Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448

    Fußbodenaufbau-Höhe bei FBH und KWL

    Guten Abend,

    wie im Titel schon zu lesen ist:Wenn eine FBH und die Oval-Kanäle der KWL mit im Estrich eingebaut werden,wie hoch und in welcher Reihenfolge ,der Aufbau sein sollte.
    Gebaut wird entsprechend KFW 70.Haus ohne Keller.
    Vielen Dank
    nolu13
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenaufbau-Höhe bei FBH und KWL

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Die Höhe richtet sich nach mehreren Faktoren.

    Die unterste Lage muss alle Installationsleitungen beherbergen. Auch Kreuzungen sollten im Vorfeld bedacht werden. Unsere Rundleitungen für KWL sind 75mm hoch. Die unterste Dämmlage ist bei uns 90mm hoch (weil ja doch einige elektroleitungen die KWL Leitungen kreuzen müssen)
    Darüber kommt eine durchgehende Schicht als Trittschall bzw Tackerplatte für die Fußbodenheizung. Diese ist bei uns 30mm.
    Darauf die Heizungsrohre (bei uns 17mm, kann bei dir schon wieder anders sein)
    Darauf kommt der Estrich, abhängig welche Art des Estriches muss eine bestimmte Überdeckung über den Heizungsrohren eingehalten werden (bei uns ZEmentestrich, also mind. 45mm Überdeckung über den Röhren.

    Betondecke
    90mm Ausgleichsschicht Dämmung
    30mm Rolljet Tackerplatte
    17mm Heizrohr
    45mm Estrich
    Bodenbelag (Fliesen)

    Wie du siehst einige Punkte die du nicht dazugeschrieben hast, bzw. Im Vorfeld auch bekannt sein müssen. Falls Leitungen im EG liegen, und darunter kein Keller ist, muss natürlich die Dämmung auch einen speziellen wert einhalten, der aus der enev Berechnung kommt.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Also sind das bei dir 16,5cm Aufbau auf Rohbau, ohne BB.
    Ich hatte mir das so vorgestellt ,daß die KWL-Kanäle über den Elektro-/HZG-/Wasserleitungen liegen sollen.Die FBH dann darüber.
    Wir haben deswegen die Rohbauhöhe des Mauerwerks erhöhen lassen.(12.5cm)
    Der Estrich wird ein Fliessestrich sein.

    nolu13
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Wiesloch
    Beruf
    Winzer
    Beiträge
    90
    Bei uns ist der Aufbau vergleichbar zu Kater (auch mit KWL) und ebenfalls 16,5cm (inkl. 1cm Bodenbelag).
    Wir haben die Stockwerkshöhe auch um ein halbes Steinmaß erhöht und dann ca. 2,58m lichte Raumhöhe.
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Ich weiss nicht wie ihr auf die 16,5cm kommt. Die 45mm Estrich, muss die Überdeckung über dem Heizungsrohr sein.
    Also ist der Estrich bei Heizungsrohren die auf einer Tackerplatte festgemacht sind und die Heizungsrohre 17mm Durchmesser haben ingesamt dann mind. 62mm hoch (17mm + 45mm Überdeckung)

    90mm Dämmung (Ausgleichsschicht)
    30mm Tackerplatte
    62mm Estrich (17mm Rohr + 45mm Überdeckung)
    Insgesamt also mind. 18,2mm Aufbauhöhe (ohne BB)

    Bei Fließestrich kann die Rohrüberdeckung geringer sein, da solltet ihr nochmal googeln, oder eurer Planer fragen.

    @Jue01
    Wenn bei 16,5cm noch 1cm BB schon dabei ist, dann ist der Aufbau darunter ja nur noch 15,5. Davon sagen wir 8cm für die KWL Rohre bleiben nur noch 7,5cm für Tackerplatte, Heizungsrohre und Estrich. Das klingt recht wenig. Nehmen wir eine dünne Tackerplatte von 2cm bleiben noch 5,5cm für Heizungsrohre und Estrichüberdeckung. Wenn es nur 15mm Rohre sind, dann würden nur 40mm übrig bleiben als Überdeckung. Das könnte mir CT in F5 schon reichen, oder halt Fliessestrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von nolu13 Beitrag anzeigen
    Ich hatte mir das so vorgestellt ,daß die KWL-Kanäle über den Elektro-/HZG-/Wasserleitungen liegen sollen.Die FBH dann darüber.
    Alle Installationsleitungen müssen in der Ausgleichsschicht verschwinden. KWL Leitungen sollten den Vorrang haben beim Verlegen. Gerade die Flachkanäle würde ich eher unten auf dem Beton legen und darüber die Elektroleitungen kreuzen. Bei Rundrohren KWL geht es auch ohne Probleme anders, die sind ja flexibler.

    Darauf muss dann eine DURCHGÄNGIGE Schicht Trittschall / Rolljet wo die Heizungsrohre raufkommen. In dieser Höhe sollten keine rohre mehr liegen. Schon gar nicht in Höhe des Estriches. So von wegen "upps, nur 5cm Ausgleich, 2cm Trittschall, aber die Rohre sind 9cm hoch und stehen somit bis in den Estrich rein" Das darf nicht sein.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Danke für die Antworten.
    Ich sehe schon, das wird schwierig zu beurteilen sein.
    Ich versuche es nochmal:
    Bodenplatte 25 cm Dicke
    0,5 cm Abdichtung gegen Feuchte
    6 cm Dämmung
    3 cm Trägerdämmplatte für FBH
    Trennfolie
    5,5 cm Fliessestrisch mit Rand-Dämmstreifen
    So ist das lt. Baubeschreibung angegeben.
    Welche Zugabe ist erforderlich,wenn die KWL Kanäle berücksichtigt werden müssen.
    Lt. Aussage des GU werden Oval-Kanäle eingebaut(50mm hoch,100mm breit).
    Vielleicht hat jemand damit Erfahrung,was den Aufbau angeht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Naja die KWL Kanäle mit 5cm passen ja schonmal in die 6cm Dämmung rein. Natürlich bleibt nur 1cm Platz für elektrokreuzungen. Für wasser/Heizung reicht das nicht mehr. Also kreuzen der KWL meine ich.
    Trägerdämmplatte 3cm wird ja ein tackersystem sein, oder?
    5,5cm Fließestrich ist vermutlich zu wenig, ich weiß jetzt nicht was als Minimum bei Fließestrich benötigt wird als Überdeckung der Heizungsrohre. Welcher Durchmesser diese haben wissen wir auch noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Laut GU wird der Aufbau dementsprechend angepasst.Toll!
    Ich habe mir mal(heimlich) eine Baustelle vom GU angeschaut,wo die FBH gerade verlegt wurde.
    Der Abstand zwischen den einzelnen Schleifen war eng,und als Tackerplatte ausgeführt(was sonst).

    Die Rohre waren dünn(14mm ?)I don't know!
    Ich denke das hier führt zu nichts.
    Ich möchte nur wissen ,was von der technischen Ausführung her ,Sinn macht.Sch.. egal was gemacht wurde(irgendwo,irgenwann,irgendwie).
    Trotzdem vielen Dank!

    nolu13
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Meisterstadt
    Beruf
    Portfoliomanager
    Beiträge
    58
    Etwas Off-Topic:
    Darf man die 75mm Lüftungsrohre auch in der Dämmung verlegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen