Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792

    Vertikale Abdichtung fehlt - Haus ohne Keller

    Hallo,

    wir haben festgestellt, dass der Putz im Sockelbereich unseres Hauses (Kein Keller, Keine weiße Wanne, Bj. 2008-2010) im Sockelbereich zu feucht ist. Die Perimeterdämmung wurde beim Giessen der Bodenplatte eingelegt und dann wurde mit T9-Ziegel gemauert. Die OK Bodenplatte = Geländeniveau. Eine vertikale Abdichtung ist nicht erfolgt. Nun habe ich erfahren, dass die eigentlich Ausführung - nur in bezug auf vert. Abdichtung - so hätte sein müssen:
    • Bodenplatte gießen
    • Mauern
    • Vertikale Abdichtung aufbringen bis 15cm über OK Geländeniveau inkl. Fensterlaibungen der bodentiefen Fenstern
    • Perimeterdämmung anbringen


    dann Putz (mit allem was dazugehört)

    Das bedeutet für uns dann Rückbau so weit bis im Sockelbereich Bodenplatte und Mauerwerk wieder freiliegen, Fensterlaibung eben so weit bis zum Fenster, um dann obige Schritte auszuführen.

    Sehe ich das alles richtig? Oder wie könnte eine mögliche Sanierung noch aussehen?

    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vertikale Abdichtung fehlt - Haus ohne Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das liest sich wie planungs- und überwachungsfehler. du solltest dir zur beratung und bestandsaufnahme mit lösungsvorschlag eigenen sachverstand einschalten. ich schätze, dass es dein planer nicht sein soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Ist alles bereits im Gange. Da es manchmal weitere Lösungen/Lösungsideen gibt - vielleicht auch solche, die zwar billiger aber auch professionell sind, wollte ich hier mal fragen, ob es die tatsächlich gibt, oder auch nicht.


    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich frag mich wie eine vertikale Abdichtung den Putz vor Feuchtigkeit schützen soll ...
    Wenn der Putz in der Suppe steht ... wird sich da am Problem nicht wirklich was ändern.

    Schlägt die Feuchtigkeit durch ?
    Bilder von der Ausführung wären nicht schlecht.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Wenn der Putz in der Suppe steht ...
    Das würde mich auch interessieren.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Die Feuchtigkeit schlägt bisher nicht ins Innere des Hauses durch. Doch der Aussenputz löst sich eben an manchen Stellen im Sockelbereich - rund ums Haus. Der neue Putz soll nur noch bis knapp unter die Geländekante aufgebracht werden. Somit würde er nicht in der Suppe stehen. Zudem war der Putzabschluß auch nicht im 45° Winkel abgeschnitten sondern ausgefranzt gelassen - die aufgebrachte Dichtschlemme dichtet so auch nicht alles ab. Auch nicht optimal, aber immerhin ists so schneller aufgefallen.

    Bilder muß ich aktuell schuldig bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    http://www.bauexpertenforum.de/attac...3&d=1219765423
    So sah das mal aus. Putz drüber. Im Sockelbereich Dichtschlämme und gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...satte Stoßfugen. Nach dem Motto "viel hilft viel", oder. Sind doch locker mal eben 5 - 6 cm oder täuscht das???

    Laß das mal nicht den Josef sehen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Das war schon damals Thema. Aber der Fokus ist diesesmal ein anderer. Bitte also über die anderen Unzulänglichkeiten hinwegsehen ;-)
    oder meinen - wahrscheinlich nur für mich interessanten - Leidensweg Hausbau hier nachlesen. Natürlich in epischer Breite.
    Spaß beiseite: Gibts ausser dem von mir eingangs beschriebenen Vorgehen noch Alternativen?

    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von FirstHouse Beitrag anzeigen
    ...Der neue Putz soll nur noch bis knapp unter die Geländekante aufgebracht werden. Somit würde er nicht in der Suppe stehen.....
    Wie definierst Du Suppe?

    Ist das bei Dir der Grundwasserspiegel?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Nicht Grundwasser sondern Bodenfeuchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bei Kiel
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    356
    ich sage nicht, wie ich es bei euch machen würde. bei uns geschah es beim gleichen problem folgendermassen.
    ausgekoffert ums ganze haus. alten sockelputz abgeschlagen. zw. t9 und bopl. kerbe gefräst. mit dichtmittel verspritzt. grundiert. vedathene duo dort, wo der sockelputz war, aufgebracht. oben und unten mechanisch mit aluleiste fixiert. auf das ganze noch jackodur aufgebracht. im ausgekofferten bereich blaue drainagerohre verlegt. den rest aufgefüllt mit schottersteinen.
    Lieben Gruss
    haitabu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    @Haitabu: Wie seit Ihr mit der Perimeterdämmung umgegangen? Bei uns soll diese ja entfernt werden um dahinter auch abdichten zu können. Oben ist ein Link zu einem Bild kurz nach Baubeginn.

    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bei Kiel
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    356
    morgen,

    wir hatten keine perimeterdämmung....nur streifenfundamente, bodenplatte, horizontalsperre, darauf der t9. von aussen sockelputz. da wir bodeneben die pflastersteine der terrasse trotz planer an den putz gelegt bekommen hatten, musste der ja irgendwann abplatzen. hier in unserem gebiet wurden mindestens 20 % der häuser mit der problematik konfrontriert. diverse schäden gab es über 100 k euro, da wasser eingedrungen war. jetzt ist alles dicht. zum glück.
    viel erfolg.
    Lieben Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen