Ergebnis 1 bis 11 von 11

Kann Generalunternehmer einzelne Gewerke von Gewährleistung ausnehmen?

Diskutiere Kann Generalunternehmer einzelne Gewerke von Gewährleistung ausnehmen? im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    14

    Kann Generalunternehmer einzelne Gewerke von Gewährleistung ausnehmen?

    Guten Morgen,

    wir bauen derzeit mit einem Generalunternehmer schlüsselfertig ein Einfamilienhaus. Der Bauvertrag richtet sich nach BGB (nicht VOB) und ist unterschrieben - Haus ist kurz vor Abnahme.

    Wir haben einen vollverklebten Parkettboden (Eiche Mosaikparkett leiterartig verlegt, geölt) auf Fußbodenheizung. Laut Herstellerangaben ist dieser Parkett für Fußbodenheizung zugelassen. Der Generalunternehmer hat trotzdem in seinen AGB sowie dem Werkvertrag die Gewährleistung für Holzbeläge auf Fußbodenheizung ausgeschlossen. Desweiteren hat er die Gewährleistung für Rissbildung in farbigem Außenputz ausgeschlossen. Ein Teil des Hauses (Attika) wird in hellgrau mit Hellbezugswert 30 gestrichen (eingefärbter Putz)

    Können einzelne Punkte von der Gewährleistung wirksam ausgeschlossen werden? Ist es nicht so, dass wenn der Ausschluss zu unserem Nachteil wäre, dieser dann (bei Nachprüfung vor Gericht) nicht wirksam ist?
    Oder kann ich dann bzgl. Gewährleistung direkt an den Hersteller gehen mit dem ich kein Vertragsverhältnis hatte? Dafür hätte der Generalunternehmer seine Gewährleistungsansprüche ja an uns abtreten müssen oder?

    Es ist noch nichts passiert – wir sind ja noch gar nicht ganz fertig. Uns geht nur darum, welche Rechte wir im Zweifelsfall hätten. Und ja - darauf hätte man auch vor Vertragsunterzeichnung kommen können

    Euch einen schönen Tag

    nean
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kann Generalunternehmer einzelne Gewerke von Gewährleistung ausnehmen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Grundsätzlich sind Haftungsausschlüsse möglich, sofern diese aber in den AGB´s enthalten sind, dürften sie unwirksam sein.

    Anwalt fragen.

    An den Hersteller des Parketts kannst Du keine Ansprüche richten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum unterschreibt mensch erst solche Klauseln, um dann hinterher gerichtlich dagegen vorgehen zu wollen???
    Warum wird darüber nicht vorher ehrlich verhandelt und im Zweifel ein anderer Anbieter gesucht???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Warum unterschreibt mensch erst solche Klauseln, um dann hinterher gerichtlich dagegen vorgehen zu wollen???

    Ich will ja nicht gerichtlich dagegen vorgehen. Wir haben die Klausel vorher gelesen, aber - und dessen bin ich mir natürlich bewusst - nicht von unserem extern engagierten Bausachverständigen prüfen lassen. Denn haben wir (leider) erst nach Vertragsunterzeichnung engagiert. Wobei er uns keine allzu groben Schnitzer attestiert hat....

    Die (mögliche) Tragweite war uns damals nicht bewusst.

    Warum wird darüber nicht vorher ehrlich verhandelt und im Zweifel ein anderer Anbieter gesucht???
    Weil man irgendwann des Verhandelns müde ist? Weil man eben doch nicht jede einzelne Zeile mit voller Konsequenz gelesen hat? Weil die AGB erst zur Vertragunterzeichnung vorgelegt wurden?
    (Vermeintliche) Gründe gäbe es wohl viele.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    14
    sorry wenn ich das hier mit Zitat und Antwort etwas gemischelt habe. Bin nicht der Forenprofi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du das unterschrieben hast, steckst du erst einmal im vertrag. das bekommst du nur mit anwaltlicher hilfe geregelt, eventuell wird noch ein sachverständiger benötigt, der die bautechnischen voraussetzungen prüft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Bis jetzt wollte bei mir kein Generalunternehmer für Holzfussbodenbeläge Gewährleistung übernehmen oder haben eine summe genannt, die viel zu hoch war.

    Wie lange hat man den auf Bodenbeläge Geährleistung? Auch 5 Jahre? Kann ich mir nicht vorstellen. Außerdem finden die immer eine Ausrede. Die Temperatur war zu hoch, die Luftfeuchtigkeit war zu hoch, die Sonne hat drauf geschienen usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Bis jetzt wollte bei mir kein Generalunternehmer für Holzfussbodenbeläge Gewährleistung übernehmen
    Würde ich auch nicht unbedingt wollen ....
    Schau dir einfach mal die Anforderungen der entsprechenden Verbände an und die Voraussetzungen bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit an ... da musst kein Wohnhaus sondern eine Klimakammer haben um die Anforderungen einzuhalten.

    Meiner Meinung nach sind die Anforderungen bei einer normalen Gebäudenutzung nicht einzuhalten ....


    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast
    Außer Fliesen oder Natursteinböden gibts bei uns nix.

    Bauherren die Holzböden/Laminat o.ä. wünschen verweisen wir an die örtlichen Fachbetriebe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Is das irgendwie regional unterschiedlich? Bin grad sehr erstaunt. Bei uns hier, ist eine Gewährleistung auf Holz/Laminatböden ganz normal...
    Bei meinem GU ist das so und bei allen anderen 5 die wir angefragt haben, war auch nirgends ein Ausschluß drin, bei freier Fußbodenwahl...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Würde ich auch nicht unbedingt wollen ....
    Schau dir einfach mal die Anforderungen der entsprechenden Verbände an und die Voraussetzungen bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit an ... da musst kein Wohnhaus sondern eine Klimakammer haben um die Anforderungen einzuhalten.

    Meiner Meinung nach sind die Anforderungen bei einer normalen Gebäudenutzung nicht einzuhalten ....


    Gruß
    Achim Kaiser
    jo sehe ich ähnlich deswegen finde ich lächerlich diese Garantie versprechungen bei Laminat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen