Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Infos zu wie man gute Grundrisse entwerft?

Diskutiere Infos zu wie man gute Grundrisse entwerft? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Dänemark
    Beruf
    Dr. Ing
    Beiträge
    4

    Lächeln Infos zu wie man gute Grundrisse entwerft?

    Hallo Forum,

    Ich suche Infos (Bücher, Internetseiten, etc) zu wie man gute Grundrisse für Einfamilienhäuser entwerft. Als erster Anhalt interessiert mich folgendes:

    1. Welche Regeln müssen angewandt werden um einen Grundriss zu entwerfen, wo man als Bewohner FÜHLT, dass das Haus "riesengross" ist? Ich frage nur weil:

    1. Manchmal besucht man ein Einfamilienhäuser wo der Grundriss total schlecht ist: Die gesamte Wohnfläche mag 200 m2 sein, aber die Zimmereinteilung etc ist so schlecht dass das Haus nur als 100 m2 empfunden wird. Andere 100 m2 Häuser sind so genial gestaltet dass das Haus als sehr gross empfunden wird. Ich blicke jedoch nicht durch, welche "Tricks" dahinter liegen.

    2. Stellen wir uns 50 m2 Wohnfläche vor. Ich möchte jetzt die Fläche in 3 oder 4 Zimmer einteilen. Mit 3 Zimmer bekomme ich 50/3=16,6 m2, und mit 4 Zimmer bekomme ich 50/4=12,5 m2. Wir sehen von den Wandstärken ab. Welche Einteilung ist die bessere? Mit der Variante 1 bekommt man z.B. 3 Kinderzimmer und nichts weiteres. Mit Variante 2 bekommt man 3 kleinere Kinderzimmer aber ein weiteres Büro/Arbeitszimmer/Stauraum/Spielraum etc. Was würde "most value for money" sein - mit welcher Variante FÜHLT man dass man am meisten bekommt und dass das Haus grösser wirkt?

    MfG Lucas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Infos zu wie man gute Grundrisse entwerft?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das kann man nicht anlesen, das funktioniert nur nach einer langjährigen ausbildung und mehrjähriger erfahrung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    @rolf a i b

    @bikemaniac
    das ist Architektur
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    486
    Lieber Lucas, ich antworte mal als Architektur-Laie aber mit ein wenig Kenntnis der menschlichen Seele und ihrer Bedürfnisse.
    Für wen wird ein Haus erstellt? Musterhaus für ein Unternehmen "Hausbau"? Für einen Künstler? Für eine Seefahrerfamilie (fällt mir bei Dänemark spontan ein!); für einen Steinsammler (fällt mir bei Erzgebirge ein)?
    Jedes Haus müsste vom Grundriss anders aussehen. Auf ein paar Dinge würde wahrscheinlich jeder achten: Bad gross genug und praktisch - bei dem Rest fangen schon die Fragen an: Küche groß oder klein, offen oder zu; alle wollen rein oder nur der Koch?
    Ich würde mir zunächsten die Menschen ansehen -konkret, mal einige Stunden mit ihnen in ihrer Wohnung verbringen - , die in diesem Haus wohnen wollen; danach das Grundstück und dann viele viele Fragen stellen.
    Trotz vielleicht frustrierender Antworten ein frohes Osterfest!
    LG Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Dänemark
    Beruf
    Dr. Ing
    Beiträge
    4
    Danke für Eure Antworten.

    Gestern war ich bei einer Musterhausausstellung. Dort gab es 7 verschiedene Häuser. Die Häuser repräsentieren der generelle Trend in Dänemark:

    1. Kein Keller
    2. Kein Obergeschoss
    3. Aussenwand Backstein
    4. Innenwand Ytong
    5. Wenn super isoliert (also mehr als 190 mm Steinwolle in den Wänden) kommen Gipsplatten zum Einsatz - sehr pappig. Würde man wiedrum Ytong verwenden, dann werden die Wände riesendick.
    6. Küche oft in der Mitte und von dort gehen Zimmer wie ein "Sonnensystem" aus.

    Mir wurde später erzählt das 80% aller Familien in Dänemark genau von einem dieser Häuser träumen. Diese Häuser repräsentieren der Dänische Einfamilienhaustraum.

    165 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=92&Itemid=74
    180 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=91&Itemid=54
    182 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=95&Itemid=55
    165 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=93&Itemid=69
    176 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=98&Itemid=86
    175 m2: http://www.bygogbo.dk/index.php?opti...d=90&Itemid=87

    Auf jeder Seite kann man rechts, weiter unten, den Grundriss anclicken:
    Stue=Wohnzimmer
    Værelse=Zimmer(Kinderzimmer)
    Soveværelse=Schlafzimmer
    Bad=Bad
    Bryggers=HWR
    Køkken/alrum=Küche incl multizimmer, schwer zu übersetzen
    Redskabsrum=Raum für Gartenwerkzeuge etc

    Von aussen sehen die Häuser verschieden aus, aber von innen empfand ich die Häuser als sehr gleich - alles war irgendwie gleich aufgebaut. Wie man oben sieht sind welche Häuser etwa 15 m2 grösser als die kleineren: Aber das FÜHLT man gar nicht. Deshalb frage ich mich ob man etwas genialer hätte machen können. Ein Sprung von 165 bis 180 m2 sind etwa 10%: Ich frage mich ob der Mensch diese Vergrösserung nicht wahrnehmen kann.

    Lucas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    diese art des einfamilienhauses gab es bereits in den 60-ern in Dänemark, lediglich mit weniger dämmung. der stil ist annähernd gleich geblieben. wohnraum und essplatz ist der zentrale raum, drum herum gruppieren sich die anderen räume bzw. vom wohnraum geht es in den garten. eine wesentlich geschmackvollere und funktionalere bauweise als das was bundesrepublikanisch vielfach angeboten wird. einige der verlinkten beispiele gefallen mir jedoch vom äußeren nicht, z. b. das erste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Dipl.Kffr.
    Beiträge
    633
    Habt Ihr in Dänemark allgemein so große Grundstücke?
    Ich finde die z.T. gar nicht schlecht, in Deutschland dürfte man die Häuser bloß auf die meisten Grundstücke nicht bauen, weil die bebaubare Fläche eigeschränkt ist.
    Auf unser Grundstück würde ein halbes Haus davon passen

    Aber was Du für Dich baust, muss nicht in einem Musterhauspark stehen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass die gezeigten Häuser für Dich klein wirken, weil Kochen/Essen und Wohnen getrennt und jeweils für sich relativ groß sind.
    Ich mag das, so eine große Wohnküche aber es wirkt natürlich kleiner als wenn alles ineinander übergeht.
    Wenn dann die Zimmer drumherum angeordnet werden, der Unterschied in den Quadratmetern aber "nur" darin liegt, dass mehr (aber gleich große) Zimmer da sind, fühlt sich das Haus nicht größer an.
    Oder was meinen die Archis?

    An Deiner Stelle würde ich mir Gedanken machen was DU willst, nicht was grade modern ist.
    Hast Du ein großes Grundstück und was ist dort erlaubt? Welche Spielräume hast Du?
    möchtest Du alles auf einer Ebene haben?
    Oder stört Dich eine Treppe nicht und Du legst Wert auf einen größeren Garten?
    Übereinander zu bauen ist kostentechnisch auch meist günstiger, vielleicht kannst Du mit 2 Geschossen mehr Wohnfläche bauen?
    Wieviel Wohnraum brauchst Du?
    Wieviele Zimmer, welche Größe sollen die ungefähr haben (schau bei Musterhäusern - hier kannst Du gut sehen wie der Unterschied zwischen 12 und 15m² wirkt - genau hin wie die Zimmer möbliert sind und ob Du nicht evtl. noch etwas anderes hineinstellen würdest), können davon auch welche nach oben oder lieber alles auf einer Ebene...
    Dann schau ob einer der Anbieter etwas hat, was für DICH passt und wenn nicht, such Dir jemanden, der es individuell für Dich plant.
    Wie funktioniert das in Dänemark?
    Baut Ihr dort überwiegend mit Architekten oder eher mit Unternehmen, die alles komplett anbieten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hamburg-Finkenwerder
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    253
    Man achte mal auf die durchdachten Details, wie die Lage von Wohnzimmer, Kinderzimmern und Elternschlafzimmer zueinander. Kinderzimmer möglichst weit weg von Wohnzimmer und Elternschlafzimmer. Die Kinder werden nicht gestört, wenn's im Wohnzimmer mal spät wird. Und die Eltern können sich im Schlafzimmer ausleben, ohne Angst haben zu müssen, gehört zu werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    Dipl.-Kfm.
    Beiträge
    190
    Die Grundrisse sind interessant, aber die Prioritätensetzung und Zonierung ist schon etwas seltsam.
    Besonders die kleinen Kinderzimmer und das zwangsweise Mitbenutzen des zu kleinen Gästebades paßt bei der hohen m^2 Zahl mE nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ypg111
    Gast
    Ich find die Grundrisse und auch Häuser Klasse... ich habe aber auch ein Faible für die 70er/80er
    Rückzugsorte vorhanden, die zwar relativ "klein" sind, aber ausreichend. Familienleben findet zentral statt. Grosszügige Raumverteilung, weite Sichtachsen, zusätzl. Qm fliessen in den Lebensbereich ein.

    Leider brauchts bei uns dafür einen anderen B-Plan als Standard 1,5geschossig, Satteldach mit GRZ von 0,2 bei teurem Baugrund...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Analytiker
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von ypg111 Beitrag anzeigen
    Ich find die Grundrisse und auch Häuser Klasse...
    Ja, die Grundrisse sind wirklich klasse, einfach durchdacht wenn man seinen Lebensmittelpunk im Wohnessbereich sucht.

    Zitat Zitat von ypg111 Beitrag anzeigen
    Leider brauchts bei uns dafür einen anderen B-Plan als Standard 1,5geschossig, Satteldach mit GRZ von 0,2 bei teurem Baugrund...
    GRZ 0,2 wäre schön. Habe gerade ein Grundstück mit 904qm für eingeschossige Bauweise angeschaut. Baufläche ist mit 12 x 12,3m festgelegt macht GRZ 0,16.

    Wozu diese riesigen Abstandsflächen? Damit der Nachbar einem nicht die Sonne Wegnimmt? Kann man doch viel einfacher durch eingeschossige Bauweise erreichen.

    Ich hab in St. Lucia (Südafrika) nette Bungalows gesehen: damit einem der Nachbar nicht in Wohnung/Terrasse/Garten schaut baut man einfach eine 2m hohe Backsteinmauer um sein Anwesen, Abstand zum Bungalow 3-5m an jeder Seite. Gut, die Mauer mit dem massiven Metalltor braucht man gegen die Nielpferde, aber die entstehenden verwinkelten Wandelgänge, Außenhöfe und Gärten hatten echt etwas.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von gwynlavin Beitrag anzeigen
    baut man einfach eine 2m hohe Backsteinmauer um sein Anwesen,
    In Berlin gibt es öfter Leute, die so denken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Analytiker
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    In Berlin gibt es öfter Leute, die so denken.
    Allerdings, war nicht das erste Grundstück. Bei vielen "Interessanten" (weil einiger maßen großen) Grundstücken machen sich die Behörden nicht einmal die mühe die GRZ festzulegen, sondern geben gleich nur ein mikriges Baufenster vor. Z.B. 10,5m x 10,5m bei >2300qm - immerhin 2 Vollgeschosse erlaubt -, aber selbst für eine Bauhausarchitektur ist so ein Kubus eine zumutung, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    In Berlin gibt es öfter Leute, die so denken.
    das abmauern seines grundstücks ist ein bundesrepublikanisch sehr verbreitetes phänomen. b-pläne lassen es vielfach nicht zu - das ist gut so. warum überhohe gartenmauern in den köpfen verankert sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Analytiker
    Beiträge
    129
    Sorry, Oben habe ich falsch zitiert, aber ich rege mich derzeit einfach zu viel über die Bauvorgaben auf, die einen zwingen in die Höhe statt in die Fläche zu bauen.

    Zum Thema Mauer: ich bin auch nicht der Meinung, dass jedes Grundstück durch eine Blickdichte Hecke oder Mauer umschlossen werden sollte aber es gibt einfach Orte an welche Mauern passen, z.B. in einen Englischen oder Botanischen Garten - genau so wie in St. Lucia. Aber auch in Gärten kann eine Mauer einen Platz haben wenn es das Gesamtbild fördert und sich die Nachbarn einig sind.

    Schade ist in Deutschland eigentlich nur, dass in Bezug auf Bau- und Gartengestaltung immer nur mit Vorschriften argumentiert wird. Gewisse Dinge gehen nicht einmal wenn sich alle Nachbarn einig sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen