

    Aber dann ist wenigstens Platz in der Bude.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Es handelt sich um das Hauptbad. Das Gäste-WC hat keine Dusche. Deswegen mache ich mir auch einige Gedanken...

    Die Duschwand weglassen möchte ich keinesfalls, weil dann vermutlich hinterher das ganze Bad unter Wasser steht.
    Was mich persönlich an der aktuellen Situation auch noch stört, ist die Tatsache, dass die Abflussrinne nicht mittig sitzt.
    Vielleich ist das Jammern auf hohen Niveau, aber irgendwie möchte man ja alles möglichst perfekt haben, wenn man sich eine Eigentumswohnung kauft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Aus Erfahrung kann ich Dir sagen - so schlimm ist der Wasserschwall ausserhalb der Dusche nicht!

    Wenn Du die Bodenfliesen anfasst, muss- wenn es sicher sein soll - alles bis auf den Estrich und die 1 Lage GK-Platten (die obere geht kaputt) zurück- und neu aufgebaut werden.
    Ob Du das willst???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Werbefuzzi
    Beiträge
    270
    warum wurde denn nicht eine Gefällkante eingebaut... ist das Gefälle komplett "nur" mit Silikon abgedichtet?!

    gibts sogar mit Glashalterung...
    http://www.blanke-systems.de/blanke-...tbeschreibung/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Lass die Glaswand mit Absatz einbauen, unten tritt man nicht so weit nach außen, der zusätzliche Putzaufwand hält sich in Grenzen und im oberen Bereich, wo es nötig ist hast Du die zusätzliche Bewegungsfreiheit.
    Aber verplant ist das ganze schon, da gab es keine Ausführungsdetails und der Fliesör hatte keine Lust das in SCHÖN zu machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Naja, die Vorgabe mit der leicht nach innen versetzten Duschwand kam vom Hersteller der Duschwand (damit die Winkelschaniere nicht zu nah am Fliesenrand im Bereich der Wandnische sitzen). Das hat letzendlich zu der jetzigen Situation geführt.

    Zur Zeit tendiere ich zu der breiteren Variante und überlege nur, wie sich die Gefällkante am besten kaschieren lässt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von Stefan23 Beitrag anzeigen
    .
    Allerdings hätte ich dann im Bodenbereich eine unschöne Kante entlang der Gefällstrecke des Duschbereiches.
    Verstehe ich nicht, egal wo die Glaswand läuft, hast du doch eine Kante, wenn ein ausreichendes Gefälle hergestellt wird?
    Oder meint der Glasbauer, das die Glaswand nur an der Nische montiert werden kann und du somit einen kleinen Absatz zwischen Trennwand und Kante des Gefälle hast?

    Optimal wäre doch, wenn die Glasstrennwand direkt an der Kante / Gefälle verläuft. Und das geht dann nicht?

    Sorry, blick noch nicht durch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Richtig, geplant war es eigentlich, dass die Duschwand bündig entlang der Kante verläuft.

    Ich würde die Wand aber gerne einige cm weiter links installieren, so das sie entlang der Wandfuge und auch bündig mit der Nische weiter oben verläuft.

    Ich denke ich werde den Versatz unten mit einer schmalen, beidseitigen Sockelleiste aus Fliesen entlang der Duschwand kaschieren. Das wirkt dann so, als wäre die Duschwand eingemauert.
    Müsste eigentlich ganz passabel aussehen... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen